Grundrissbewertung Bungalow ca. 140 m² Wohnfläche

4,70 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen,

mein erster Beitrag hier im Forum. Ich würde euch bitten unseren Entwurf vom Grundriss, der ins Grundstück eingefasst ist, zu bewerten. Da es sich hier um ein Neubaugebiet handelt, dass noch erschlossen werden muss, ist es schwierig, den Grundriss in Maps einzufassen

Bebauungsplan/Einschränkungen
Grösse des Grundstücks = 519 m²
Hang = nein
GRZ
GFZ = 0,4
Baufenster, Baulinie und -grenze = -
Randbebauung = -
Anzahl Stellplatz = geplant sind 2
Geschossigkeit = Bungalow ohne Keller
Dachform = Walmdach
Stilrichtung = -
Ausrichtung =siehe Fotos
Maximale Höhen/Begrenzungen
weitere Vorgaben

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp = Massivbauweise
Anzahl der Personen, Alter = zwei Personen (beide 30) ; ein Kind ist auf dem Weg; geplant sind aber 2 Kinder
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice? = Eine Mischung aus beidem wäre vorteilhaft, da 2 Tage Homeoffice in der Woche nach Lockdown geplant sind.
offene oder geschlossene Architektur = offene Architektur
konservativ oder moderne Bauweise = Moderne Bauweise
offene Küche, Kochinsel = Offene Küche mit Kochinsel
Kamin = nein
Musik/Stereowand = nein
Balkon, Dachterrasse = nein
Garage, Carport = Garage sowie Carport geplant
Nutzgarten, Treibhaus = nein
Klinker = Nein


Grundstück

Das Grundstück hat eine Tiefe von 22,57 m² und 23 m² Breite. Vom Hauseingang bis Fußgängerweg müssen 3 Meter Abstand gelassen werden. Hinter dem Grundstück liegt ein Ackerfeld. Es wird davon ausgegangen, dass der Acker zukünftig auch bebaut wird. Auf dem Grundstück darf ein freistehendes Einfamilienhaus gebaut werden. Es ist vorgegeben eine Hecke zu setzen und den Vorgarten nicht mit Splitt zu versehen oder komplett zu pflastern. Das Grundstück ist momentan reserviert. Aussicht auf andere Grundstücke haben wir keine. Baubeginn wird vermutlich Herbst 2021.

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung:
Der Hausentwurf/Grundriss haben wir selber erstellt. Es sollen in erster Linie die Raumgrößen und der Schnitt beurteilt werden und auf mögliche Fehlplanung hingewiesen werden. Zur Zeit planen wir auf beide Seiten einen überdachten Stellplatz zu erstellen. Auf der Seite, wo das schwarze Auto (Fotos) steht, soll eine Garage hin. Auf der anderen Seite ein Carport. Wir haben uns für die Lösung entschieden, da die vorgegebenen 3 Meter Abstand zum Nachbargrundstück "ausgenutzt" werden. Das Carport soll durch das durchgezogene Walmdach entstehen.

Wir planen eher große Kinderzimmer und dafür ein etwas kleineres Schlafzimmer. Hierbei verzichten wir auf unser Ankleidezimmer. Die Wohnfläche von ca. 140 m² soll beibehalten werden, da sonst der Garten zu klein ausfällt. Wir haben uns für einen Bungalow entschieden, da unser Grundstück relativ breit und fast quadratisch ist. Hier passt ein Bungalow gut in der Breite rein und es ist nicht notwendig einen langen Zaun neben das Haus setzen zu müssen, wie es bei einem zwei geschossigen Hause sein würde. Der Gartengröße leidet mit einem Bungalow aber das nehmen wir in Kauf. Wünschenswert wäre ein größeres Hauptbad. Glaube das ca. 8 m² hier etwas klein ausfallen. Das Wohn/- Esszimmer inkl. Küche liegt bei 39,9 m² in der Zeichnung. Der Eingang soll in der Mitte liegen.

Momentan tendieren wir zu einer Gasheizung, da diese im Vergleich zu einer Luftwärmepumpe günstiger ist und die monatlichen Kosten überschaubar sind. Anfangs habe ich mit dem Gedanken gespielt, eine Luftwärmepumpe inkl. Photovoltaikanlage einzusetzen. Da wir zur Zeit mit einem KFW 70 Haus planen und keine Förderung von der KFW Bank erhalten, macht es aus unserer Sicht keinen Sinn, eine Luftwärmepumpe einzusetzen.

Laut Kalkulation vom Haushersteller, werden die Kosten bei ca. 450.000 € sein. Eigenleistung werden dann die Malerarbeiten, die Bodenbeläge, die Terrasse und die Garage.

Über konstruktive Kritik würde ich mich freuen. Falls ich doch Angaben vergessen habe, lasst es mich wissen.
 

Anhänge

mögliche Fehlplanung
...viel zu viel Flur: vergeudete Grundfläche. Ein verschnittenes Schlafzimmer, eine Garage, in die kein Auto passt, vlt ein Autochen. Die Garage versperrt das Haus auch zur Südseite. In einem Neubaugebiet ist meist auch nur eine Auffahrt pro Grundstück vorgeschrieben. Sinnig wäre, den HWR in die Nordwestecke zu planen, den Kinderzimmern die Westseite zu geben.
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice? = Eine Mischung aus beidem wäre vorteilhaft, da 2 Tage Homeoffice in der Woche nach Lockdown geplant sind.
Wo ist das Büro?
Ich plädiere auf einen Neuansatz.
 
Hier passt ein Bungalow gut in der Breite rein und es ist nicht notwendig einen langen Zaun neben das Haus setzen zu müssen, wie es bei einem zwei geschossigen Hause sein würde.
Die Logik habe ich nicht verstanden.
Die Wohnfläche von ca. 140 m² soll beibehalten werden, da sonst der Garten zu klein ausfällt.
Der Gartengröße leidet mit einem Bungalow aber das nehmen wir in Kauf.
Diese Logik beisst sich.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das Kunststück mit kleiner Flurfläche alle Räume zu erreichen ist herausfordernd und noch nicht gelöst,
recherchiert Mal Grundrisse Bungalow 130-150m2 für 5 Personen
 
Ich finde, dass ihr als so junge Leute Euch keine unnötigen Grenzen setzen solltet, indem ihr vorab festlegt, zwingend einen Bungalow zu bauen. Wir -den ein oder anderen Tag älter als ihr- wollten z.B. auch einen Bungalow bauen haben uns dann aber umentschieden.
Der Grundriss des Bungalows hat genauso Vorteil wie Nachteile wie jede andere Bauform auch. Als junge Familie seid ihr doch völlig frei in der Planung, nutzt doch auch die ganze Bandbreite der Planungsmöglichkeiten. Plant doch am Anfang für Euch einfach mal parallel und dann seht ihr ja, wohin es führt, wenn ihr ergebnisoffen seid. Sucht Euren optimalen Grundriss, genau das ist wichtig. Walmdach oder Heizung ist JETZT gerade mal völlige Nebensache. EUER Grundriss ist jetzt dran !!!
Zur Zeit planen wir auf beide Seiten einen überdachten Stellplatz zu erstellen.
Auf der Seite, wo das schwarze Auto (Fotos) steht, soll eine Garage hin. Auf der anderen Seite ein Carport. Wir haben uns für die Lösung entschieden, da die vorgegebenen 3 Meter Abstand zum Nachbargrundstück "ausgenutzt" werden. Das Carport soll durch das durchgezogene Walmdach entstehen.
Zuerst das Haus INNEN planen, die Autos bekommt man dann schon noch ordentlich untergestellt.
Mit dem Rest seid ihr gedanklich (verständlichgerweise) bereits viiiel zu weit vorgeprescht.
Wir planen eher große Kinderzimmer und dafür ein etwas kleineres Schlafzimmer. Hierbei verzichten wir auf unser Ankleidezimmer.
Wieso ? Jeder, selbst die Eltern, braucht ein angemessenes Zimmer. Für ein Kinderzimmer würde ich dies ab 14qm als gut ansehen, das Eltern-SZ kleiner als das würde nur gehen, wenn ein sep. Ankleidebereich da wäre.
Die Wohnfläche von ca. 140 m² soll beibehalten werden, da sonst der Garten zu klein ausfällt.
10qm mehr Wohnfläche können der Unterschied sein zwischen Fehlplanung und spannendem, Grundriss. 10qm mehr Wiese oder Garten sind mehr oder weniger wurscht bzw. fallen nicht auf. Wohnen tut man IM Haus.
Der Gartengröße leidet mit einem Bungalow aber das nehmen wir in Kauf.
o_Oo_Oo_O, jetzt doch?
Wohn/- Esszimmer inkl. Küche liegt bei 39,9 m²
...das empfinde ich als recht knapp. Wie so oft bitte ich Dich, EXAKTE Maße auch Eurer Möbel einzutragen. Dann sieht man die Knackpunkte schnell.
Laut Kalkulation vom Haushersteller , werden die Kosten bei ca. 450.000 € sein. Eigenleistung werden dann die Malerarbeiten, die Bodenbeläge, die Terrasse und die Garage.
...also ein Fertighaus? Von wem wird das sein? Ist das schon entschieden?
Du solltest die BLB dringend prüfen und die Baunebenkosten etc. deutlich machen für Dich !!! Mich irritieren die beiden Buchstaben "ca." bei der Preiskalkulation doch erheblich.
 
Oben