Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
23
Gäste online
584
Besucher gesamt
607

Statistik des Forums

Themen
30.307
Beiträge
398.099
Mitglieder
47.694

Grundriss / Planung eines EFH mit Einliegerwohnung im OG

4,30 Stern(e) 3 Votes
Sorry, hatte die Sache mit mit dem Rolli nicht mehr auf dem Schirm.
Hatte ich mir schon gedacht :)

Gästebett nach oben und HWR etwas vergrößern können wir uns gut vorstellen. Bräuchte man dann oben wohl noch ein zusätliches Gästebad oder würde unten im Treppenhaus ausreichen?
Apropro oben:
Wir haben überlegt, ob ein volles Geschoss mit Walm- oder Pultdach nicht auch eine Option wäre.
Dadurch würden wir natürlich deutlich flexibler werden im OG. Allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen wie sich die Kosten im Vergleich zu zB 1m Drempel mit Satteldach verhalten.
 
Wieviel Gäste habt ihr?

Duschbad oben beim Gast währe sehr komfortabel. Hätte auch den Vorteil die Teeny Tochter könnte nach oben wechseln.

In Hinblick auf Budget und der Form vom HWR würde ich dann das Gästebad unten rauswerfen.

HT ginge nach oben, aber Wäsche würde ich unten lassen.

Dach vermutlich Satteldach ohne Gauben etc ist die günstigste Lösung
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich habe immer gehört das Pultdach am günstigsten sei.
Satteldach wäre bei meinem GÜ "nur" ca. 4000 Euro günstiger gewesen, als das Walmdach, das ich jetzt habe.
 
Wir haben überlegt, ob ein volles Geschoss mit Walm- oder Pultdach nicht auch eine Option wäre.
Dadurch würden wir natürlich deutlich flexibler werden im OG. Allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen wie sich die Kosten im Vergleich zu zB 1m Drempel mit Satteldach verhalten.
Wenn es sich mit den Höhen und der gestalterischen Einfügung so ausgeht, ist die Geradwand-OG-Lösung die bessere Wahl weil preislich günstiger: mit Kniestock wäre der Dachstuhl ja bewohnt und nur mit Sparren zu konstruieren, während bei der Trennung von Wohnraum und Dachstuhl ein günstigeres Binderdach möglich wäre. Dies dürfte in Sattelform bei gleicher Hausgröße (= also ohne durch das Vollgeschoß an Gesamtvolumen zuzulegen) in etwa preisgleich sein, und in Pultform (als echtes Pult, einhüftig) sogar billiger. Ein Walmdach ist preislich immer ein Sahnehäubchen, mit Dachaufbauten und/oder über nicht-rechteckigem Grundriß sogar eines mit Goldstaub.
 
@haydee
Die Nähmaschine kann ich nicht streichen und muss erst einmal berücksichtigt werden :)
Wie viele Gäste wir haben ist schwer zu sagen.
Da wäre ein weiteres Enkelkind, was vielleicht bei Opa übernachtet. Unsere Freunde und Familie sind ziemlich verstreut und wir hätten gerne öfter besuch und möchten auch einen vernünftigen Platz bieten können.
Das zweite WC würde mir glaube ich fehlen im EG.

@11ant
Danke!
Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe, kann ich davon ausgehen, dass ein vollgeschossiges OG mit einfachem Pultdach ähnliche Baukosten hat wie ein Satteldach auf 1m Drempel?
Die umliegenden Häuser haben fast alle ein Satteldach mit Kniestock. Zwei Häuser haben zumindest teilweise ein volles zweites Geschoss und eins davon ein Walmdach.
Ein Pultdach haben wir hier direkt nicht.
 
Oben