Hausanschlusssäule im Garten vs. Hausanschluss direkt im HWR

4,70 Stern(e) 3 Votes
Tolentino

Tolentino

Und formal? Habt ihr erst Baustrom beantragt und dann nochmal Hausanschluss separat (oder eben gleichzeitig)? oder habt ihr nur einmal einen (Haus-)Anschluss beantragt und der Eli hat erst den Baustromkasten drangeklemmt und danach direkt den Verteiler im Haus?
 
N

Nida35a

in Berlin gebaut,
Baustrom und Stromanschluss beantragt, telefoniert das die Säule weiter für beide Häuser genutzt werden soll und Baustelle und anschließend Neubau versorgt. Es geht jetzt unser dickes Erdkabel direkt in der HWR in den Schaltkasten. Zwei Anträge gestellt und beide (Vorgangsnummern) nacheinander abgearbeitet. Manchmal wollen die Versorger für 2 Häuser auch 2 Säulen.
 
Tolentino

Tolentino

Bin auch in Berlin, deswegen interessiert mich dein Fall sehr.
Ok, also wenn man es so machen muss ist es schlecht für mich. Ich dachte, das geht anders. War dann der Anschluss im Haus günstiger, weil die Außensäule schon bestand? Denn ein Hausanschluss mit Kasten im Haus kostet ja 1570 EUR Net.
Außensäule neu kostet 1070 EUR Net.
Baustromanschluss 660 EUR Net.
Wenn ich jetzt eh einen Baustromanschluss brauche und dann evtl. nochmal ins Haus kosten auf mich zukommen, dann könnte ich mir die bei mir ja noch nicht gestellte Außensäule auch sparen....
 
N

Nida35a

wenn im Baugebiet Säulen sind, musst du dran. Bei uns Altbestand mit Säulen hatten wir keine Wahl.
Ruf doch den Versorger mal an und mach dich vorher schlau, welche Vorgehensweise besser ist. Ist zwar eine Stadt aber Unterschiede zwischen den Stadbezirken gibt es.
 
Tolentino

Tolentino

Ja, ich merk's schon.
Das doofe ist, da denkt keiner so richtig mit. Habe denen meine Ideen usw. mitgeilt, aber da kommt keiner drauf zu sagen, deine Idee ist nicht so schlau.
Der Ansprechpartner ist gerade im Urlaub, deswegen dachte ich, hier weiß es zufällig jemand. Muss ich wohl bei der Hotline anrufen.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben