Grundrissplanung kurz vor Bauantragsstellung

4,50 Stern(e) 15 Votes
A

Alex85

Ich halte die Ersparnis für vollkommen übertrieben. Neben dem Stein spart es Fassade (Putz, Farbe, ggf WDVS) und Innenputz, Farbe, Wandbelag.
5T€ wären schon gut.
Vielleicht bisschen mehr wenn die Fenster ebenfalls kleiner werden.
 
M

matte1987

Nochmal bisschen deutlicher:

Wie soll man 600€/m³ einsparen, wenn die Durchschnittlichen Baukosten bei ~350 - 400 €/m³ liegen?

Iwo is da gewaltig der Wurm drinnen.
 
11ant

11ant

Der Bauberater hat sich auch mal wegen der zu erwartenden Baukostenreduzierung gemeldet. Er geht von ca. 600 € / m³ aus.Bei ca. 41m³ nicht schlecht.
Die "Umlage" eingesparter Kubikmeter auf den Kubikmeterpreis der verbleibenden Kubikmeter halte ich für eine sinnbefreite Philosophenrechnung - abgesehen von der Petitesse, daß dabei wohl ein Komma verrutscht wäre.

Was wegfällt, sind nach den von Dir genannten absoluten Zahlen etwa 2,75 % der Kubikmeter. Wären diese durchschnittlich teuer, würde die Ersparnis eben diesen 2,75 % entsprechen. Sie sind es aber nicht, da hier nur Wandhöhenmeter herausgenommen werden - nicht Decke, nicht Dachkonstruktion, nicht Leitungen etcetera. Also anteilig relativ unedle Kubikmeter.

Das sag ich mal, "Seemann, laß´ das Träumen" und gehe von 1,6 bis 1,7 % der Baukosten aus, mit denen das effektiv zu Buche schlagen wird.
 
Zuletzt aktualisiert 20.01.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2019 Themen mit insgesamt 68555 Beiträgen

Ähnliche Themen
14.07.2016Sammlung Tipps zum Senken der Baukosten Beiträge: 32

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben