Grundriss EFH,3 Kinderz., Ziel: qm einsparen

4,30 Stern(e) 3 Votes
wenn Du nicht hier baldigst den Fragebogen einstellst, dann wird das hier ein Thread nur um die Info-Abfrage an Dich ohne jeglichen Mehrwert und ist morgen Mittag verbrannt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Der angepinnte Fragebogen in genau DEM Unterforum, in dem Du Dich befindest. Da sind mehrere Threads, die vorab zu lesen sind. Da Du anscheinend kaum hier mal reingelesen hast, sag ich mal, ist es schon fast zu spät, geduldige Tipps zu bekommen, da die Informationen, wenn Du die einstellst, nicht mehr auf einer Seite mit den Grundrissen sind.
Im Entwurf steckt Potential, 30qm zu streichen, allerdings fehlen völlig die Informationen.
 
Kopiert (sollte eigentlich nicht schwer sein, seinen eigenen Thread zu finden :cool:)


Einschränkungen
Grösse des Grundstücks 900
Hang
Bebauungsplan/Einschränkungen
Grösse des Grundstücks 900
Hang nein ganz eben
GRZ kein Bebauungsplan, nur Nachbarbebauung 3 Meter Abstand
GFZ kein Bebauungsplan, nur Nachbarbebauung 3 Meter Abstand
Baufenster, Baulinie und -grenze kein Bebauungsplan, nur Nachbarbebauung 3 Meter Abstand
Randbebauung Garage kommt auf Grenze kein Bebauungsplan, nur Nachbarbebauung 3 Meter Abstand
Anzahl Stellplatz 2
Geschossigkeit w
Dachform Sattel
Stilrichtung modern
Ausrichtung Süd
Maximale Höhen/Begrenzungen keine Vorgaben
weitere Vorgaben keine

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp Satteldach modern
Keller, Geschosse kein Keller, 2 Geschosse
Anzahl der Personen, aktuell 2 Erwachsene 35 und 2 Kinder , zukünftig noch ein weiteres Kind
Raumbedarf im EG, OG Wunsch zusammen 190-195
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice? Ein Büro für homeoffice
Schlafgäste pro Jahr keine
offene oder geschlossene Architektur praktisch
konservativ oder moderne Bauweise aufgeschlossen
offene Küche, Kochinsel halb offen
Anzahl Essplätze 6
Kamin nein
Musik/Stereowand nein
Balkon, Dachterrasse nein
Garage, Carport ja Doppelgänger
Nutzgarten, Treibhaus nein

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung:
Erstgespräch mit Planer
Was gefällt besonders? Warum? Abtrennung Wohnzimmer mit Schiebetür möglich, Abtrennung von UG und OG möglich mit Schiebetüren , wegen Geräusche und schlafende Kinder, Schleuse, Stauraum
Was gefällt nicht? Warum? Zu viel qm, z.b. Oben Doppel–Flur, Büro oben könnte kleiner sein statt 19 reichen 15, Bad oh reichen 10-13, schleuse unten reichen 8,
Essen kleiner, langer Flur, gibt zwar Großzügigkeit aber jeder qm kostet ...
Evtl. andere treppenförmig?

Preisschätzung lt Architekt/Planer: 620 TEUR
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Ausstattung: 580 TEUR
favorisierte Heiztechnik: luftwärmepumpe mit photovoltaikvorbereitung, je nach Kosten

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten
-könnt Ihr verzichten: Größe reduzieren
-könnt Ihr nicht verzichten: Abtrennung Wohnzimmer, kein direkter Zulauf auf Küche aber Küche trotzdem integrieren

Warum ist der Entwurf so geworden, wie er jetzt ist? ZB
Standardentwurf vom Planer? Unsere Räume die wir wollten wurden so umgesetzt
Entsprechende/Welche Wünsche wurden vom Architekten umgesetzt? Alle, aber zu groß
Ein Gemisch aus vielen Beispielen aus div. Magazinen...
Was macht ihn in Euren Augen besonders gut oder schlecht?
Viel Flexibilität aufgrund der Abtrennungen, viel stauraum, 3 Kinderzimmer und büro
 
Ihr habt jetzt ü30qm Nutzfläche, das muss nicht sein.
Zum OG Büro bin ich irritiert: da gehst Du sogar auf Nachfrage ein, dass das Büro kleiner könnte.. jetzt ist es ein KiZi . Wie dem auch sei: ich finde Eure Hausmitte als zu übergroß und überflüssig, wenn man Platz sparen will. Da sollte man eh mal die Garage von der Hausfront absetzen, also vorziehen. Dann die hintere, also planuntere Wand (sorry, es gibt keine Ausrichtung im Plan) gerade mit der Wand des Hauses gerade ziehen und das WZ einrücken, also Rtg Essbereich. Der Vorratsraum hätte so sogar noch ein Fenster/Tür zur hinteren Terrasse. Vorratsraum als HWR, damit kann man oben auch den HWR streichen. Oben Räume wieder vermitteln, damit es funktioniert. Um selbst mal den Griffel anzuspitzen, kommt Ihr nicht drumrum.
Davon abgesehen mal überlegen, ob die Küche nicht besser an der Terrasse liegen würde und dann die Frage, wo 5 Personen ihre Garderobe so ablegen und horten. Kleinigkeiten, wenn es um 20/30cm geht, kann man hier leider nicht drauf eingehen, aber es scheint, dass der Küchenbereich zw Insel und Zeile zu groß ist. Mir fällt auf, dass die Küchenschränke an der kurzen Wand nicht 60/60 haben... das verfälscht die Nutzung natürlich gravierend. Also: alles bemessen und auf 10 cm überprüfen.
Ich denke, ihr habt in vielen Bereichen zuviel, in anderen wiederum zu wenig (und letzteres erkennt ihr ohne Maße nicht).
 
Oben