Grundstückspriorisierung für Bewerbung Neubaugebiet

5,00 Stern(e) 6 Votes
Hallo zusammen,
nach nun längerem recht stillen mitlesen, möchte ich mich aktiv bei euch melden.
Wir möchten uns für ein Neubaugebiet mit leider nur 14 Bauplätzen bewerben.
Verteilt wird das ganze nach einem Punktesystem, bei dem wir durch meine Frau ein paar Punkte haben (Gemeinde ist früherer Wohnort und Eltern wohnen dort).
Da wir noch keine Kinder haben, werden aber sicher genug Leute vor uns sein.

Der B-Plan ist aus 2012. Um das Gebiet sind bereits Neubauten vorhanden, warum dieser Teil erst jetzt veräußert wird, weiß ich allerdings nicht.
Ich habe den neuen und den alten Zeichnerischen Teil kombiniert und die Grundstückgrößen eingefügt. Es geht um die gelbmarkierten Flächen.
Ich bin mir nicht sicher ob ich den offiziellen Zeichnerischen Teil hochladen darf?

Man kann sich für so viele Grundstücke bewerben wir man möchte, allerdings muss man eine Priorisierung angeben... und hierbei sind wir uns unsicher.
Aufgrund des Bauplatzmangels würden wir uns schon für alle Bewerben, aber die Reihenfolge ist uns nicht ganz klar.

Die größten Grundstücke 6177 bis 6180 haben eine blöde Ausrichtung... Garten voraussichtlich im Nord-Osten.

Ganz interessant finden wir 6196, 6189 und 6182.
6187 sind wir am schwanken, da man da doch sehr viele Nachbarn hat.

W
as wären eure Favoriten?

Es geht um das Neubaugebiet Oberfeld in Neuried-Altenheim.

Bebauungsplan/Einschränkungen
Größe des Grundstücks: Siehe Plan
Hang: Grundstücke müssen auf Straßenniveau aufgeschüttet werden
GRZ: 0,4
GFZ: -
Baufenster, Baulinie und -grenze: Siehe Plan
Randbebauung
Anzahl Stellplatz: 2
Geschossigkeit: 6,3m Wandhöhe (Dachneigung 28-35°), Firsthöhe 10m
Dachform: Mehrere, wir bevorzugen Satteldach
weitere Vorgaben: Nur EFH, Garage 5,5m von Straße entfernt

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp: Satteldach, modern
Keller, Geschosse: 2 Vollgeschosse oder hoher Kniestock. Keller eher nicht (Kostengrund)
Anzahl der Personen, Alter: Aktuell 2 (29J), 2 Kinder geplant
Raumbedarf im EG, OG:
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice?: Büro notwendig... am besten 2 (Für mich recht klein, Frau als Lehrerin größer)
Schlafgäste pro Jahr: Zu vernachlässigen
offene oder geschlossene Architektur: offen
konservativ oder moderne Bauweise: modern
offene Küche, Kochinsel: Kochinsel
Anzahl Essplätze: 6
Kamin: Nein
Musik/Stereowand: nein
Balkon, Dachterrasse: Nein
Garage, Carport : Eine Garage könnten wir schon gerne
Sonderwünsche: Ich hätte gerne eine PV-Anlage, Frau einen Pool, aber da wird man noch sehen müssen

Ich hoffe das sind genug Informationen :) Vielen Dank schonmal
 

Anhänge

Ich sehe da überall straßenbegleitend Böschungen eingezeichnet - plant die Gemeinde eine Aufputzerschließung ? (dann viel Spaß, siehe https://www.hausbau-forum.de/threads/reihenendhaus-mit-gue-in-eigenregie-bauen.31198/)
Man kann sich für so viele Grundstücke bewerben wir man möchte, allerdings muss man eine Priorisierung angeben... und hierbei sind wir uns unsicher.
Aufgrund des Bauplatzmangels würden wir uns schon für alle Bewerben, aber die Reihenfolge ist uns nicht ganz klar.
Diese Roulette-Strategie versehe ich mal mit 37 Fragezeichen. Bei 14 Grundstücken würde ich empfehlen, nicht mehr als vier auszugucken.
 
Aufputzerschließung
Der Begriff sagt mir jetzt nicht viel bzw. finde ich nichts darunter. Es ist wohl so, dass die Straße höher liegt als die Grundstücke und diese muss man dann auf Straßenniveau bringen. Dafür sind die Grundstücke 60€/m² günstiger bei uns (10km entfernt)
Edit: der von dir zitierte Thread hat 280 Seiten... Und wie ich das Forum kennengelernt habe wird viel abgedriftet. Die Suchfunktion hat mir dabei nicht weitergeholfen.

Bei 14 Grundstücken würde ich empfehlen, nicht mehr als vier auszugucken.
Da hätte ich allerdings die Gefahr, dass die Leute vor meine vier Auserwählten wegschnappen und ich komplett mit leeren Händen da stehen.
Woanders haben wir gar keine "Einheimischenpunkte" und gar keine Chancen. (In dem Gebiet in dem ich wohne/herkomme ist kein Platz für neue Gründstücke)
Wenn ich bis dahin doch denke, dass mir das Grundstück nicht zusagt, kann ich immer noch ablehnen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Der Begriff sagt mir jetzt nicht viel bzw. finde ich nichts darunter. Es ist wohl so, dass die Straße höher liegt als die Grundstücke und diese muss man dann auf Straßenniveau bringen.
Dann hast Du den Begriff ja doch genau richtig verstanden. Darum geht es an der verlinkten Stelle, wobei sich der dortige TE trotz satten anderthalb Metern Aufschüttung gegen einen Keller entschieden hat; und nun zusätzlich mit einem nicht sonderlich hellen Nachbarn zu käpfen hat, der sein Mittelhaus unterkellern will.
Dafür sind die Grundstücke 60€/m² günstiger bei uns (10km entfernt)
Bleibt davon noch etwas übrig, wenn man die Aufschütterei bezahlt hat ?
Da hätte ich allerdings die Gefahr, dass die Leute vor meine vier Auserwählten wegschnappen und ich komplett mit leeren Händen da stehen. [...] Wenn ich bis dahin doch denke, dass mir das Grundstück nicht zusagt, kann ich immer noch ablehnen.
Welches wäre denn der größere Verlust: woanders weitersuchen zu müssen, oder ein weniger schönes Grundstück zu erhaschen ?
Systemlotto "49 aus 49" bringt zwar die maximalen Chancen, daß die sechs Richtigen dabei sind, aber eben auch eine miese Quote ;-)
Man könnte bewußt auf die am wenigsten hübsche Maibraut bieten, dann hat man die größten Chancen, auf der Kirmes nicht allein zu tanzen. Ich hoffe, diese beiden Blickwinkel machen es Dir klarer, wenn Du schon den Roulettevergleich nicht verstanden hast. Mehr Sicherheit oder bessere Quote, beides zusammen bekommst Du beim Glücksspiel nie - seltenere Gewinnzahlen können ein (winziger) Ausweg sein.
 
Ich tippe darauf, dass die Grundstücke in Richtung Westen an dem Grünstreifen als erstes weg sind, allerdings ohne irgendwelche Höhenlinien gesehen zu haben. Hast du eine Idee, wie groß eure Chancen überhaupt sind? 14 Plätze sind ja nicht besonders viel.
 
Oben