Grundriss: ~150m² EFH Bad Anordnung im OG

4,40 Stern(e) 5 Votes
P

Pockrandt

Seit mehreren Tagen bin ich im OG am hin und her schieben, mehr Flur*, weniger Flur, Rechteckige Räume, Räume mit Ausbuchtung usw.
irgendwie fühlt sich aber nichts "richtig" an, hat jemand Vorschläge?

Anbei noch der ""Lageplan""
  • Rosa = Grundstück (muss noch in der Erbengemeinschaft vom großen geteilt werden)
  • Lila = hier soll das Haus hin (links davon stehen Obstbäume und rechts hätte gern genug Abstand da nicht ob das Land in der Familie bleibt)
  • gelb = Eltern Haus inkl. Garage



Bebauungsplan/Einschränkungen
Grösse des Grundstücks: ~4.000 m²
Hang: nein
Es existiert kein B-Plan und das Bauamt war letzte anscheinend Woche und auch heute nicht erreichbar/besetzt.
Räumlich sind wir "auf'n Dorf", in der Straße stehen Reihenhäuser, eine Standvilla, ein klassisches EFH, angrenzend am Grundstück steht Typ Villa mit Krüppelwalmdach mit gegenüberliegenden ein Flachdach-Bungalow.


Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp: Klassisches EFH mit Satteldach mit 22~25° Dachneigung, möglichst 2,15 Kniestock und ca 1m Dachüberstand. (Hauptfokus PV Anlage)
Keller, Geschosse: 1,5 bzw. knapp 2 Etagen, kein Keller.
Anzahl der Personen, Alter: (noch) 1 im erwerbstätigen Alter ;)
Raumbedarf im EG, OG: ""ausreichend""
Büro: Homeoffice, Vollzeit
Schlafgäste pro Jahr: max 1
offene oder geschlossene Architektur: eher offen
konservativ oder moderne Bauweise: preisbewusst und einfach umzusetzen, daher eher konservativ
offene Küche, Kochinsel: beliebig, aktuell U-Form favorisiert
Anzahl Essplätze: 6
Kamin: nein
Musik/Stereowand: nein
Balkon, Dachterrasse: eher nicht
Garage, Carport: nein
Nutzgarten, Treibhaus: beides vorhanden
weitere Wünsche/Besonderheiten/Tagesablauf, gern auch Begründungen, warum dieses oder das nicht sein soll

Grundriss sollte so sein das zum Renteneintritt ein Leben im EG möglich ist.
Arbeitszimmer wird zum Schlafzimmer, die Treppe bekommt eine Seitenwand und wird zum Bad* verlänger mit eine "Haustür".
Mir ist bewusst das es sich ohne Schallschutz-Decke/Treppenhaus um keine Einliegerwohnung handelt. (ggf. bau ich mit)

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung:
Original vom Fingerhaus Neo 200 (vertikal und horizontal gespiegelt) bzw. Kampa Lanos.
Wegen der Lage des Grundstücks (Straße im Süden) hab ich mit Gimp ein paar Wände bzw. Objekte verschoben.

Was gefällt besonders? Warum?
Mit der EG Entwicklung bin ich glücklich, auch das alles zur Treppe passt. So ähnlich konnte ich dies auch im Musterhaus-Park besichtigen

Was gefällt nicht? Warum?
Obergeschoss, um genauer zu sein das Bad.

Preisschätzung lt Architekt/Planer: -
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Ausstattung: ~400k
favorisierte Heiztechnik: Luft-Wärmepumpe

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten
-könnt Ihr verzichten: bodengleiche Dusche
-könnt Ihr nicht verzichten: Arbeitszimmer im EG, gerade Treppe, bodengleiche Dusche

Warum ist der Entwurf so geworden, wie er jetzt ist? ZB
EG
* WC nicht an der (Anlieger)Straße und als richtiges Bad mit Waschmaschine
* HWR nur so groß wie nötig für möglichst viel Arbeits/Wohnzimmer
* Großes Arbeitszimmer ist Pflicht, Blick auf Vorgarten und bissel Straße scheint mir besser als der Schatten im Norden.
* Mit der Schiebetür an der Terrasse bin ich noch am schwanken ob nicht eine normal/doppelte reicht/besser ist.

OG
* Weder das separate Elternbad noch die 6 m² Ankleide haben gefallen.
* Luftraum (mitte norden) macht über der neu angeordneten Küche kein sinn
* Fenster* an den Dachseiten sind aktuell nicht vorgesehen

Was ist die wichtigste/grundlegende Frage zum Grundriss in 130 Zeichen zusammengefasst?

Wie lässt sich das Bad bzw. angrenzende Räume sinnvoll anordnen ohne die Treppe zu verschieben?

Gern auch Kritik/Vorschläge zum Rest, wahrscheinlich hab ich etwas übersehen/vergessen.
 

Anhänge

K a t j a

K a t j a

Grundsätzlich gar nicht ganz furchtbar. Das Bad oben ist natürlich so Quark aber das bekommt man hin. Das T im Gäste-WC ist auch gaga - normale Anordnung sollte aber gehen. Die vorgezogene Bürotür muss wieder in die Flucht - machbar. Fragwürdig sind allerdings die Maße. Das ist doch alles recht zwergig, fürchte ich. Der dunkle Flur oben und die "Nasen" an den Kinderzimmern sind auch Käse, die müssen noch weg. Aber für eine erste Idee - da kann man mit weiter machen.
Wenn Du nur für Dich baust, warum dann kein Bungalow?
Anzahl der Personen, Alter: (noch) 1 im erwerbstätigen Alter ;)
Sorry, aber so fragt man sich, ob Du 20 bist und am ersten Kind arbeitest oder 65 und bald den Löffel abgibst? Ich hoffe mal ersteres.
 
Y

ypg

Du planst anscheinend für eine Familie (Kizis und SZ unterm Dach)?!
Dann planst Du die eiermilchlegende Wollmilchsau für später.
Das funktioniert so nicht. Eigenständig ist das EG nicht: das Büro ist viel zu klein, um SZ mit Doppelbett und vor allem Schrank zu stellen. Abstellraum fehlt. Die Treppe verliert den Garderobenraum, wenn Du dort eine Wand ziehst. Dusch-Wc ist viel zu klein, um auch noch Wäscheplatz zu sein. T funktioniert nicht. Die Durchgänge sind zu schmal. Und im Alter sollte man eher Fläche statt Winkel und schmale Durchgänge haben.

Zu einer ELW im OG muss man erstmal nichts sagen, aber wenn, dann sollte sie auch funktionieren.

Zu einem zeitnahen Wohnen mit Familie ist die Raumanordnung auf 9,80 zu kurz bzw die Fläche nicht gut genutzt: das WZ ist zu klein/kurz, der TK-Raum mit Abstellfläche zu klein.
Insel zu schmal, da fettet der Boden ein.

Grundsätzlich würde ich das Haus weiter in den Norden schieben!
 
11ant

11ant

Mir feht hier an der ganzen Lageplanerei eine Projektierung der Aufteilung der hinteren drei Viertel des Grundstückes - sollen die eine Pfeifenkopfzuwegung bekommen, oder nur via GFL über Deine Einfahrt erschlossen werden ... ?

Seit mehreren Tagen bin ich im OG am hin und her schieben, mehr Flur, weniger Flur, Rechteckige Räume, Räume mit Ausbuchtung usw.
irgendwie fühlt sich aber nichts "richtig" an, hat jemand Vorschläge?
Anzahl der Personen, Alter: (noch) 1 im erwerbstätigen Alter
Ja, ich empfehle Dir - leider extern zu ergugeln, am besten mitsamt der Anführungszeichen - "Das Obergeschoss hat Vorrang", sowie angesichts Deiner Sitzdusche im EG auch "Irrwege der vorausschauenden Hausplanung" und dazu "Wann ist es Zeit, ans ´Altersbauen´ zu denken?".
Aber vorher solltest Du die künftige Frau @Pockrandt finden, denn sonst wirst Du den Renteneintritt nicht in diesem Haus erleben. Gemahlinnen lieben es nämlich überhaupt nicht, in ein vor ihrem Kennenlernen bereits "fertiges" Nest zu ziehen.
 
P

Pockrandt

Wenn Du nur für Dich baust, warum dann kein Bungalow?

Sorry, aber so fragt man sich, ob Du 20 bist und am ersten Kind arbeitest oder 65 und bald den Löffel abgibst? Ich hoffe mal ersteres.
Bin 35 und stelle fest, auch wenn die Zeit denkbar ungünstig ist, das es an der Zeit ist "mal wurzeln" zu schlagen da ich genug von Deutschland gesehen habe.
Bungalow war tatsächlich in der Überlegung nur gefällt mir der optisch nicht und nach guten 15 Jahren 1ZKB u.ä. wollte ich "mehr".
Es sollte tatsächlich die ELW werden, hoffentlich best möglich.


Mir feht hier an der ganzen Lageplanerei eine Projektierung der Aufteilung der hinteren drei Viertel des Grundstückes - sollen die eine Pfeifenkopfzuwegung bekommen, oder nur via GFL über Deine Einfahrt erschlossen werden ... ?
Für die nächsten 20 Jahre Garten / Ackerland.
Wenn tatsächlich irgendwann eine Erschließungsstraße kommt, die Stadt war Anfang des Jahren nicht abgeneigt, wird diese wohl auf der Grenzline verlaufen.

@Pockrandt
Hast Du Dich über den ersten Beitrag beschwert?
Eigentlich nicht, wenn was passiert ist hab ich mich wohl irgendwo verklickt. Sorry :)


Bzgl. der anderen genannten Punkte

Allgemein
- Haus weiter nördlich ist okay, hängt bissel davon ab ob es beim 8,5m + Dachüberstand bleibt.
Die Bäum (gelben markiert) sollten nach Möglichkeit bleiben.

- Bezüglich zusätzlichen Stauraum stehen noch die Schuppen+Laube bereit (umgedämmt), sowie Keller im Elternhaus ;)

- Maße habe ich nicht verändert, quasi nur ausgeschnitten und verschoben.
Das FG Neo 200 liegt bei 8,25 x 10,56 m² und die KZ ohne Nasen sollten ca 14m² sein und Küche 9,32m²

EG
- T im Gäste WC fand ich eigentlich sehr schön gelöst, bin aber offen für Verbesserungen jeglicher Art.
Hab diesen Nachmittag wieder herum geschoben, bekomme das aber nicht sinnvoller gelöst

- Der Abstellung und Schränke (laut original Plan) sind zurück

- Die Schiebetür ist gewichen und der Austritt Richtung Norden.

- AZ zum SZ, danke für den Hinweis hatte ich nicht mehr darauf geachtet, leider schrumpft wieder das WZ.
Größeres WZ ist wohl ohne Erker für AZ (Bett drehen) nicht drin oder?

OG

- Nasen sind "weg", mehr fällt mir nicht ein

- Bad leicht umgestellt

- Flur ist immernoch Dunkelkammer, "Sitzecke" und Fenster vor dem Bad schauen auch komisch aus.
Idee is die nördlichen Wände an der Treppe zu entfernen als Podest mit Fenster, nur blöd zu erreichen?
 

Anhänge

Y

ypg

Bezüglich zusätzlichen Stauraum stehen noch die Schuppen+Laube bereit (umgedämmt), sowie Keller im Elternhaus ;)
Das ist keine Aussicht noch eine sinnhafte Planung, wenn man mangels an eigenen Räumen auf Nachbarhäuser zurückgreifen muss. Jedes Hais sollte autark funktionieren. Und ungedämmte Schuppen können vieles nicht lagern, was in greifbarer Nähe warm gelagert werden muss. Zb BügelBrett, Staubsauger, Koffer, Putzzeug und Sporttasche.
T im Gäste WC fand ich eigentlich sehr schön gelöst, bin aber offen für Verbesserungen jeglicher Art.
Hab diesen Nachmittag wieder herum geschoben, bekomme das aber nicht sinnvoller gelöst
es geht eben nicht, Platzbedarf von 3,6 Meter in 2,5 Meter reinzuquetschen. Das gilt aber in vielen Bereichen. Ich würde freiwillig zu zweit das EG nicht bewohnen wollen, auch wenn es das DG noch gibt.
Flur ist immernoch Dunkelkammer, "Sitzecke" und Fenster vor dem Bad schauen auch komisch aus.
Idee is die nördlichen Wände an der Treppe zu entfernen als Podest mit Fenster, nur blöd zu erreichen?
Tu Dir einen Gefallen und sammel Dich, was Du für die nächsten 20 Jahre brauchst. Danach baust Du. Auch hinsichtlich der Ausrichtung außen Grundstück. Willst Du noch Familie gründen bzw bist Du auf Brautschau, dann lass es erstmal. Das wird mit diesem Fokus nicht wirklich etwas, noch sehe ich die ausgewählten Häuser als gesetzt. Die Lebensbereiche sind im EG nahezu qualitätslos. Zweigeteilt mit ELW sowieso. Alles viel zu eng ohne Quality. Schon das Setzen des Hauses nahe Straße ist nicht gut gewählt.
 
Zuletzt aktualisiert 25.06.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2093 Themen mit insgesamt 71628 Beiträgen

Ähnliche Themen
26.06.2015Grundrissfrage, Treppe, Fenster, Ausrichtung Beiträge: 12
09.10.2020EFH 220qm mit Keller auf 700qm Grundstück Beiträge: 41
23.07.2019Grundrissplanung Bungalow 170qm Beiträge: 40
20.10.2017Einfamilienhaus im ersten Entwurf - eure Meinungen sind gefragt Beiträge: 27
16.10.2019Bungalow - macht das auf einem solchen Grundstück Sinn? Beiträge: 21
16.03.2018Altbau auf Grundstück - Bungalow Anbau - Diverse Probleme Beiträge: 10
05.07.2020Grundriss EFH ca. 200qm Doppelgarage Keller Beiträge: 32
27.02.2020Neubau EFH ~160m² + Keller - Erster Entwurf Beiträge: 46
05.11.2017Grundriss eines barrierefreien Bungalow - Seite 3Beiträge: 229
29.08.2019DHH: ca. 145qm mit Satteldach - Verbesserungspotenzial im Bad? Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
*Werbung
Oben