Statistik des Forums

Themen
30.064
Beiträge
347.083
Mitglieder
45.560
Neuestes Mitglied
evans004

Grundrissplanung Einfamilienhaus mit rund 150 m²

3,30 Stern(e) 7 Votes
Öhm, aha. a) warum kommst Du damit jetzt, nach abschließendem haarkleinen Durchkauen des Grundrisses, um die Ecke ?
b) was wird dann aus Deiner Vorgabe, á point an 100 qm überbauter Fläche anzustoßen ?
a) Der Grundriss soll auf jeden Fall so bleiben, wie er ist. Ich möchte den ja auch an das Haus draußen ansetzen. (es gibt ja auch Wintergärten, wo z.B. der Esstisch steht. Das möchte ich nicht, sondern einen extra Raum). Es war auch nur so eine Idee und ist eventuell auch nicht realisierbar. Es gäbe z.B. die Möglichkeit, den an die Westseite des Wohnzimmers anzusetzen. Aber das würde ich erst in 10-15 Jahren machen und wenn mir dann wirklich einer fehlt.

b) Ich hätte jetzt auf nichts verzichten können. Man muss dann schauen, ob zusätzliche 10 qm nicht doch noch zugelassen werden können.
 
a) Der Grundriss soll auf jeden Fall so bleiben, wie er ist. Ich möchte den ja auch an das Haus draußen ansetzen.
Aber es ist schon eine ziemlich heftige Verarschung der Leute, die bei Deiner Grundrißoptimierung geholfen haben, das erst jetzt zu erwähnen. Daß ein Anbau-Wintergarten den Kerngrundriß nicht ändert, ist mir schon klar - aber er macht eine bisherige Ausgangsstelle zur Durchgangsstelle. Diesen Aspekt so lange zurückzuhalten, macht keine Freu(n)de.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Aber es ist schon eine ziemlich heftige Verarschung der Leute, die bei Deiner Grundrißoptimierung geholfen haben, das erst jetzt zu erwähnen. Daß ein Anbau-Wintergarten den Kerngrundriß nicht ändert, ist mir schon klar - aber er macht eine bisherige Ausgangsstelle zur Durchgangsstelle. Diesen Aspekt so lange zurückzuhalten, macht keine Freu(n)de.
Ok das wollte ich so nicht. Ich sehe den Wintergarten momentan auch eher an der Westseite als an der Südseite. An der Westseite ist momentan nur ein Fenster, also keine Ausgangsstelle. Dies müsste man dann nach unten vergrößern um daraus eine Tür zu machen und dann könnte sich der Wintergarten anschließen.
An der Südseite könnte sich der Wintergarten eigentlich nur Ausgang Küche anschließen, dort ist aber die Grundstücksgrenze sehr nah, womit dann der 3m Abstand nicht mehr einzuhalten wäre.
Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Aspekt jetzt das ganze Hauskonzept in Frage stellt oder die Planung beeinflusst hätte.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Aspekt jetzt das ganze Hauskonzept in Frage stellt oder die Planung beeinflusst hätte.
Na, dann frage ich mich, wozu wir Dich großgezogen haben ;-)

Es stellt nicht das ganze, aber wohl doch das halbe Hauskonzept in Frage. Wir reden ja von einem angebauten Wintergarten - keinem Teepavillon im hinteren Garteneck - und somit von einem Anbau.

Anbauten, die man von vornherein beabsichtigt, sind aber eigentlich eher zweite Bauabschnitte.

Bei dem Tamtam darum auf welcher Hausseite die Karre parkt, "zeugt das schon von Humor", den Wintergarten erst nach dem Motto "aber den Witz kanntet Ihr noch nicht" nachzuschieben.
 
Bei dem Tamtam darum auf welcher Hausseite die Karre parkt, "zeugt das schon von Humor", den Wintergarten erst nach dem Motto "aber den Witz kanntet Ihr noch nicht" nachzuschieben.
Ich verstehe immer noch nicht so ganz. Anfangs und auch jetzt hätte ich das Haus nicht nach einem Wintergarten ausrichten wollen - zu unsicher ist das ganze Projekt noch. Daher hätte die Information auch am Anfang nichts genützt. Meine Frage war doch nur ganz allgemein, ob man etwas beachten kann, dass ein späterer Anbau vielleicht möglich ist, oder ob es an sich kein Problem darstellt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Anfangs und auch jetzt hätte ich das Haus nicht nach einem Wintergarten ausrichten wollen [...] Daher hätte die Information auch am Anfang nichts genützt.
Es gibt drei prinzipiell geeignete Hausseiten, wovon mal mindestens eine eine Giebelseite und mindestens eine eine Traufseite ist - nur so zum Beispiel. Und wir sprachen über Dinge wie Schrankplatz neben einem Kamin, Stufen vor einem Fenster etcetera. Da ist wo man mal einen Glaskasten dranpappt relativ keine geringere Überlegung.

Also der Wintergarten hätte aus meiner Sicht erwähnt gehört, gerne mit dem Hinweis niedrigster Priorität im Grundriß.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben