Statistik des Forums

Themen
29.359
Beiträge
332.707
Mitglieder
45.084
Neuestes Mitglied
Figginho

Haus Bilderthread - Zeigt her eure Hausbilder!

4,10 Stern(e) 137 Votes
Moin,

wir hatten die Glasabtrennung über den GU geordert, der wiederum einen Glaser unterbeauftragt hat.
Aufpreis für Glas war - für EG und OG zusammen - für uns rund 8 k brutto (in 2016/2017), für VSG (2 Scheiben mit Folie in der Mitte). Stärke weiß ich gerade nicht; im OG wiegt ein (!) Element aber ca. 140-150 Kg..., in ca. 245 x 120 cm.
Der Handlauf in Edelstahl war über GU als Standard mit dabei. :) Der Aufpreis für Holzgeländer wäre auch nicht ohne gewesen (ich meine, rund 800,- für 2 x), wollten wir aber nicht.
Fliesen und Tischlerarbeiten (Treppenbeläge) haben wir wie bereits gesagt separat vergeben.

Zum Glas:
Die Abfolge der Gewerke ist nicht ganz ohne. Bei uns rückten die Glaser nach Fliesen und Treppen an. (Da waren wir schon im Haus. Absturzsicherung war daher also auch ein Thema - was auf dem Papier glaube ich nach der TRAV-Richtlinie auch eine (zerstörende?) Sonderprüfung vor Ort erforderlich machen würde, es geht aber auch ohne und hält).
Kritisch ist auch das hohe Gewicht des Glases am Treppenloch fast genau auf der "Kante", was mit Estrich, Flisör und FBH auch gut abgestimmt wurde. es sind da ca. 5 cm Abstand, aber abzüglich Putz ist man nah dran, wird aber auch durch die großen Fliesen gut verteilt.
Glaser hatte zwei Aufmaßtermine vor Ort (weil beim ersten der Holzbelag der EG Treppe noch nicht fertig war). Im Zweiten Termin wurde der Schräglauf im EG als Holzmodell gebaut, dann auf Glas übertragen. Im EG liegt ja das Gewicht des Glases nur auf den Glashalterungen auf, die zuvor mittels Schwerlastankern und Injektionskleber im KS-Stein besonderes gesichert wurden. Und die 3 x 140 Kg Glasscheiben in das OG zu tragen, war für 3 starke Nasen auch nicht ganz ohne (alles Arbeiten vom Glaser).

Mit Kleinkind hat man auch fröhliche Glastapser der Hand auf dem Glas, aber das wächst ja mal raus. :)
Aus dem Grund haben wir den Aufgang wandseitig mit Latexfarbe gestrichen, was sich zum Abwaschen gut bewährt.
Auch Schallreflektion (Hall) ist ein Thema (zumindest kumuliert es ohne Gardienen im EG, großen Fenstern und Fliesen), haben wir aber gut im EG mit Leinenbespannung auf Leinwänden in den Griff bekommen.

Aber die Treppen sind bei uns halt auch das optische Zentrum des Hauses, was (hohen) Mehraufwand bedeutete. Mit dem Ergebnis sind wir aber nach wie vor zufrieden.

OT-Bremse, ein Bild:
glaser-fliesen-treppen-stoff-gewicht-341525-1.JPG
 
Auch Schallreflektion (Hall) ist ein Thema (zumindest kumuliert es ohne Gardienen im EG, großen Fenstern und Fliesen), haben wir aber gut im EG mit Leinenbespannung auf Leinwänden in den Griff bekommen.
Muss man da was beachten?
Oder kann ich auch einfach bei einem beliebigen Onlineshop Fotos auf Leinwand bedrucken lassen?
Habe nämlich in meinem Neubau auch das Akustikproblem in nahezu jedem Raum.
Mit Gardinen und Leinwänden möchte ich dem entgegenwirken.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Muss man da was beachten?
Oder kann ich auch einfach bei einem beliebigen Onlineshop Fotos auf Leinwand bedrucken lassen?
Habe nämlich in meinem Neubau auch das Akustikproblem in nahezu jedem Raum.
Mit Gardinen und Leinwänden möchte ich dem entgegenwirken.
Würde mich auch interessieren. Bei uns besteht das Problem im Treppenhaus mit Podesttreppe (Fliesen, viel Glas unten und oben, keine Gardinen wegen Raffstores).

VG
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Einer der zwei bespannten Keilrahmen ist oben in #6.584, Seite 1098, zu sehen.
Wir haben 2 Stück im EG, ca. 150 cm hoch und 91 und 55 cm breit.
Schon die beiden haben zumindest den - ich nenne ihn mal reflektierenden "Ping-Pong-Hall" - gebrochen.
Das ist ja das Prinzip, mit Stoff die Schallreflexion zu brechen (wie es Vorhänge und Teppich ja auch tun würden). Je mehr oder größer die Stofffläche, um so besser.

Ein einfacher Versuch wäre, ein Stofflaken oder Handtuch an die Wand zu "pinnen" (zu Testzwecken) oder zu halten. Das sollte schon was bringen.
Finaler Stoff sollte dann lichtecht sein (was Jute z.B. nicht ist).

Wir haben uns konkret Leinen (aus Flachs, nicht aus Baumwolle) bei einer Weberei in Irland bestellt.
Es ist schwerer Polstersoff in blau grün (Farbe "inky pool", mit ca. 550 Gr. /m2 sehr dick - ob leichter Stoff auch so wirkt, also den Schall bricht, kann ich nur vermuten). Leinwand mit Bild sollte auch gehen, muss aber hinreichend groß sein. Wir wollten eben aber auch kein Bildmotiv, sondern Stoff pur, unifarben.

(Nebenbei: die Leinenproduktion in Irland ist historisch eine sehr interessante Geschichte!)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben