Grundrissplan EFH 180qm + Keller in Rhein-Main

5,00 Stern(e) 6 Votes
Wer sonst soll das geplant haben, wenn nicht unser Architekt?
Nun, es sieht eher nach einem Bauzeichner-Zauberlehrling, Zeichenknecht oder Stempelaugust aus - aber nicht nach einem Architekten.
Interessanter Gedanke mit Statik - das ist lt. unserem Architekt aber kein Problem.
Ich würde sagen, da ist an einigen Stellen ein Aufwand nötig, der in klassisch tragender Wandstärke weniger kostet als höhere Druckfestigkeit erfordernd in 11,5.
 
Nun, es sieht eher nach einem Bauzeichner-Zauberlehrling, Zeichenknecht oder Stempelaugust aus - aber nicht nach einem Architekten.
Solche Aussagen helfen leider nicht und frage mich immer, wo der Mehrwert liegt. Könntest Du konkret deine Punkte benennen? Die würd ich gern verstehen, da Du anscheinend sehr aktiv bist.

Ich würde sagen, da ist an einigen Stellen ein Aufwand nötig, der in klassisch tragender Wandstärke weniger kostet als höhere Druckfestigkeit erfordernd in 11,5.
Das nehm ich mit und bespreche die EG Statik mal mit ihm.
 
Solche Aussagen helfen leider nicht und frage mich immer, wo der Mehrwert liegt. Könntest Du konkret deine Punkte benennen? Die würd ich gern verstehen, da Du anscheinend sehr aktiv bist.
Das klingt für mich widersprüchlich: was brächte Dir, nachvollziehen zu können, welche Indizien mir nach vierzig Jahren Bauplänelesen flüstern, welche Liga von Fachleuten da zu Werke gegangen war ? - abgesehen davon, daß sich das nicht im Wochenendkurs für Anfänger verklickern läßt. Aber "konkrete Punkte" sind ein gutes Stichwort: der qualitative Turboknopf für die hiesige Diskussion wäre, Du würdest der Community mal Dein Geheimwissen über die Tür- und Fensterlagen erschließen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Lassen wir das Thema Fachleute mal außen vor - war ein Architekt mit 30 Jahren Erfahrung.

Bzgl. Fenster und Türen:
EG
Im Flur soll am Gangende ein bodentiefes Fenster
In die Abstellkammer und Klo jeweils ein Oberlicht (idealerweise so, dass es durchgehend ist?)
Wohn-Essbereich: Große Fensterfront mit bodentiefen Fenstern zum Garten (s. Bilder in Beitrag)
Zwischen die zwei tragenden Wände eine Tür
OG
Im Bad durchgehendes Oberlicht (analog EG mit WC und Abstellk)
In die Abstellkammer bodentiefes Fenster analog Haustür
Jedes Zimmer eine Tür die vom Flur abgeht
DG
Bad: Bodentiefes Fenster linke Seite
Ankleide: Auch Bodentiefes Fenster in die Mitte
Eine Tür vermutlich mittig vom Flur ins Schlafzimmer

Meine Frau kam gerade auf die Idee noch 2 Gauben ins DG einzuziehen und zwar jeweils ins Bad und in die Ankleide (auf Treppenhausseite). Ich weiss nicht, wie das aussieht und bin mir der Kosten nicht im klaren. Mein erster Gedanke war, dass wir eigentlich oben genug Platz haben...
 
Zeichne mal bitte Möbel mit konkreten Abmessungen im EG ein, also Küche, Esstisch mit Stühlen drumherum und Couch mit Fernseher sowie den geplanten Durchgang in den Wohnraum.

Bodentiefe Fenster in Abstellkammern, wofür? Kostet Stellfläche und gleichzeitig Geld.
Im Bad ist die Sinnhaftigkeit ebenfalls zu überdenken, Aus- bzw. Einsicht vom Topf bei 3m Abstand zum Nachbarn und direkt an der Strasse muss man wollen.
Position der Türen und Fenster entscheidet darüber wo man Schränke stellen kann, daher am besten auch einzeichnen und wenn es nur ein bunter Strich im Plan ist

Gibt es einen Grund dafür, dass der Erker aus dem EG im Keller nicht weitergeführt wird?
 
Oben