Hausbau Machbarkeit einstufen und Kritik

4,80 Stern(e) 11 Votes
R

Richooo

Moin liebe Community,

beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Hausbau und möchte gern eure Meinung zur Machbarkeit des Unterfangen haben. Ihr werdet sehen, dass unsere monatlichen Kosten aktuell relativ hoch sind, obwohl wir in MV wohnen wo die Lebenshaltungskosten relativ gering sind. Aber wir leben gut und es fehlt uns an nichts. Will sagen, 1-2 Jahre etwas kürzer treten ginge schon ;)

Situation ist, dass ich letztes Jahr das Grundstück gekauft habe, welches zu etwas mehr als 1/3 abbezahlt ist. Und nun überlege ob ich dieses Jahr, bzw zum Ende baue, wenn im September die Probezeit im neuen Job vorüber ist(davor hole ich nur Angebote ein aber werde sicher nichts unterschreiben) oder es noch ein paar Jahre mit Hoffnung auf bessere Bausituation aufschiebe.
Angebot vom Bauträger liebt bereits vor:
Luft Wasser Wärmepumpe, PV Anlage mit Speicher, KFW 40+ Massivhaus, Klinker, 140m2 Grundfläche.

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr? Richard und Brianne
  • Wie alt seid Ihr? 27/26 Jahre alt
  • Gibt es Kinder? Nein
  • Sind Kinder geplant? 1-2 in 3-4 Jahren
  • Was macht Ihr beruflich? Ich arbeite als Key Account Manager in einem Pharmaunternehmen, meine Freundin macht eine Ausbildung zur OP Schwester (2 Jahre verbleibend)
  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc...? Angestellt
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? Ich 37,5, meine Freundin halt Azubi Vollzeit
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)? Ich habe 3200€ netto, meine Freundin als Azubi 900€. Ich habe, wenn es gut läuft 20k€ Brutto Prämie pro Jahr. Rechne ich aber nicht fest mit. Wenn meine Freundin fertig ist laut Tarifvertrag 2000€ netto
  • Wie viel Kindergeld gibt es? 0
  • Weitere Transferleistungen wie Elterngeld, Krankengeld, etc...? Keine
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr? 11000€
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? Alles
Ausgabensituation:


Aktuelle Wohnkosten:
  • aktuelle Kaltmiete 356€/Monat
  • aktuelle Warmmiete 540€/Monat
  • Strom: enthalten in Warmmiete
  • Telefon, Internet, Mobilfunk 85 € / Monat
  • Kfz-Kredit : Dienstwagen
  • Kfz-Versicherungen : keine
  • Kraftstoff : keinen
  • Versicherungskosten: 50€ / Monat
  • Lebensmittel: 650€ / Monat
  • Freizeit, Drogerie, Kleidung, Urlaub etc. 750€/Monat
  • Grundstückskredit: 700€/Monat

Sparleistungen:

etwa 1000€/ Monat

Allgemeines zur Immobilie:
  • Wie groß ist das Grundstück? 504m2
  • Neubau, Altbau (Baujahr), Haustyp? Neubau, EFH
  • Garagen? Keine, nur 2 betonierte Stellplätze geplant
  • Wie groß ist das Haus? (Wohnfläche) ca. 130 qm
Bau- oder Kaufkosten:
  • Kaufkosten Grundstück 75.000€ inkl. Grunderwerbsteuer, Notar etc. Endes letzten Jahres gekauft
  • Kaufkosten Haus: 300.000€ (KfW 40+ massiv plus PV Anlage mit Speicher)
  • Baunebenkosten kalkuliert (Maler+ Bodenarbeiten, Erdarbeiten, Außenanlagen, Küche etc.) 100.000€
  • Mögliche Förderkosten: 38.000€

  • Kosten insgesamt: 75k + 300k + 100k = 475.000€
  • Grundstückskredit läuft noch mit 700€/Monat für 4-5 Jahre
  • Neue Finanzierung Haus: 410.000€ (mit Puffer eingerechnet) (abzüglich möglichen Zuschuss von 38.000€)

  • Kreditart Annuitätendarlehen 260.000 € und KfW-Darlehen 150.000€
  • Zinssatz (p.a. nominal, sonst effektiv) Angebote liegen vor mit 1,2% (Kombi aus 2 Krediten mit 10 bzw 15 Jahren Laufzeit) effektiv bzw. 1,1% KfW-Darlehen
  • Zinsbindungsdauer 10-15 Jahre bzw. 10 Jahre KfW-Darlehen.
  • fiktive Gesamtlaufzeit bis zur vollständigen Tilgung: 32 Jahre,
  • anfänglicher Tilgungssatz 2% bzw 3% KfW
  • monatliche Rate: ca. 1.200€ (+700€ für die nächsten 4 Jahre)
  • Sondertilgungen möglich? Ja, bis 5%
  • Tilgungssatzwechsel möglich? (Bedingungen wie Anzahl, Tilgungssatzbereich angeben) – grundsätzlich möglich

  • Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe und das halbwegs übersichtlich ist! Bin auf eure Gedanken und Kritik gespannt.
    Frage ist auch, ob wir jetzt bauen, oder in 3 Jahren, wenn meine Freundin mit dem Job fertig ist und aus der Probezeit raus. Ist auch noch die Schwierigkeit, dass sie als Australierin noch kein dauerhaftes Visum hat und der Kredit zunächst über mich laufen

 
A

Acof1978

1. Förderkosten bekommt ihr nachhinein, das Geld müsst ihr aber vorab auslegen.
2. Für kfw40+ wird es wahrscheinlich eine 4kwp PV + 3kw Speicher sein. Totaler humbuck, dann lieber entweder richtig gross oder gar nicht.
3. Die Hauskosten kommen mir zu gering vor. Für kfw 40+ etwas mehr als 2.000 €/qm passt kaum. Vorallem derzeit gar nicht.
4. Küche wird Euch kaum eine Bank finanzieren, da bewegliches Gut. Das müsst ihr selbst stemmen.
5. Wenn Deine Frau in 2 Jahren fertig ist, werden wahrscheinlich 1-2 Kinder folgen und noch mehr Kosten. Alles einkalkuliert?
6. Finde das alles schwer umzusetzen.
 
Z

Zaba12

Moin liebe Community,

beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Hausbau und möchte gern eure Meinung zur Machbarkeit des Unterfangen haben. Ihr werdet sehen, dass unsere monatlichen Kosten aktuell relativ hoch sind, obwohl wir in MV wohnen wo die Lebenshaltungskosten relativ gering sind. Aber wir leben gut und es fehlt uns an nichts. Will sagen, 1-2 Jahre etwas kürzer treten ginge schon ;)

Situation ist, dass ich letztes Jahr das Grundstück gekauft habe, welches zu etwas mehr als 1/3 abbezahlt ist. Und nun überlege ob ich dieses Jahr, bzw zum Ende baue, wenn im September die Probezeit im neuen Job vorüber ist(davor hole ich nur Angebote ein aber werde sicher nichts unterschreiben) oder es noch ein paar Jahre mit Hoffnung auf bessere Bausituation aufschiebe.
Angebot vom Bauträger liebt bereits vor:
Luft Wasser Wärmepumpe, PV Anlage mit Speicher, KFW 40+ Massivhaus, Klinker, 140m2 Grundfläche.

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr? Richard und Brianne
  • Wie alt seid Ihr? 27/26 Jahre alt
  • Gibt es Kinder? Nein
  • Sind Kinder geplant? 1-2 in 3-4 Jahren
  • Was macht Ihr beruflich? Ich arbeite als Key Account Manager in einem Pharmaunternehmen, meine Freundin macht eine Ausbildung zur OP Schwester (2 Jahre verbleibend)
  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc...? Angestellt
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? Ich 37,5, meine Freundin halt Azubi Vollzeit
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)? Ich habe 3200€ netto, meine Freundin als Azubi 900€. Ich habe, wenn es gut läuft 20k€ Brutto Prämie pro Jahr. Rechne ich aber nicht fest mit. Wenn meine Freundin fertig ist laut Tarifvertrag 2000€ netto
  • Wie viel Kindergeld gibt es? 0
  • Weitere Transferleistungen wie Elterngeld, Krankengeld, etc...? Keine
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr? 11000€
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? Alles
Ausgabensituation:


Aktuelle Wohnkosten:
  • aktuelle Kaltmiete 356€/Monat
  • aktuelle Warmmiete 540€/Monat
  • Strom: enthalten in Warmmiete
  • Telefon, Internet, Mobilfunk 85 € / Monat
  • Kfz-Kredit : Dienstwagen
  • Kfz-Versicherungen : keine
  • Kraftstoff : keinen
  • Versicherungskosten: 50€ / Monat
  • Lebensmittel: 650€ / Monat
  • Freizeit, Drogerie, Kleidung, Urlaub etc. 750€/Monat
  • Grundstückskredit: 700€/Monat

Sparleistungen:

etwa 1000€/ Monat

Allgemeines zur Immobilie:
  • Wie groß ist das Grundstück? 504m2
  • Neubau, Altbau (Baujahr), Haustyp? Neubau, EFH
  • Garagen? Keine, nur 2 betonierte Stellplätze geplant
  • Wie groß ist das Haus? (Wohnfläche) ca. 130 qm
Bau- oder Kaufkosten:
  • Kaufkosten Grundstück 75.000€ inkl. Grunderwerbsteuer, Notar etc. Endes letzten Jahres gekauft
  • Kaufkosten Haus: 300.000€ (KfW 40+ massiv plus PV Anlage mit Speicher)
  • Baunebenkosten kalkuliert (Maler+ Bodenarbeiten, Erdarbeiten, Außenanlagen, Küche etc.) 100.000€
  • Mögliche Förderkosten: 38.000€

  • Kosten insgesamt: 75k + 300k + 100k = 475.000€
  • Grundstückskredit läuft noch mit 700€/Monat für 4-5 Jahre
  • Neue Finanzierung Haus: 410.000€ (mit Puffer eingerechnet) (abzüglich möglichen Zuschuss von 38.000€)

  • Kreditart Annuitätendarlehen 260.000 € und KfW-Darlehen 150.000€
  • Zinssatz (p.a. nominal, sonst effektiv) Angebote liegen vor mit 1,2% (Kombi aus 2 Krediten mit 10 bzw 15 Jahren Laufzeit) effektiv bzw. 1,1% KfW-Darlehen
  • Zinsbindungsdauer 10-15 Jahre bzw. 10 Jahre KfW-Darlehen.
  • fiktive Gesamtlaufzeit bis zur vollständigen Tilgung: 32 Jahre,
  • anfänglicher Tilgungssatz 2% bzw 3% KfW
  • monatliche Rate: ca. 1.200€ (+700€ für die nächsten 4 Jahre)
  • Sondertilgungen möglich? Ja, bis 5%
  • Tilgungssatzwechsel möglich? (Bedingungen wie Anzahl, Tilgungssatzbereich angeben) – grundsätzlich möglich

  • Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe und das halbwegs übersichtlich ist! Bin auf eure Gedanken und Kritik gespannt.
    Frage ist auch, ob wir jetzt bauen, oder in 3 Jahren, wenn meine Freundin mit dem Job fertig ist und aus der Probezeit raus. Ist auch noch die Schwierigkeit, dass sie als Australierin noch kein dauerhaftes Visum hat und der Kredit zunächst über mich laufen
Ich muss mich korrigieren. Jetzt nicht machbar!
 
R

Richooo

1. Förderkosten bekommt ihr nachhinein, das Geld müsst ihr aber vorab auslegen.
2. Für kfw40+ wird es wahrscheinlich eine 4kwp PV + 3kw Speicher sein. Totaler humbuck, dann lieber entweder richtig gross oder gar nicht.
3. Die Hauskosten kommen mir zu gering vor. Für kfw 40+ etwas mehr als 2.000 €/qm passt kaum. Vorallem derzeit gar nicht.
4. Küche wird Euch kaum eine Bank finanzieren, da bewegliches Gut. Das müsst ihr selbst stemmen.
5. Wenn Deine Frau in 2 Jahren fertig ist, werden wahrscheinlich 1-2 Kinder folgen und noch mehr Kosten. Alles einkalkuliert?
6. Finde das alles schwer umzusetzen.
Naja, wenn sie fertig ist bewegen wir uns Allerdings auch bei etwa 5200€ netto. Bzw ich bekomme jedes Jahr etwa 2-3% Gehaltsanpassung.

ist dann 4kwp Anlage mit 5kw Speicher

und Angebot liegt so mit KfW40 plus vor
 
B

BackSteinGotik

Zahl das Grundstück weiter ab, spart ordentlich und später könnt ihr mit zwei Einkommen richtig loslegen - ihr habt das Alter auf eurer Seite. Dann könnte sich die Situation mit den Baukosten auch schon wieder anders darstellen. Bäume wachsen bekanntlich nicht bis in den Himmel, auch wenn manch einer ganz fest daran glauben möchte.
 
O

Osnabruecker

Paar Unabwägbarkeiten zu viel.

Z.B. Probezeit, Visum, nicht verheiratet, Job für die Freundin....

Hausbaukosten können durchaus unterschätzt werden. Im Angebot sind viele Sachen drin, die oben drauf kommen. Oder Sachen, die nicjt drin sind und auch nicht erwähnt werden.

Macht euch noch paar schöne Jahre, GS abbezahlen und dann wenn die zukünftige Frau Visa und Job in der Tasche hat dann weiter planen.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben