Statistik des Forums

Themen
29.800
Beiträge
341.039
Mitglieder
45.393
Neuestes Mitglied
haus_hessen_

Grundsatzfragen zum Hausbau - Welches Hauskonzept?

3,80 Stern(e) 8 Votes
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Angefangen über den Wandaufbau welcher schon zu ausfällen führte über das Heizkonzept wo aber die meisten noch mitgingen.
Hauptknackpunkt war zum einen eine schräge Galerie (Statik Probleme welche bei den fertighausherstellen nicht gelöst werden konnte oder nicht gelöst werden wollte) und eine Teilholzfassade welche bündig mit dem Putz sein sollte / musste.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Fertighausanbieter haben - und das ist sinnvoll - ein eingeschränktes Portfolio - hier ein paar Punkte, die dazu führten, dass wir nicht mit einem Fertighausanbieter bauten:
limitierte Heizungskonzepte wie z.B. Grundofen als Hauptheizung
limitierte Auswahl an Innenwandoberflächen z.B. Lehmputz mit Strohanteil
limitierte Schalterprogrammet z.B. kein Gi Gambarelli
limitierte Holzauswahl z.B. kein gehacktes Holz als offene Balkenlage
limitierte Umsetzung von Fundamenten und Bodenplatte z.B. an 27 Grad Hanglage
limitierte Fliesenauswahl z.B. kein Sicis Glasmosaik
limitierte Fensterauswahl z.B. kein Solarlux
keine PV Solarziegel
keine Akustikdecke aus Holz
...
 
Da sind die kleinen GU's ohne Bemusterungszentrum besser oder halt dann direkt mit Architekt. Die Kleinen rufen beim Maier an und fragen ob er schonmal was von PV Solarziegel gehört hat und verbauen kann.
Danach beim Hubert ob er die Fliesen beim Großhändler bekommt usw.
Wobei ich auch nicht jedem Architekten die Umsetzung der Wünsche von Hampshire zutraue

Einige Große haben bei unserer Hanglage von Anfang an abgewunken. Haben auch keine 27° sowas flaches ;) Bei uns sind es hinter dem Haus zwischen 40° und 44°
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
keine PV Solarziegel
Habt Ihr die jetzt auf dem Dach? Ich finde es grundsätzlich auch unnötig, ein Dach mit Dachziegeln und dann auch noch mit Solarmodulen zu decken und würde mir eine einfache und langlebige Möglichkeit mit Solarmodulen wünschen. Soweit ich aber gelesen habe, gibt es keinen deutschen Hersteller mehr, der sich das mit den Solarziegeln antut. Die Vielzahl an Verbindungsstellen und Kontakten sind potentielle Störungsquellen und haben sich nicht bewährt. Zu viel Aufwand, zu teuer, zu viele Reklamationen... wenn man was hübsches haben möchte, kann man auf In-Dach-Module setzen, sonst bleibt aktuell nur das Standard-Solarmodul als Auf-Dach-Modul.

Oder gibt es da inzwischen andere Konzepte?

gehacktes Holz als offene Balkenlage
Das würde ich gerne sehen wenn es fertig ist! Wie kommt man auf so eine Idee?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben