Grundofen vs. Kamin unterscheiden

4,80 Stern(e) 4 Votes
A

anderl80

Hallo zusammen,

kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, wie ich einen Grundofen vs. Kamin unterscheiden kann? Ich mache gerade mehrere Hausbesichtigungen und oft haben die Besitzer selbst keinerlei Ahnung wenn ich frage was es für ein Ofen ist. Bei einem konkret würde es mich interessieren (ohne jetzt jedes Mal Kaminkehrer oder Sachverständigen zu fragen), der steht in der Mitte eines offenen Raumes, gemauert von Boden bis zur Decke. Anbei mal ein Ausschnitt aus dem Exposé. Seht ihr da schon was? Geheizt wird auf dem Grund/Boden, es gibt keinen Rost auf dem das Holz aufgelegt wird.

1590316448504.png


Meine Frage zielt meistens darauf ab, ob ich ab kommendes Jahr den Ofen betreiben darf ohne aufwendige Nachrüstung. Grundöfen haben da weniger Einschränkungen..

Grüße und Danke euch!
 
hampshire

hampshire

Ein Grundofen zeichnet sich dadurch aus, dass er nut mit Holz befeuert wird und keine Lüftung von unten besitzt. Das Holz liegt auf dem Ofengrund, idealerweise in einem Aschebett. Moderne Grundöfen mit Abbrandsteuerung haben eine extrem saubere Verbrennung. In der Regel werden Grundöfen mit viel Speichermasse z.B. aus Schamotte gebaut. Rauchzüge führen durch die Speichermasse. Auf diese Weise wird die Energie über Stunden in Form von Strahlungswärme an den Raum abgegeben. Die Heizkurve ist lang und flach.

Kaminöfen haben in der Regel ein Feuerrost und einen wesentlich schnelleren Abbrand. Die Heizkurve ist eher kurz und hoch. Auch Kaminöfen können mit Speichermasse ausgestattet werden um die Heizkurve etwas zu verlängern.

Wir haben in unserem Wohnraum (über 300 Kubikmeter Volumen) einen Grundofen mit Ortner Technologie als einzige Heizquelle. Im Winter reichte eine 11-13kg Füllung mit gutem Feuerholz für 24 Stunden angenehme Wärme.
Unsere Jungs haben in ihren Appartments je einen Hase Kaminofen als Alternative zur Infrarotheizung. Es wird sehr schnell warm im Raum, aber das Auskühlen des Ofenss beginnt schon nach 2-3 Stunden.

Fun Fact: Die Heizleistung von Holzöfen wird in kW angegeben. Dabei wird die maximale Abwärme gemessen. Ein Grundofen erscheint auf dem Papier weniger effektiv als ein Kaminofen, da die Zeit über die die Leistung gemessen wird recht kurz ist.
 
A

anderl80

Cool, danke für die klärende Antwort. Was denkst Du über den Kamin auf dem Bild? Ich habe keinen Lüftungsschlitz von unten erkennen können. Jedoch sind die Lüftungsschitze oben doch eher ein Hinweis auf einen klassischen Konvektionsofen, also einen normalen Kamin und keinen Grundofen oder?

Grundofen (im Sinne der EnEV, dass ich den Ofen ab 2020 betreiben darf) haben dann nichts mit Speicheröfen zu tun, sondern nur, dass auf dem Grund und damit mit höherer Temperatur sauber verbrannt wird oder?
 
G

Grundaus

ganz einfach den Kaminkehrer anrufen und fragen wie lange der Ofen noch betrieben werden kann. Das ist die sicherste Möglichkeit
 

Ähnliche Themen
05.09.2019Ist ein Kaminofen bei Fußbodenheizung nur Spielerei?Beiträge: 19
10.11.2017Neubau, Kaminofen, Nennwärmeleistung, wie jetzt?Beiträge: 38
17.11.2016Kaminofen, raumluftunabhängigBeiträge: 22
10.03.2014Pflichterfüllung nach EEG durch wasserführenden KaminofenBeiträge: 11
14.01.2020Wasserführender Kaminofen im Neubau - ja oder nein?Beiträge: 16
03.01.2009Was heizt besser ein offener Kamin oder ein Kaminofen ?Beiträge: 12

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben