Hausbau finanzierbar? Expertenhilfe gesucht

4,90 Stern(e) 11 Votes
U

ullw889

Hallo liebe Forum-Experten,

wir (29m/28w) sind aktuell in der anfänglichen Planungsphase „Eigenheim (Einfamilienhaus)“ und würden uns über Feedback/Tipps etc. freuen. Seit gestern haben wir , nach langem warten, das „ok“ auf unser vorhandenes Grundstück (Obstwiese) unser Einfamilienhaus bauen zu dürfen. Grundsätzlich wünsche ich mir Informationen, ehrliches Feedback und laufenden Austausch (falls es realisiert wird). Zudem bitte ich zu entschuldigen wenn wir noch sehr früh in der Planung sind und das vorhandene Know-How begrenzt ist.

Vielen Dank.
(Aufbau der Fragen aus anderem Thread übernommen da übersichtlich)

Allgemeines zu uns

- Frau 28, ich 29
- Wunsch von 2 Kinder in den nächsten 5 Jahren
- Sie im Personalwesen (öD), ich dienstjunger KAM bei Versicherungskonzern
- Beide angestellt; unbefristete Verträge
- aktuell beide Vollzeit bei ca. 40h Woche
- gebaut werden soll in kleinem Dorf mit Kindergarten, Grundschule und Zugverbindung (20km) zur nächsten größeren Stadt (> 100.000)
- ganze Familie in gleichem Dorf (Unterstützung)

Einkommen- und Vermögenssituation

- Zusammen 4.450 Euro netto (Sie 2.200 netto/ Er 2.250 (Überweisung) nach PKW gw. Vorteil ( sonst gesetzliches Netto 2.600))
- beide 14 Gehälter
- Jährliche Bonuszahlung von ca. 10.000 Brutto, welche aber natürlich auch nur teilweise erreicht werden kann
- Gehaltstechnisch sollten bei mir die nächsten 2-3 Jahre, stand heute 400 Euro mehr netto drin sein (siehe Kollegen)
- Abbezahltes Grundstück (Obstwiese) (in welches aber ca. 25.000 investiert werden muss (Bebauungsplan, Wasser, Strom etc...)
- Grundstück 950qm (Wert zwischen 115.000 und 135.000, (weis ich aber noch nicht genau)(Neubaugebiet verlangt aktuell 143 Euro pro qm)
- Eigenkapital (wenig) ist bereits in Architektin, „Baunebenkosten“, Obstwiese und Aufräumen von Altlasten + Küche vor 3 Jahren etc. geflossen
- Rest ca. 10.000 ist Notgroschen

Ausgabensituation:

Wohnkosten:

- aktuelle Warmmiete: 1.000 Euro
- Telefon, Internet , Mobilfunk: ca 80 Euro p.m.

Auto (Mobilität)

1.
Finanzierung: 238 Euro p.m.
Versicherung: 60 Euro p.m.
Kraftstoff: ca. 60 Euro p.m.(ändert sich bei Bau nicht)

2.
Firmenwagen inkl. allem + unbegrenzt privat

3. Stadtticket 50 Euro (würde bei Bau minimal teurer werden)

Weitere „Fixkosten“:

- Essen 400
- Hund 100
- 2* Friseur 100
- Versicherungen 110
- Sport etc 50

Sparen:

- 250 in BS + Fondssparplan
- Rest Konto

Allgemeines zum Hausbau

- wie groß ist das Grundstück 950 qm
- Neubau, massiv, Einfamilienhaus mit 1,5 Geschossen
- ohne Keller
- wie groß ist das Haus? ca. 190qm (davon 14qm Hauswirtschaftsraum)

Bau- oder Kaufkosten
- Grundstückskosten 0 (noch ca. 25.000 Euro bis erschlossen)
- Baukosten ca. 380.000 Euro (ca Aussage von Architekt)
- Architekt 10.000

= Finanzierungssumme ca. 380.000 Euro (Max. 400.000)

Frage ist nun:

Wie analysiert ihr die Situation unter gegebenen Rahmenbedingungen?Möglich ja/nein? Was gibt es zu beachten? Was fehlt euch um eine Aussage treffen zu können? Wie wird das Grundstück bewertet?

Vielen Dank für den Austausch!
 
B

Bookstar

Wird schwierig, aufjedenfall knapp kalkuliert. Ihr solltet 50.000 als Puffer vorsehen. Dann monatliche Rate berechnen und selbst entscheiden ob das geht.

Die Nettogehälter sind nicht hoch. Frau fällt weg für einige Zeit mit zwei Kindern.

Es geht schon, aber knackig wird's.
 
F

Fuchur

aufgefallen ist mir: woher kommt die Zahl von 10k für den Architekten? Falls das eine Schätzung eurerseits ist, dann setzt lieber mal das 4-5-fache an.
 
U

ullw889

Vielen Dank für die ersten Antworten. Der Preis für den Architekt ist ein Fixpreis , da Bekannter. Das mit den den Nettogehältern ist wahr, allerdings stehen wir auch noch am Anfang unserer „Karrieren“ und die Fixkosten durch Auto , Kraftstoff ist durch den Firmenwagen auch nicht vorhanden.
 
Zuletzt aktualisiert 17.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68915 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Hausbau finanzierbar? Expertenhilfe gesucht
Nr.ErgebnisBeiträge
1Grundriss-Entwurf: Einfamilienhaus; mit Keller; 800qm Grundstück 10
2SiGeKo für ein Einfamilienhaus beauftragen? 13
3Haus, Garage / Carport auf dem Grundstück platzieren 93
4Was kostet eine Doppelhaushälfte? Viel günstiger als ein Einfamilienhaus? 50
5Baukosten Einfamilienhaus mit Keller in NRW 84
6Beratung und Meinungen zum Grundstück 32
7Grundstück und Haus Finanzieren? Grundschuld aufnehmen? Baukosten? 151
8Baukosten in BW für Einfamilienhaus mit 200m2 Keller und Doppelgarage 38
9Grundstück kaufen - Altbau abreißen - neu bauen?!? 12
10Planung Einfamilienhaus - Bauvorschriften nicht eingehalten 13
11Grundriss/Position Einfamilienhaus, Bitte um Vorschläge + Tipps 10
12Architekt oder Bauträger? Was ist günstiger? 13
13Grundstück in Hanglage, lohnt sich der Kauf? 29
14Grundstück, Hauskauf Erfahrungen, Meinungen? 20
15Kann sich eine Durchschnittsfamilie überhaupt ein Einfamilienhaus leisten? 140
16Planung / Architekt, Einbeziehung Fachplaner für Genehmigungsplan 10
17Grober Bauplanentwurf Einfamilienhaus inkl. Doppelgarage und Einl 26
18Was würdet Ihr auf dieses Grundstück bauen? 16
19Planung Einfamilienhaus mit GU oder Architekt oder ähnliches 28
20Grundstück jetzt kaufen, und in 3 bis 5 Jahren bauen? 52

Oben