Haus mit Bodenplatte bei Gefälle

4,00 Stern(e) 3 Votes
F

fsbau2019

Hallo an die Community,
mit unserem ersten Beitragen fragen wir gleich mal um Hilfe bzgl. unseres Bauvorhabens und würden uns über Anregungen und Hinweise freuen.

Wir planen das Haus an einem leichten Gefälle zu bauen. Die Grundstücksbreite beträgt 18m, das Grundstück fällt ca. 1,5m auf dieser Länge ab also ca. 8,3% (siehe Skizze von Ost nach West sowie ein Ausschnitt des B-Plans).

Um die Breite optimal zu nutzen sollen links und rechts am Haus jeweils Abstellmöglichkeiten für PKW in Form von mind. 1 Garage und einem Stellplatz/Carport entstehen (Vorgabe B-Plan 2 Stellplätze). Somit wird der Grenzabstand optimal genutzt und das Haus kann theoretisch 12m breit werden. Aufgrund der Aufschüttung von 1,5m muss der Stellplatz rechts am Haus aufgrund der Steigung eh niedriger als das Haus.

Nun stellen wir uns die Frage, ob man die Auschüttung wie auf der Skizze erstellen und auch bündig mit der Hauswand abfangen kann, wenn ja wie - mit L-Steinen oder Stützmauer- und was das in etwa kosten wird.

Vielen Dank
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
ypg

ypg

Nun stellen wir uns die Frage, ob man die Auschüttung wie auf der Skizze erstellen und auch bündig mit der Hauswand abfangen kann, wenn ja wie - mit L-Steinen oder Stützmauer- und was das in etwa kosten wird.
Du möchtest statt Fundament L-Steine oder eine Stützmauer unters Haus setzen?

Um die Breite optimal zu nutzen sollen links und rechts am Haus jeweils Abstellmöglichkeiten für PKW in Form von mind. 1 Garage und einem Stellplatz/Carport entstehen (Vorgabe B-Plan 2 Stellplätze). Somit wird der Grenzabstand optimal genutzt und das Haus kann theoretisch 12m breit werden.
Sind 12 Meter Grenzbebauung erlaubt?

Das ist ein Hanggrundstück und sollte auch eine entsprechende Bebauung bekommen. Wo wäre denn die Strasse?
Ein leichtes Gefälle ist es übrigens nicht.
Ich würde da mehr Planung von einem Architekten reinstecken und ein Haus mit Untergeschoss planen. Allerdings kann man hier ja jetzt ohne Plan wenig sagen.
 
F

fsbau2019

Du möchtest statt Fundament L-Steine oder eine Stützmauer unters Haus setzen?
Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt, aus dem Boden müssen 60cm raus und Bodenaustausch mit lagenweise verdichteten Material hergestellt werden. Dann bin ich aber wieder nur auf dem ursprünglichen Niveau. die 1,5m sollen dann aufgeschüttet und ebenfalls lagenweise verdichtet werden. Die Frage ist nun, wie stütze ich diese Aufschüttung ab - hier dann die L-Steine oder Stützmauer um das aufgeschüttete und verdichtete Material abzufangen bzw. geht das überhaupt aufzuschütten?

Was wäre eine sinnvolle Alternative bei Bau ohne Keller um die Höhendifferenz auszugleichen?

Sind 12 Meter Grenzbebauung erlaubt?
Warum 12m Grenzbebauung, links und rechts sind doch dann die 3m Grenzabstand, und in einem Abstand soll die Garage hin.

Bei der Skizze handelt es sich um die Draufsicht, Sprich von der Straße ins Grundstück reingeschaut, Blickrichtung lt. Skizze dann von Nord nach Süd.
Die Straße verläuft wie im B-Plan ersichtlich ebenfalls von Ost nach West bergabwärts.

Danke
 
ypg

ypg

Um die Breite optimal zu nutzen sollen links und rechts am Haus jeweils Abstellmöglichkeiten für PKW in Form von mind. 1 Garage und einem Stellplatz/Carport entstehen
Ich beziehe mich auf Dein links und rechts... für mich liest es sich, dass Du links Carport und rechts Garage oder andersherum machen willst.
Beides 6 Meter in der Länge würde dann 12 Meter Grenzbebauung ergeben, dazwischen hätte das Haus 12 Meter Breite. Anders ergibt Dein Schreiben keinen Sinn.
Und meine Frage lautet, ob 12 Meter Gesamtlänge an der Grenze erlaubt sind. Bei uns sind es nur 9 Meter.
 
F

fsbau2019

Achso,
diese 12m mit 1x 6m Garage und 1x6m Carport müssen noch überprüft werden ansonsten wird's ein Stellplatz und kein Carport.
 
E

Escroda

Bei uns sind es nur 9 Meter.
Nee, 9 Meter an einer Grenze, 15m in Summe. In RP ist aber mehr erlaubt. 12m an einer, 18m insgesamt.
Die Frage ist nun, wie stütze ich diese Aufschüttung ab
Gar nicht. Bau' einen Keller, wobei @ypg richtigerweise von Untergeschoss spricht, da 1,5m Höhenunterschied ganz und gar nicht "leichtes Gefälle" sind.
geht das überhaupt aufzuschütten?
Geht schon, ist aber nur unwesentlich günstiger als ein Keller. @11ant hat dazu schon in einigen Threads ausführlich geschrieben.
Bei der Skizze handelt es sich um die Draufsicht
Nee, ist Ansicht Nord. Eine Draufsicht wäre hilfreich.
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2021
Im Forum Fundament / Bodenplatte gibt es 404 Themen mit insgesamt 4040 Beiträgen

Ähnliche Themen
11.10.2018Bauen ohne Keller - Carport, Garage?Beiträge: 18
12.07.2021Hang-Grundstück, Carport abfangenBeiträge: 22
19.10.2020Straße ca. 50cm über Grundstück - Auffüllen oder KellerBeiträge: 26
31.05.2020Garage, Carport oder beides?Beiträge: 12
24.10.2019EFH (10x8,8qm²) auf 437qm² Grundstück in MünchenBeiträge: 48
30.09.2019200m2 EFH für 4-5 Personen ohne Keller auf schmalem GrundstückBeiträge: 68
05.05.2014Anordnung Haus und Garage auf Grundstück - Kritik erwünschtBeiträge: 10
18.01.2019Bebauungsplan: Garage auf Grenze (außerhalb Baufenster)Beiträge: 53
10.12.2019Garage im Haus oder Carport danebenBeiträge: 10
09.04.2013Neubau/EFH inkl. Carport und Garage /reale Kostenschätzung?Beiträge: 12

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben