Grundriss-Angebot vom Architekt - eure Meinung

4,80 Stern(e) 4 Votes
N

NeScha12

Hallo zusammen,

im Moment sind wir auf der suche nach ein Architekten, der uns bei unsere Planung unterstützen kann.

Unser Projekt: RMH 6mx12,5m, B-Plan, Neubaugebiet in Hessen nähe Frankfurt.

Wir würden gerne alles vorplanen mit allen was dazu gehört für ein Bauantrag und bereit sein, sobald unser Gebiet Erschlossen ist und wir den Bauantrag stellen können.

Wir haben preislich unterschiedliche Angebote zwischen 6k€ - 14K€ bekommen.

Hier ist ein Angebot bei dem wir gerne eure Meinung hören würden:

- Entwurfsplanung in 3D
- Genehmigungsplanung, Bauantrags.- und Baubeschreibungsformular, Baustatistik Formblatt
- Berechnungen Umbauter Raum, Wohn- und Nutzflächen, GRZ und GFZ, Baukosten nach DIN
- Lageplan M1:1000 mit Bauteileintragung
- Eingabeplanung M=1/100 Grundrisse, Ansichten und Schnitte
- Grünflächenschema, Außenanlagenschema M1/200 bzw. M1/500
- Entwässerungsschema M1/200 bzw. M1/500
Sämtliche Unterlagen werden in Papierform der Norm
entsprechend sowie als auch PDF Format ausgehändigt

Preis: 2.800€ Netto

Bemerkung: Es sind keine weiteren Bautechnischen Nachweise für Schall-, Lärm- und Brandschutznachweis im Preis inkludiert diese werden gesondert in Rechnung gestellt.

Also Preislich hört es sich sehr gut an.
Sollten wir auf was bestimmtes noch achten, dass evtl. fehlt?

Vielen Dank vorab :)
 
PhiIipp

PhiIipp

Scheint mit für die HOAI Leistungsphasen 1-4 etwas zu wenig zu sein.

6.000 EUR entspricht den Kosten eines Bauvorhabens um die 250.000 EUR.
 
S

SoL

Das ist sehr sehr günstig, ich vermute sogar billig...
Allein die Anforderungsaufnahme hat bei unserem geplanten Umbau 3 * 2 Std. + Fahrzeit gedauert. Vor- und Nachbereitung nicht inkludiert.
Ich würde mir Gedanken machen, warum dieser Architekt das zu dem Preis anbietet (/anbieten muss?).

Ansonsten: Ich empfehle bei einem Neubau alle Leistungsphasen zu beauftragen (gestaffelt). Bei den Ausschreibungen und der Bauüberwachung spielt Herr Architekt ebenfalls seine Stärken aus.
 
N

NeScha12

Wer macht die Ausführungspläne? Alle weiteren Leistungen beauftragt Ihr später (Ausschreibung, Bauleitung etc.)

Preislich sehr gut.
Wir würden gerne alles inkl. Bauantrag vom Architekt machen lassen und anschließend mit ein Bauunternehmen bauen.

Sind aber nicht sicher ob etwas bestimmtes im Angebot fehlt bzw. zu beachten ist.
 
S

SoL

Wir würden gerne alles inkl. Bauantrag vom Architekt machen lassen und anschließend mit ein Bauunternehmen bauen.

Sind aber nicht sicher ob etwas bestimmtes im Angebot fehlt bzw. zu beachten ist.
Naja, auch wenn ihr mit einem Bauunternehmen arbeiten wollt - wer übernimmt die Bauüberwachung? Der Bauunternehmer, der stets nur Euer Wohl im Blick hat?
 
11ant

11ant

Es ist evtl. hilfreich zu wissen, dass er das nebenberuflich macht als Kleinunternehmer.
Das habe ich bei Freiberuflern noch nie gehört (?)
Sämtliche Unterlagen werden in Papierform der Norm
entsprechend sowie als auch PDF Format ausgehändigt
Zusätzlich in einem Format zur weiteren digitalen Verarbeitung könnte hilfreich sein (falls er in CAD arbeitet, und nicht die Zeichnungen aus einer Hausplaner-Semiprofi-Software generiert).
- Eingabeplanung M=1/100 Grundrisse, Ansichten und Schnitte
Nach diesen Plänen darf man nur bauen, kann es aber noch nicht !
Wir würden gerne alles inkl. Bauantrag vom Architekt machen lassen und anschließend mit ein Bauunternehmen bauen.
Ansonsten: Ich empfehle bei einem Neubau alle Leistungsphasen zu beauftragen (gestaffelt). Bei den Ausschreibungen und der Bauüberwachung spielt Herr Architekt ebenfalls seine Stärken aus.
Ich empfehle stets folgendes (siehe auch, hier leider nicht verlinkbar und mit den Anführungszeichen zu gugeln "Ein Hausbau-Fahrplan, auch für Sie: das Phasenmodell der HOAI!"):
1. "Modul A": die Leistungsphasen 1 und 2 mit der Option, danach zu verlängern, wenn die "Chemie" mit dem Architekten paßt
2. (ganz wichtig !): eine Pause, die ich "Teigruhe" nenne
3. "Modul B": die Leistungsphasen 3 bis 5! (weil die Detailpläne aus der Hand des Entwurfsverfassers kommen sollten)
4. (optional) vom "Modul C" (Leistungsphasen 6 bis 8) mindestens die Ausschreibung - aber am besten kommen Vorplanung, Planung, Ausschreibung und Bauleitung aus derselben Hand !
Einen Architekten, der nur LP 1 bis 4 anböte, nähme ich nie:
das sind üblicherweise Theoretiker mit zwei großen Schwachpunkten, nämlich Bauleitung und Kostenschätzung.


Unser Projekt: RMH 6mx12,5m,
In dieser unscheinbaren Einleitung liegt der eigentliche Sprengstoff: ein Reihenmittelhaus ohne Koordination mit den beiden Nachbarn geplant ist großer Mist, und man kann (indem man tiefer baut als zumindest einer der beiden Nachbarn) sehr einfach sogar riesengroßen Mist daraus machen:
https://www.hausbau-forum.de/threads/reihenendhaus-mit-gue-in-eigenregie-bauen.31198/ :-(
 
Zuletzt aktualisiert 10.08.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2099 Themen mit insgesamt 71904 Beiträgen

Ähnliche Themen
15.01.2014Architektenkosten Ausschreibung eines Kellers Beiträge: 12
04.01.2022Architekt, Vertrag nach HOAI 2013 - verweigert Leistungserbringung - Seite 4Beiträge: 37
23.03.2011Bauträger oder doch Architekt? Beiträge: 16
27.05.2022Architekt - Pauschales Angebot statt HOAI für EFH Beiträge: 12
26.10.2013Planung/Architekt, mögliche Ausführung durch "Fertighausanbieter" Beiträge: 21
25.02.2015Planung / Architekt, Einbeziehung Fachplaner für Genehmigungsplan Beiträge: 10
17.02.2016Architekt oder Bauunternehmen? Beiträge: 23
29.10.2013Grundstück reserviert, Baufinanzierung Plan, Architekt/Bauantrag Beiträge: 21
28.02.2019HOAI oder warum Architekten kein Interesse haben..... - Seite 2Beiträge: 38
20.03.2015Kosten Architekt und Baubetreuung wirklich so hoch? Beiträge: 10

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben