Haus aus dem 30-er Jahren. Sanieren oder Neubau?

4,60 Stern(e) 5 Votes
M

Martiny1982

Hallo zusammen,

ich lese mich gerade in die Themen Hausbau und Sanierung ein und würde mich über ein paar Tipps fru.

Ausgangslage:

Derzeit wohnen wir im Süden der Republik.

Geerbt wurde ein sehr altes Haus mit großem Garten (1200 qm)

Das Haus stammt aus den 30er Jahren, wurde aber in den 70ern modernisiert und erweitert. Nun stehen wir vor der Ausgangslage "sanieren" oder abreissen und neu bauen.


1. Option Sanierung:

Ich denke hier müsste wirklich alles saniert werden (Instandhaltungsstau)

Das Haus ist teilunterkellert und mit Kalksandstein gebaut. Holzfenster sind noch aus den 70er Jahren. Jeder Raum muss saniert werden. Die Gasheizung ist jedoch 2 Jahre alt. Die Solaranlage auf dem vermosten, ungedichteten Dach 20 Jahre alt. Das Haus ( hat eine Wohnfläche von ca. 180qm und einen Keller mit 80qm.

Ich hätte für die Sanierung folgende Kosten geschätzt:
- Sanierung der Garage: 3000 Euro (Dach ist undicht, Wände nass)
- Hausfassade erneuern und Dämmen VHF: 40.000 Euro - realistisch? (Faserbetonplatten (Asbest?) ab und eine neue Dämmung VHF anbringen.)
- 7 Fenster / 2xTerassen/1xBalkontür / Kellertür: 10.000 Euro
- 2 Bäder neu fliesen / neue Leitungen / Badewanne / Dusche: 20.000 Euro
- Alte Böden rausreißen und Klick-Bambusparkett und Kellerfliesen: 10.000 Euro
- Innenputz (hat sowas auch Asbest?) und Holzverkleidungen entfernen lassen und neu verputzen lassen: 10.000?
- Keller lässt sich aufgrund niedriger Höhe nicht wirklich dämmen
- Elektrik erneuern - 4.000 Euro (wird selbst gemacht)
- Selber Streichen - 500 Euro
- Alte Wasserleitungen und Heizrohre erneuern - 15.000 Euro?
- Dachsanierung mit neu Eindecken - 25.000 Euro?
- Wintergarten bauen - 8.000 Euro?
- Uralt Solaranlage auf Dach erneuern - 10.000 Euro?
- Sat-Anlage mit Verkabelung - 700 Euro

Kosten Sanierung abzüglich KFZ Zuschuss von um die 145.000 Euro + 15.000 Euro Puffer für böse Überraschungen?

Vorteil Sanierung: Es könnten ggf. ein paar KFW Zuschüsse beantragt werden. (Effizienzhaus 115 oder 85) + Keller. Schnell gegenüber Neubau.
Nachteil: Der Grundriss ist nach wie vor schlecht und die Mauern sind schon sehr alt. Ich müsste alle Aufgaben einzelnen Handwerkern vergeben.



2. Option Neubau:

Kosten:
Abrisskosten: 15.000 Euro?

Neuer Keller: 50.000 Euro?

2.1 Massivbauweise
Hier habe ich mir schon mal Infomaterial von Stollhaus und Team Massivhaus zukommen lassen. Stollhaus scheint mir schon recht teuer zu sein.

Schön fand ich jetzt ein Friesenhaus 155 - Solar für ca. 145.000 Euro + geschätzte Sonderausstattung (Massivbau Dachgeschoss) 20.000 Euro + 5.000 Euro Carport + 10.000 Euro für Böden

Kosten für Neubau mit Keller (inkl. Abriss) somit wohl ca. 180.000 Euro + 65.000 Euro = 245.000 Euro

Das müsste ich mir aber noch mal genauer anschauen...

Ich habe hier auch noch vom Bauunternehmen Specht als Empfehlung gelesen. Allerdings habe ich keine Homepage oder Email Adresse gefunden. Hätte jemand die Kontaktdaten?


2.2 Holzhaus z.B. Leonwood - Finde ich persönlich am schönsten.

Favoriten:
Blockhaus Alaska (120qm) ab 95.000 Euro + Keller (ca. 225.000 Euro)
Alicante (150qm) ab 110.000 Euro (ohne Keller) (ca. 205.000 Euro)
Mikado (179qm) 144.000 Euro (ohne Keller) (ca. 240.000 Euro)

Hinzukommen würden wohl geschätzt ca.: 132.000 Euro (mit Keller) oder 97.000 Euro (ohne Keller)

Montage: 17.000 Euro
Abriss: 15.000 Euro?
Keller: 50.000 Euro?
Bodenplatte: 15.000 Euro?
Erdarbeiten 5.000 Euro
Kosten für Heizungsanlage - 20.000 Euro - Holzpalletheizanlage?
Bäder: 10.000 Euro
Elektro: 5.000 Euro
Böden: 10.000 Euro


Liege ich mit meinen Schätzungen irgendwo komplett daneben? Habe ich wichtiges vergessen?

Danke Euch schon mal
 
J

Joedreck

Ich schätze die Kosten für die Sanierung etwas höher ein. Kommt aber immer darauf an wie der Bestand ist. Also schwer abzuschätzen.

Wenn der Grundriss aber wirklich nicht passt, dann neu bauen. Abriss kommt wohl auf 20000€ neuen Keller sehe ich da nicht. Ansonsten sind die Kosten noch höher. Eher den alten zuschütten und darauf bauen
 
Nordlys

Nordlys

Wo ist das Haus in SH? Hintergrund, Specht machts nur im Gebiet Autonummer OH. In HL,auch gut Garant StoDo. Stollhaus ist eher teuer. Team gut, aber Achtung, sehr voll, dauert. Abriss 15 ist realistisch. Kann auch billiger werden. Grabowski Lübeck. Von Schönfels, Fehmarn wären im Osten da so die Verdächtigen, die nicht viel fragen, sondern tun. Zack, und wech.
Specht hat keine Homepage, nur ne Adresse, Bisdorf 5c, Fehmarn. Und Telefon. Das findet sich im Telefonbuch.
In SH Ost arbeiten auch Firmen aus MVP. Platin Haus Rostock zum Beispiel. Sind auch eher preiswert. Im Westen Alwin Sals, Kronprinzenkoog. Kenn ich. Ist ein echter Handwerker.
Der User payday ist auch aus SH. Ggf. hat der noch Tipps.
 
M

Martiny1982

Hallo Nordlys,

danke für die schnellen Antworten.

Das Haus ist in Großhansdorf bei Ahrensburg - zwischen Lübeck und Hamburg.

Zum Specht:
SPECHT BAU, Burgfeldstraße 15, 23795 Bad Segeberg ist ein anderes Unternehmen als Specht auf Fehmarn?

Würde Specht z.B. auch die komplette Sanierung übernehmen oder macht der nur Neubau?

Vielen lieben Dank
 
Nordlys

Nordlys

Den Segeberger kenn ich nicht. Der von Fehmarn fährt nicht nach Grosshansdorf, das ist ja mehr Hamburg als Lübeck. Zu der Gegend kennt ypg sich besser aus.
 
ares83

ares83

Schön fand ich jetzt ein Friesenhaus 155 - Solar für ca. 145.000 Euro + geschätzte Sonderausstattung (Massivbau Dachgeschoss) 20.000 Euro + 5.000 Euro Carport + 10.000 Euro für Böden

Kosten für Neubau mit Keller (inkl. Abriss) somit wohl ca. 180.000 Euro + 65.000 Euro = 245.000 Euro
Das wären ohne den Keller Baukosten von 935€/qm. Ohne jetzt die Baubeschreibung zu kennen würde ich vermuten da kommt noch einige dazu durch die Bemusterung. SH gehört zwar nicht zu den teuersten Baupflaster, unter 1300€ den qm zu kommen ist ohne sehr viel EL gefühlt ziemlich sportlich. Wollt ihr FBH? Und ist die mit drin? Badausstattungen über dem Standard des Bauunternehmens, Pflasterungen etc draußen, eine schönere Haustür, paar mehr Steckdosen.

Da das nicht aus dem Text hervorgeht und zuerst gern vergessen wird: Hast du an die Nebenkosten gedacht? Also Dinge wie Küche, Vermessungskosten, Malerkosten
 
A

Alex85

Da ihr im Süden wohnt frage ich mal, wollt ihr selbst nutzen?
Verkaufen wär heutzutage ja auch nicht so doof
 
M

Martiny1982

Da wir uns in München definitiv niemals ein Haus leisten können, würden wir in das neue Haus bzw. sanierte Haus einziehen.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Kaufberatung / Substanzbewertung gibt es 375 Themen mit insgesamt 8886 Beiträgen

Ähnliche Themen
20.02.2020Abriss oder Sanierung, was meint ihr ? Beiträge: 19
22.01.2022Abriss Haus 270 J. alt & Neubau modernen Multifunktionsgebäude Beiträge: 16
15.04.2020Unsaniertes EFH von 1973 - Sanierung oder Neubau? Beiträge: 32
22.11.2013Kosten bei Erbe, Abriss, Neubau Beiträge: 15
13.01.2021Kostenschätzung bei Abriss und Neubau. Beiträge: 75
28.03.2021Kostenpauschale bei Haus Sanierung - was ist realistisch? Beiträge: 15
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen - Seite 15Beiträge: 162
12.04.2021Ablauf Kauf-Abriss-Neubau + Zeitplan so machbar? Beiträge: 15
03.03.2015Dach dämmen mit Küchenrolle/Klopapier Beiträge: 12
27.10.2021EFH mit Keller in NRW - ist unsere Finanzierung solide? - Seite 4Beiträge: 43

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben