Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
109
Gäste online
1.025
Besucher gesamt
1.134

Statistik des Forums

Themen
29.607
Beiträge
381.675
Mitglieder
47.240

Grundstücks Finanzierung - wie EK einbringen?

4,30 Stern(e) 4 Votes
Liebes Forum,

wir stehen kurz vor dem Kauf eines Grundstücks im Wert von 245.000€ (hierin sind alle Nebenkosten inbegriffen). Der Preis ist etwas über dem Bodenrichtwert.

Da wir erst in einem Jahr darauf bauen wollen, müssten wir zunächst ein Kredit für das Grundstück aufnehmen.

Wir haben knapp 190.000€ Eigenkapital.

Nun stellt sich uns die Frage, wie wir das Eigenkapital bestmöglich einbringen. Wir haben von verschiedenen Beratern unterschiedlichste Vorschläge bekommen.

Ohne auf die Details der Möglichkeiten eingehen zu wollen (das würde den Rahmen sprengen) - im Kern sind es jedoch die beiden Ansätze:

1. das gesamte Eigenkapital für den Grundstückskauf einsetzen und 55.000€ Kredit aufnehmen (variabler Zinssatz oder Privatkredit)

2. Einen geringeren Teil des EK einbringen (bspw. 50.000€) und einen höheren EK Anteil auf dem Tagesgeldkonto halten um diesen Anteil dann für den Hausbau einzusetzen.

Auch wenn es hier bestimmt nicht die „richtige“ Antwort gibt, wie würdet ihr vorgehen?

Freue mich auf eure Ratschläge
 
1. das gesamte Eigenkapital für den Grundstückskauf einsetzen und 55.000€ Kredit aufnehmen (variabler Zinssatz oder Privatkredit)
2. Einen geringeren Teil des EK einbringen (bspw. 50.000€) und einen höheren EK Anteil auf dem Tagesgeldkonto halten um diesen Anteil dann für den Hausbau einzusetzen.
Spätestens beim Hausbau wird die Bank sagen "EK vorab". Von daher ruhig das EK voll einbringen (oder einen kleinen Teil als Puffer in der Hinterhand halten, z.B. T€ 10-20, dann können später Kleinrechnungen damit bezahlt werden)

Ich erkenne keinen Mehrwert, das Geld für 0,x (kleines x!) aufs Tagesgeldkonto zu legen und auf der anderen Seite eine variable Finanzierung von 1-2% zu bedienen. Warum wird Euch das geraten? Ist nicht professionell.
 
Vielen Dank! Diese Meinung war tatsächlich nicht von unserem Baufinanzierungsberater, sondern einem allgemeinen Finanzberater.

Neben den 190.000€ EK, liegen noch Rücklagen in Höhe von 20.000€ bereit, die nicht in die Finanzierung einfließen sollen.

Lieben Dank für die schnelle Rückmeldung.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
z.B. T€ 10-20, dann können später Kleinrechnungen damit bezahlt werden
„Kleinrechnungen“... Was für eine wunderbar charmante Umschreibung :D

ich würde es genauso machen wie von @nordanney vorgeschlagen. Bin sowieso kein Verfechter von Notliquidität, Sicherheitspuffern etc. – hab ich aber auch schon mal an anderer Stelle ausgeführt.
 

Ähnliche Themen
21.02.2015Auswirkungen auf Kredit wenn Eigenkapital in GrundstückBeiträge: 17
21.04.2016Finanzierung mit Grundstück und Eigenkapital so machbar?Beiträge: 20
11.03.2020Grundstück als Eigenkapital - Das Warten wert?Beiträge: 10
10.04.2016Grundstück als Eigenkapital? Lebenshaltungskosten mit Kindern?Beiträge: 19
13.08.2016Variable oder feste Finanzierung für Grundstück? Beiträge: 11

Oben