Grundstückskauf - zu 2t & einer fälllt ins Koma?

"Bauland / Verträge / Baurecht-Tipps / Amtliches" erstellt 5. 02. 2019.

  1. aero2016

    aero2016

    26. 05. 2016
    235
    164
    Korrekt. Oder wenn du heiratest ;-)
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. hampshire

    hampshire

    17. 06. 2018
    167
    63
    Ein Notar kann Dir privatrechtlich helfen. Eine Betreibergesellschaft zu gründen ist eine andere Variante. Beratung zur Gesellschaftsform gibt es eher beim pfiffigen Unternehmens- oder Steuerberater. Die Lösungen werden dann im Gesellschaftervertrag gelöst. Die Gesellschaft sollte allerdings auf Dauer eine erkennbare Gewinnabsicht haben, aber auch das lässt sich lösen.
     
  4. o0Julia0o

    o0Julia0o

    6. 08. 2013
    26
    0
    Achso, also ist das halbe Grundstück in der Erbmasse mit Bargeld, Löffeln, etc. Und davon ist ein gewisser Teil der Pflichtteil. Aber die Eltern des einen könnten auf den Erbmassenteil des halben Grundstücks verzichten? Oder kann man nur auf den gesamten Pflichtteil verzichten?
     
  5. Fuchur

    Fuchur

    29. 06. 2017
    576
    196
    Nein, eigentlich ganz anders. Machen wir den Fall mal einfacher: Eine Immobilie gehört 2 Personen, es gibt nur 1 Erben. Entweder tritt nun gesetzliche Erbfolge in Kraft und der Erbe tritt an die Stelle des Erblassers, erhält also den Miteigentumsanteil übertragen und ist fortan selbst Eigentümer. Oder es gibt ein Testament, nach dem das Eigentum an der Immobilie dem zweiten Eigentümer vermacht wird. Damit erhält dieser den Miteigentumsanteil und ist Alleineigentümer. Der eigentliche, gesetzliche Erbe hat nun einen Pflichtteilsanspruch. Er kann von dem testamentarischen Erbe die Hälfte dessen einfordern, was ihm eigentlich nach dem Gesetz zugestanden hätte. Aber dieser Anspruch bezieht sich nicht auf das Eigentum, sondern nur auf einen Wertersatz. Er kann also Geld verlangen, nicht aber das Eigentum an der Immobilie, auch nicht eine Hälfte des Miteigentumanteils. Dieser Zahlungsanspruch kann aber z.B. dazu führen, dass die Immobilie verkauft werden muss, wenn der Pflichtteilsanspruch nicht aus sonstigem Vermögen bedient werden kann.

    Du versuchst dich hier an verzwickten Konstellationen und dir fehlen maßgebliche Kenntnisse. Deshalb beherzige bitte den Rat und lasse dich professionell beraten, welche Lösungen es gibt und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind. Alles andere hier im Forum ist Murks.
     
    ypg gefällt das.