Hausbau 2021 500000€ Meinung

4,90 Stern(e) 13 Votes
Was meint ihr was an EK notwendig wäre um dieses Projekt mit unserem Netto-Verdienst zu realisieren?
Dein Projekt ist ein 650.000 - 700.000€ Projekt. Das Haus was du willst, in der Größe, hat ganz sicher Topverdiener als Zielgruppe. Mit eurem Haushaltseinkommen gehört ihr da nicht zu - so realistisch muss man sein. 6000€-7000€ plus 200.000€ EK, dann kannst du so etwas angehen. Die erwähnten Doppelakademiker, wo jeder in Steuerklasse V mehr verdient als du in Steuerklasse III.

Wenn du allerdings 250.000 EK hast, wird es auch bei dir gehen. Kannst du dir mit jedem Rechner im Netz schnell ausrechnen. Die Bank wird dir vielleicht knapp das 100-fache deines Monatsnettos finanzieren. Der Rest muss EK sein.
 
  • Like
Reaktionen: ypg
Also ich hab eben mal geschaut was in dem Angebot alles drin steht wir hatten einmal Rohbau mit ca.208000€ und ein Angebot über schlüsselfertige mit 356000€ Wer mir nicht glaubt kann das Angebot gerne per PM bekommen. Das heißt wenn ich den da das Grundstück dazu rechne mit 185000€ sind wir bei 541000€ ohne Baunebenkosten. Wenn ich jetzt nochmal 30000€ für Baunebenkosten rechne was ja glaub ich schon großzügig ist da wir ja nicht mal einen Keller haben, komm ich auf 571000€. Das sollte ja locker hinhauen. Frag mich wie man auf 650000 oder gar 700000€ kommt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Wobei ich mal gerne einen Akademiker Sehen würde der mehr als 6000 Brutto verdient bzw. mehr als 3640€ Netto mit Steuerklasse V. Das muss ja dann schon ein leitender Ingenieur oder ein Arzt sein.
 
ein Angebot über schlüsselfertige mit 356000€ Wer mir nicht glaubt kann das Angebot gerne per PM bekommen. Das heißt wenn ich den da das Grundstück dazu rechne mit 185000€ sind wir bei 541000€ ohne Baunebenkosten.
Warum sollten wir Dir nicht glauben? Wir sind doch nicht Deine Feinde.
365000 schlüsselfertig - dann kommen da gern noch einige Kosten hinzu, die in der BLB nicht drin sein... zB statt Kunststoffleisten Edelstahl oder statt billige Sockelleisten schickere... dann Malerarbeiten und Bodenbeläge, dann kostet das Haus 400000.
Wenn ich jetzt nochmal 30000€ für Baunebenkosten rechne was ja glaub ich schon großzügig ist da wir ja nicht mal einen Keller haben, komm ich auf 571000€. Das sollte ja locker hinhauen. Frag mich wie man auf 650000 oder gar 700000€ kommt.
30000 ist mutig. Regenwasseranschlüsse, Versorger... das hat mi/ohne Kelelr nicht viel zu tun.
Und dann fehlen immer noch die Außenanlagen, weil Oma noch nicht das Zeitliche gesegnet hat.
Addieren kann jeder hier selbst.

Du musst Dir jetzt auch nicht das WE versauern, indem Du Dir jetzt die Wunden leckst und immer andere als Beispiel nimmst.
 
Oben