Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
14
Gäste online
628
Besucher gesamt
642

Statistik des Forums

Themen
30.348
Beiträge
398.887
Mitglieder
47.717

Grundstücksnebenkosten ermitteln

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo,

wir schauen uns grade etwas konkreter ein bestimmtes Grundstück an.
Ich würde gerne mal eure Einschätzung bzgl. der Grundstücksnebenkosten erfahren:

Kaufpreis: 102.000 Euro
Courtage: Entfällt
Größe: 568 m2
Gelände: Ebenerdig
Größe geplantes Gebäude: ca. 9 x 12 mtr.

Folgendes ist soweit klar:
Grunderwerbsteuer = 3,5% = 3.570 Euro
Notar u. Gerichtskosten = 1,5% = 1.530 Euro
Courtage = Entfällt

Die Straße bzw. die öffentlichen Verkehrswege sind noch nicht erschloßen.
Auf der einen Seite des Grundstücks befindet sich ein Wall.

Wie rechne ich mit Vermessung, Bodengutachten, Innere Erschließung, Bereitsstellung (Bauwasser, Baustrom), und und und ...

Eine große Liste mit den verschiedensten möglciehn Kosten haben wir schon erstellt, aber wir können die kaum bewerten :confused:

Noch etwas zum Verständnis: Oftmals wird hier von 25-30k Euro Nebenkosten gesprochen. Was genau aber wird dabei berücksichtigt? Alle Nebenkosten, also nicht nur die des Grundstücks?

Danke im voraus!
 
Hi,

bei uns ist es so, dass sowohl Kanal, Straßenerschließung, Kanalanschluss, Kontrollschächte und Wasseranschluss im Gesamtpreis enthalten sind. Hinzu kommen noch, wie du schon geschrieben hast, Notar und Steuer und eine einmalige Gebühr für den Stromanschluß, der bei uns bei 749€ liegt.
Vielleicht konnte ich ja ein wenig weiter helfen. :)

Liebe Grüße
Nicole
 
Die Straße bzw. die öffentlichen Verkehrswege sind noch nicht erschloßen.
Dann handelt es sich bei dem von Dir favorisierten Grundstück wohl um eines, welches in einem Neubaugebiet und/oder Außenbereich liegt. Hierzu solltest Du dann a) die Kommune befragen, sofern es sich um ein städtisches Grundstück handelt oder b) den Anbieter für den Fall, dass es über eine Erschließungsgesellschaft dem freien Markt zugeführt wird. In beiden Fällen sind dann – sofern bisher wirklich keine öffentlichen Anschlüsse in der Planstraße ausgeführt wurden – weitere Erschließungsbeiträge in Höhe „X“-Euro fällig, zu tragen vom Grundstückskäufer.

Noch etwas zum Verständnis: Oftmals wird hier von 25-30k Euro Nebenkosten gesprochen. Was genau aber wird dabei berücksichtigt? Alle Nebenkosten, also nicht nur die des Grundstücks?
Siehe auch Baunebenkosten und Grunderwerbsteuer


Freundliche Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich kenne eher so Kosten um die 40.000€. da sind dann als die größten Posten u.a. drin die innere Erschließung, Terrasse, Zuwegung pflastern Carport, Notargebühren, Grunderwerbsteuer...
Die äußere Erschließung des Grundstücks ist da nicht enthalten. Das kann teuer werden...
 

Ähnliche Themen
11.02.2015Kostenplanung EFH inkl. Grundstück, Nebenkosten, ArchitektenBeiträge: 33
25.08.2011Grundstückskauf ohne zu wissen was Haus kostet?Beiträge: 25
15.06.2015Grundstück und Nebenkosten - Bausumme realistisch?Beiträge: 16
16.02.2017Grundstück überschreiben / nicht verheiratetBeiträge: 33
16.02.2015Grundstück gekauft - Finanzierung/Darlehen Haus möglich?Beiträge: 13

Oben