Grundsteuer/Neubau,wie setzt sich die Grundsteuer zusammen?

4,50 Stern(e) 4 Votes
P

PeterPan1234

Hallo, eine kurze Frage: Die Grundsteuer, muss ich die nur auf den Grundstückpreis zahlen? Also wir kaufen von der Stadt das Grundstück für 79300 Euro und die haben nen Hebesatz von 433. Das wären pro Jahr rd. 1200 Euro. Oder kommt das Haus noch dazu?? Da würde man sich ja dumm und noch viel dümmer zahlen??
 
N

nordanney

Zunächst muss der Einheitswert berechnet werden und dies hat nichts mit dem tatsächlichen Wert des Grundstücks (und des Hauses) zu tun. Das Finanzamt kümmert sich schon darum und meldet sich bei Euch (später nach dem Bau).
Wir haben hier in Duisburg einen Hebesatz von (ich bin mir fast sicher) 650% und zahlen für unser bereits verkauftes Haus nur rd. EUR 450 im Jahr.
 
W

Wastl

Grundsteuer ist ein extrem spannendes, wenn auch sehr eigentümliches Thema. Wie schon erläutert basiert der Wert für die Grundsteuer auf einem Einheitswert. Dieser Wert wird durch vergleichbare Mieteinnahmen von ca. 1960 (ja!) errechnet. Dann wird der potenziell erreichbare Mietwert mit einem Faktor versehen. Dieser Faktor setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen: Eine Hauskategorie und eine Kennzahl für deine Gemeinde (anhand der Einwohnerzahl). Die Tabellen für die Faktorberechnung sind öffentlich. Die Miettabellen habe ich nirgends gefunden. Bei der Faktortabelle gibt es dann auch wirklich sinnvolle Einspruchsmöglichkeiten, weil du z.B. ein Holzständerhaus (Kategorie C) gebaut hast und nicht ein Betonhaus (Kategorie A)- dann wird die Grundsteuer billiger.
Daneben wird dein Haus noch bewertet: Luxus / hochwertig / Standard (ungefähr so). Diese Bewertung wird auf Grund eines Fragebogens, den dir dein FA zusendet, vorgenommen. Desto hochwertiger das Haus desto höher der Mietpreis (desto mehr Grundsteuer). Diese Bewertung kann man auch selbst anstoßen indem man sein Haus Neubewerten lässt.
Wenn dein Bescheid für Grundsteuer kommt kannst du dich damit befassen Die Hebesätze sind bei den Gemeinden / Städten öffentlich bekannt. Der Einheitswert (Mietpreis + Faktor) wird dann mit dem Hebesatz verrechnet. Bei uns sind es nur 230 %.
 
N

nordanney

Die Hebesätze sind bei den Gemeinden / Städten öffentlich bekannt. Der Einheitswert (Mietpreis + Faktor) wird dann mit dem Hebesatz verrechnet. Bei uns sind es nur 230 %.
Das ist ja ein Schnäppchen! Ich habe gerade einmal nachgeschaut, bei uns sind es seit Januar 695% -so teuer wie sonst nirgendwo in Deutschland
 
Zuletzt aktualisiert 09.12.2021
Im Forum Bauplanung gibt es 4447 Themen mit insgesamt 86149 Beiträgen

Ähnliche Themen
18.05.2016Nebenkosten beim Kauf eines Grundstücks - Grundsteuer?Beiträge: 55
14.06.2019Neuregelung der Grundsteuer ab 2020Beiträge: 79
13.12.2017Wann wurde bei Euch der Einheitswert festgestellt?Beiträge: 19
02.04.2016Jährliche Grundsteuer - wie komme ich an Daten für Finanzplanung?Beiträge: 28

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben