Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
83
Gäste online
1.038
Besucher gesamt
1.121

Statistik des Forums

Themen
30.311
Beiträge
398.144
Mitglieder
47.696

Grundstück / Finanzierungshöhe / Versicherung? Erfahrungen

4,00 Stern(e) 4 Votes
Hallo Zusammen,

da ich nun schon einige Zeit hier diverse Diskussionen mitlese fasse ich mal all meinen Mut zusammen und schreiben bzw. frage auch mal, ob unser Vorhaben überhaupt realistisch ist.

Zu Allererst stellen wir uns vor (so habe ich es von meinen Eltern gelernt :)):

Die Familie besteht aus:
  • Ehefrau Jenny (29 J.) - Zahnmedizinische Fachangestellte - 50% AZ
  • Tochter Emma (3 J.) - Tochter - 100% AZ :D
  • Meine Wenigkeit Stefan (33 J.) - Personalsachbearbeiter - 100% AZ
Einkünfte (netto):

Jenny - 785,53 €
Emma - 184,00 €
Stefan - 3.020,26 €
Gesamt - 3.989,79 €

Ausgaben:

Jugendamt Emma - 336,00 € (höchster Beitrag in Essen und Umgebung)
Auto - 320,43 € (bis 11.16 - Restschuld ca. 8.000,- €)
Versicherung Auto - 54,31 €
Versicherung Unfall - 50,55 €
Versicherung HR + Hpfl. - 13,42 €
Versicherung Rechtsschutz - 11,58 €
Versicherung KV Jenny - 5,39 €
Versicherung KV Stefan - 11,65 €
Versicherung BU Stefan - 50,93 €
Versicherung RR Jenny I - 5,00 €
Versicherung RR Jenny II - 5,00 €
Versicherung RR Stefan - 119,17 €
Mitgliedsbeiträge - 13,42 €
Telekom Festnetz inkl. Sky - 55,21 €
Telekom Handy - 89,94 €
Haushaltsabgabe - 17,98 €
Lebenshaltungskosten - 1.000,00 €
Gesamt Ausgaben - 2.149,98 €

Übrig (= E - A) - 1.839,81 €


Zum Sachverhalt:

Wir suchen seit ca. 2 Jahren recht “erfolglos” nach einer Immobilie und haben Ende 2014 beschlossen mal in den Musterhauspark “Fertighauswelt” nach Wuppertal zu fahren, um einfach mal zu schauen und Eindrücke zu gewinnen. Wir waren bei diversen Anbietern (u. a. Weberhaus, Bien-Zenker, Allkauf usw.) und habe uns beraten lassen und Infomaterial mitgenommen. Am Besten haben wir uns aber bis dato bei Allkauf aufgehoben gefühlt, da uns die Verkäuferin schon halb beraten hat und uns nach unseren Wünschen gefragt hat. Schon klar, dass es ihr Beruf ist, aber wir sind bei den Anderen gar nicht über unsere Vorstellungen gefragt worden und hörten nichts Schlechtes über Andere wie bei manch andern Anbietern. Auf der Rückfahrt waren wir schon ziemlich überwältigt, beschlossen aber die ein oder andere Nacht drüber zu schlafen, um dann noch mal ein Resümee zu ziehen.
Beim 2. Termin bekamen wir 2-3 Vorschläge präsentiert und gingen schon sehr in die Tiefe, so dass uns eigentlich klar war, dass wir mit Allkauf bauen wollen und es das Aktionshaus “Best Deal werden soll.

Das Angebot in Höhe von 143.999 € beinhaltet neben den 164 m² Wohnfläche (1,5 Geschosse) folgende kostenlose Sonderboni:
  • Bodenplatte
  • Maxi Zwerchgiebel
  • Wellnessbad
  • Markenküche
  • aktuelles Apple iPad 16 GB Wifi
Hinzugenommen haben wir noch folgende Leistungen bzw. Extras:
  • Gewerk Elektro
  • Gewerk Estrich
  • Gewerk Sanitär, Heizung und Lüftung
  • Fußbodenheizung im EG und DG
Alle anderen Gewerke wie Trockenbau, Spachtelarbeiten, Mal- und Oberbodenarbeiten und Fliesen erledigen wir selber.

Damit landen wir dann insgesamt bei einem Hauspreis in Höhe von 183.398 € (inkl. Heizungsanlage (Gasbrennwerttherme), Haustechnik, Sanitärobjekte, Fliesen, Innentüren, Oberböden, Tapete, Farben und 2.000,- € jeweils als Puffer für die Bemusterung und Planänderungspauschale beim Architekten).

Baunebenkosten:

Erdarbeiten - 15.000,- €
Anschluss Gas - 3.000,- €
Anschluss Wasser - 2.500,- €
Anschluss Abwasser/ Kanalanschluss - 3.000,- €
Anschluss Strom - 1.800,- €
Telefon - 450,- €
Garage inkl. Fundamenterder - 8.500,- €
Baustelleneinrichtung - 2.600,- €
Fundamenterder - 500,- €
Verkehrssicherung Kranmontage - 1.000,- €
Außenanlagen - 4.500,- €
Puffer - 10.052,- €
Gesamt - 52.902,- €

So sind wir insgesamt bei einem Hauspreis in Höhe von 236.300,- €.
Als Eigenkapital stehen uns derzeit 10.000,- € zur Verfügung, die wir in den letzten 2-3 Jahren, seit Geburt unserer Tochter, angespart haben. Davor haben wir ganz gut gelebt und eine wunderschöne Hochzeit gefeiert. :)
Weitere 5.000,- € stehen uns als Barmittel als weiterer Puffer zur Verfügung.

Da wir noch kein Grundstück haben stellt sich für uns nun die Frage wie weit (oder auch eben nicht) wir beim Preis des Grundstücks gehen können.

Könnt ihr mal einen Blick drüber werfen und sagen was bei unserem Verdienst mit den Ausgaben an Kreditsumme bei dem (wenn auch wenigen) Eigenkapital möglich ist?

Für eure Mühen (bei dem vielen Text) vielen Dank im Voraus.

Grüße

Familie tottitom
 
Ich vermisse bei euren Ausgaben eure monatlichen Sparraten, Außerdem Wasser, Strom und Heizung. Bei einem Haus kommt auch noch Grundsteuer auf euch zu. Und, ganz gravierend, wo ist denn eure Miete? Oder wohnt ihr Mietfrei?
 
Hallo tbb76,

zunächst einmal danke für die schnelle Rückmeldung.

Sparen derzeit ca. 450,- €. Nach dem Hausbau wahrscheinlich zunächst nicht mehr ganz so viel. Dass wir sparen ist klar, aber wollen erst mal schauen wie sich alles entwickelt.

Da ich noch nicht weiß wo wir das Haus bauen kann ich die Grundsteuer noch nicht wirklich berechnen oder liege ich da falsch?

Miete zahlen wir derzeit 500,- € zuzüglich 90,- € Strom. Die würde ja wegfallen. Die oben kolportierten 1.839,81 € bleiben über um die Rate (inkl. Grundstück), die Instandhaltungskosten, Wasser, Strom, Heizung, Gebäudeversicherung und Müllabfuhr zu begleichen. Danach wollen wir mal schauen was am Ende des Tages übrig bleibt und eine Sparrate festlegen. Ist das der falsche Ansatz?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Für mich stellen sich bei Deiner Auflistung einige Fragen bzw. ich hätte bei einigen Sachen Bedenken:

1. Du schreibst, Euer Überschuss ist bei ca. 1800 €. Warum spart Ihr dann momentan nur 450 €, wenn die Miete bei 600 liegt. Was ist mit den restlichen knapp 800 €?
2. Wie sieht die Familienplanung aus? Abgeschlossen oder könnte da noch 1 oder mehr Kinder kommen? Wie sieht es dann mit dem Einkommen Deiner Frau aus?
3. Sicher, dass bei dem Hauspreis alles dabei ist? 180.000 € für ein 164 m²-Haus kommt mir sehr sehr wenig vor, auch wenn Du einige Gewerke rausnehmen willst.
4. Sicher, dass Du die geplanten Eigenleistungen (Trockenbau, Fliesen...) tatsächlich Leisten kannst? Und selbst wenn, zumindest das Material kostet auch was.
5. Schau Dir die Baunebenkosten noch mal an: Erdarbeiten kann man ohne Grundstück und Bodengutachten nicht beurteilen, kann also passen, kann aber auch völlig anders sein. Den Garagenpreis halte ich zumindest für sportlich (kommt aber auch auf die Größe an). Budget für die Außenanlagen ist sehr eng geplant - Mutterboden, Rasen, Pflanzen, ggf. Zaun, Pflastern... etc... geht ganz schön ins Geld.

Die oben kolportierten 1.839,81 € bleiben über um die Rate (inkl. Grundstück), die Instandhaltungskosten, Wasser, Strom, Heizung, Gebäudeversicherung und Müllabfuhr zu begleichen. Danach wollen wir mal schauen was am Ende des Tages übrig bleibt und eine Sparrate festlegen. Ist das der falsche Ansatz?
Ich denke, Ihr solltet es eher anders herum machen. Also festlegen, wie viel gespart werden soll (als Rücklage für den Alltag, für Urlaub, Rücklage fürs Haus...), dann die Nebenkosten überschlägig abziehen und dann wisst Ihr, welche Rate Ihr Euch leisten könnt. Damit könnt Ihr dann planen, was das Haus und Grundstück kosten darf (Sicherheit, sowohl beim Budget als auch bei den monatlichen Rücklagen nicht vergessen!).
 
1. Du schreibst, Euer Überschuss ist bei ca. 1800 €. Warum spart Ihr dann momentan nur 450 €, wenn die Miete bei 600 liegt. Was ist mit den restlichen knapp 800 €?
Ich habe mit dem 01.04.2015 eine größere Gehaltserhöhung erhalten (selbstverständlich schriftlich), die ich schon bei den Einkünften berücksichtigt habe, jedoch nicht bei der Sparrate.

2. Wie sieht die Familienplanung aus? Abgeschlossen oder könnte da noch 1 oder mehr Kinder kommen? Wie sieht es dann mit dem Einkommen Deiner Frau aus?
Maximal wollen wir noch 1 Kind. Das würde bei Bezug von Elterngeld (plus Kindergeld) insgesamt 30,- € weniger ausmachen.
Da das Kind jedoch nicht vor 2016 kommt und zu dem Zeitpunkt der Leasing-Vertrag ausläuft und dann komplett bezahlt wird, hätten wir dort etwas über 300,- € mehr zur Verfügung, die aber dann wahrscheinlich durch das 2. Kind "aufgefressen" werden.
Nach dem Jahr Elternzeit setzt meine Frau wieder mit dem Dienst ein, so dass auch dort wieder ein wenig mehr Geld "übrig" ist.

3. Sicher, dass bei dem Hauspreis alles dabei ist? 180.000 € für ein 164 m²-Haus kommt mir sehr sehr wenig vor, auch wenn Du einige Gewerke rausnehmen willst.
4. Sicher, dass Du die geplanten Eigenleistungen (Trockenbau, Fliesen...) tatsächlich leisten kannst? Und selbst wenn, zumindest das Material kostet auch was.
Insgesamt sind wir ja bei 236.300 € Hauspreis (inkl. Nebenkosten). In dem Preis ist auch das komplette Material, so dass dort keine weiteren Kosten zu erwarten sind. Es sei denn wir mustern auf, aber selbst da haben wir ja einen kleinen Puffer eingebaut.
Da ich, bedingt durch Fußball, einen sehr großen Bekanntenkreis habe und mein Vater "Bob, der Baumeister" ist mache ich mir da weniger Sorgen und bin realistisch, dass wir das schaffen, wenn auch nicht in dem Tempo der Fachkräfte.

5. Schau Dir die Baunebenkosten noch mal an: Erdarbeiten kann man ohne Grundstück und Bodengutachten nicht beurteilen, kann also passen, kann aber auch völlig anders sein. Den Garagenpreis halte ich zumindest für sportlich (kommt aber auch auf die Größe an). Budget für die Außenanlagen ist sehr eng geplant - Mutterboden, Rasen, Pflanzen, ggf. Zaun, Pflastern... etc... geht ganz schön ins Geld.
Ich spreche noch mal mit der Hausverkäuferin...

Danke aber schon mal! :)
 
Meine Cousine hat auch mit Allkauf gebaut. Schlussendlich waren die, mit Grundstück und Keller dann auch bei um die 300k Euro. Und da ist keine Luxusausstattung bei, Malern, Fliesen, tapezieren, Laminat in Eigenleistung, Außenanlagen das nötigste. weder Garage, Carport noch gepflasterte Einfahrt. Ich habe schon oft gelesen, dass man bei teureren Anbietern meist auch eine höherwertige Ausstattung inklusive hat und sich das Endangebot oft nicht sonderlich preislich unterscheidet. Aber da können die frisch gebackenen Bauherren/innen bestimmt mehr erzählen.
 

Ähnliche Themen
13.07.2019Hatten wir zu viele Bedenken bei der Finanzierung?Beiträge: 21
06.06.2014Hausbaukosten realistisch geplant?Beiträge: 10
05.02.2014Kosten/Planung Grundstück, Baunebenkosten Schlüsselfertig usw.Beiträge: 27
08.08.2016Erschließungskosten Telekom, Kabel, StromBeiträge: 10
13.06.2017Grundstück voll Erschlossen, weitere Kosten?Beiträge: 10

Oben