Grundstückskauf / Finanzierung in aktueller Situation - ja / nein?

4,50 Stern(e) 4 Votes
F

fuchsbau22

Warum sollte es? Bis vor ein paar Jahren war es in vielen Gegenden üblich dass ein Neubaugebiet über einige Jahre verkauft wurde und nicht wie in jüngerer Vergangenheit sofort und vielfach überbucht
Vielleicht kehrt dieser Trend ja zurück. Dann sollten wir auch in 1, 2 Jahren noch an ein Grundstück kommen. Wir haben noch ein paar Baugebiete auf der Liste, die nächstes/ übernachtest Jahr in die Vermarktung gehen sollen. Aber auch das ist spekulativ.
 
WilderSueden

WilderSueden

Aktuell würde ich davon ausgehen dass Grundstücke mittelfristig einfacher zu bekommen sind. Das Problem ist halt, es nützt einem nicht viel wenn man jetzt schon überlegen muss ob der Bau finanzierbar ist. Die Baupreise müssten schon extrem einbrechen um die gestiegenen Zinsen zu kompensieren. Und mittelfristig dürfte sich die Inflation eher festsetzen, wir sehen ja gerade erste Anzeichen einer Lohn-Preis-Spirale in Bereichen mit starken Gewerkschaften. In zwei Jahren ziehen dann die anderen Bereiche nach. Das wird sicherlich auch Einfluss auf die Zinsen haben, denn 8% Inflation kann man nicht mit Leitzinsen von 0-2% bekämpfen.
 
B

BackSteinGotik

Vielleicht kehrt dieser Trend ja zurück. Dann sollten wir auch in 1, 2 Jahren noch an ein Grundstück kommen. Wir haben noch ein paar Baugebiete auf der Liste, die nächstes/ übernachtest Jahr in die Vermarktung gehen sollen. Aber auch das ist spekulativ.
Ich denke die Chance war nie größer - ob es so kommt, wird sich zeigen. Aber du bist jung genug und mit ÖD ja auch abgesichert. Und das Einkommen ist auch gut. Zuvor, beim billigen Geld, hast du mit Familien konkurriert, die bis ans Maximum gegangen sind, und kaum tilgen. Man kann ja immer wieder mit ordentlich Gewinn verkaufen. Die sind jetzt alle aus dem Spiel, und kommen da so fix auch nicht wieder rein.

In dem Kontext lass ich von recency fallacy - noch nicht alle sind aus den alten Denkmustern ausgestiegen. Preise fallen bei steigenden Zinsen nicht, wir alle erben uns reich, der Verkäufer bestimmt immer den Preis, etc.
Dabei ist seit heute 10:00 spätestens klar, dass nichts so bleibt wie bisher. Die Artikelflut in der Öffentlichkeit zum Thema Immobilien macht ziemlich deutlich, was schon seit Monaten jedem Beobachter klar war.
Ein Blick vor den Boom-Teil des Zyklus - vor 13 Jahren standen Baugebiete lange leer, und die Kommunen blieben auf ihren Kosten sitzen. Häuser standen durchaus 12+ Monate zum Verkauf, bis man einen Käufer gefunden hatte. Bei Zwangsversteigerungen wurden Schnäppchen gemacht. Man konnte trotzdem bauen..

Eine sehr fiese halbe Dekade liegt ziemlich sicher vor uns. Ob man da dann bauen will, ist eine andere Frage. ;)
 
Zuletzt aktualisiert 28.06.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3083 Themen mit insgesamt 64395 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben