Grobe Kostenaufstellung eines EFH mit Architekt

Dieses Thema im Forum "Baukosten / Förderungen" wurde erstellt von Peter L., 8. 06. 2018.

Grobe Kostenaufstellung eines EFH mit Architekt 4.6 5 5votes
4.6/5, 5 Bewertungen

  1. Peter L.

    Peter L.

    17. 10. 2017
    57
    1

    Stimmt unsere Rechnung?


    Hallo Zusammen,

    wir machen uns derzeit einige Gedanken um die Baukosten und wollten einfach mal eure Einschätzung diesbezüglich einholen, denn wir kommen derzeit einfach nicht weiter. Wir haben von einigen Personen gehört, dass diese knapp unter 2.000€ pro qm bezahlt haben inkl. der Architektenleistung. Hier jedoch ohne Schnick-Schnack. Das wir so günstig wegkommen, glauben wir nicht. Wir hatten bisher mit 2.000-2.300€ pro qm kalkuliert.

    Zum Haus im MKK Gebiet (Frankfurt/Hanau):
    - EENV 2016 bis KfW40+ (kein muss, aber da KS und PV eh lohnt es sich ggf.)
    - 200qm Wohnfläche
    - Luft-Wärme-Pumpe
    - Zentrale Be- und Entlüftung
    - 2,8m Wandhöhe mit 2 Vollgeschossen (ggf. Staffelgeschossen anstelle Satteldach)
    - Ohne Keller
    - Photovoltaik inkl. Speicher (22k)
    - Kalksandstein mit WDVS
    - Bäder: 1x Gast, 1x Kinder, 1x Eltern
    - Elektrische Raffstore (ggf. nur im EG)

    Uns ist klar, dass man allein beim Bad ein Vermögen ausgeben kann, aber wir achten sonst Kosten-Nutzen. Sprich das Bad soll z.B. Waschbecken haben, die eine schmutzabweisende Oberfläche habe, aber es muss jetzt nicht eine edle freistehende Badewanne sein. Es geht wirklich nur um eine grobe Einschätzung.

    Unsere Kalkulationen
    - Grundstück + Steuer + Notar 185k
    - BNK (Grundbucheintrag, Baugenehmigung, Bauwasser/-Strom, Gehwegsicherung, Versicherung. etc) 6k
    - Erschließung (Bodengutachter, Vermessung, Stromanschluss, Wasser, Abwasser, Medienversorger) 9k
    - Bodenarbeiten 20-30k (Baustraße liegt ca. 1,5m oberhalb des Baugrundstücks)
    Grundstück Paket: 220-230k

    - EFH: 2.000€ * 200qm = 400k
    - Honorar 40k
    EFH Paket: 450k

    Alle Angaben inkl. MwSt.!

    Sind unsere Kalkulationen grob gesehen richtig? Uns geht es vor allem um die Kosten pro qm. Hier weichen die Angaben stark ab und einige kalkulieren mit, andere ohne MwSt. Es verwirrt und wir wollen etwas Klarheit.

    Danke und beste Grüße
    Peter
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Mastermind1

    Mastermind1

    11. 12. 2017
    159
    32
    Es fehlen die Infos ob ihr den Innenausbau selbst macht? (Bodenbeläge, tapezieren, streichen, ...) Oder lasst ihr alles machen

    Ist mit den 1,5metern Höhenunterschied gemeint, dass ihr höher oder tiefer liegt als die Straße? Muss aufgefüllt oder abgetragen werden? Je nachdem, halte ich 20-30k für Erdarbeiten u.u. für zu wenig.

    Und wenn man auf Kosten/Nutzen achtet, dann entscheidet man sich u.U. für ne PV Anlage. Einen Akku lässt man aber auch mit kfw40+ Förderung weg.
    Du kannst für ne 9,x kWp PV Anlage ohne Schnickschnack mit 1200€/kWp netto kalkulieren.
    Bei 9kWp also 10.800€. Die gesparten 5.000-10.000€ für einen Akku, investiert ihr lieber in sinnvolleres.

    Preise mit qm sind sehr sehr schwierig zu vergleichen. Aber es liest sich hier durchaus leicht hochwertig. 2000€ pro qm - glaube ich nicht. Vor allem bei 3 Bädern.
     
    ruppsn und Alex85 gefällt das.
  4. Peter L.

    Peter L.

    17. 10. 2017
    57
    1
    Tapezieren und Streichen ja, Bodenbeläge nein, da vermutlich keine Zeit. Wir wollen schon die Elektroinstallation selber machen, da KNX und das frisst Zeit. Ich habe das nicht angegeben, da wir mit den Hardwarekosten bei ca. 15k liegen und das Entspricht in etwa einer normalen E-Installation

    Die Straße liegt über den Grundstück d.h. es muss aufgefüllt werden. Wie hoch schätzt du die Kosten? Ich hatte folgende Annahme m³ * 1,8 Erde wird benötigt. Das sind ca. 1.000t. Ein LKW mit 22t kostet 300€ und da komme ich auf 15k. zzgl. Auffüllmaterial und Verdichtung. Daher 20-30k.

    Das Aufschütten macht uns einen großen Strich durch die Rechnung und wir überlegen, komplett auf PV zu verzichten.

    Was würdest du annehmen? Ich verstehe deine Schätzung zzgl. Architekten Honorar, richtig? Oder komplett?
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  5. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    4.483
    811
    Uiuiauaoha. In der Luftfahrt würde man das Turbulenzen nennen, welchen Kurs Deine Planerei verfolgt.

    Budget knapp, aber 200 qm, Drittbad, Raffstores und KNX. Von Okal und Streif war schon die Rede. Nun schreibst Du von MKK, wo ein anderer Fertigbauer in Schlüchtern vor der Haustür läge, und einer Festlegung auf Kalksandstein, ohne daß der Bauunternehmer schon ausgewählt wäre.

    Kürzlich entstand der Eindruck, nächste Woche solle es losgehen - aber wohl doch noch nicht mit der Bodenplatte, sondern erst´mal nur mit der Entscheidung, bei wem man überhaupt unterschreibt ?

    Ich habe den Eindruck, Du träumst noch ziemlich im Zick-Zack. Hand auf´s Herz, welche Meilensteine sind denn inzwischen eingesackt: ist der Status beim Grundstück "gekauft", "verlobt" oder erst nur "verliebt" ?
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    kaho674 gefällt das.
  6. Peter L.

    Peter L.

    17. 10. 2017
    57
    1
    Seien wir doch mal ehrlich... Bei wem ist das Budget nicht knapp? Auch wenn ich 1 Mio in bar hätte, wäre das Budget knapp, weil man dann vielleicht für 800k bauen würde und dann die 800k voll ausreizen würde. Sicherlich können es dann 825k werden, aber auch das wird über dem Budget liegen. Ach ja und KNX kostet mich nicht mehr, als eine normale E-Installation.

    Theoretisch sollte es schon gekauft sein, ok, dass war aber wirklich ein Wunschtraum. Offiziell sollte die Verlobung schon stehen, aber die Braut lässt sich Zeit.

    Hm, wie kann es Turbulenzen geben, wenn der Flieger noch gar nicht in der Lugt ist ;-) Scheinbar erwecken meine Beiträge diesen Eindruck bei dir und ich versuche mal etwas Licht ins Dunkle zu bringen, denn so eine Ferneinschätzung ist ja immer schwer.

    Vielleicht wurde der Eindruck dadurch geweckt, weil ich immer von "geplant" geschrieben habe. Ich meinte damit aber, dass dies unser aktueller Wunsch ist. Wir informieren uns derzeit, legen uns aber nicht fest, denn das macht keinen Sinn. Natürlich haben wir eine ganz klare Vorstellung wie das Haus aussehen soll und mit wem wir es realisieren wollen, aber die Gleichung hat einige offene Variablen die von dritten Bestimmt werden. Wir spielen derzeit viele Möglichkeiten durch und versuchen Fragen zu klären die dabei auftauchen. Somit sind wir auch unterschiedliche Eventualitäten vorbereitet und können, wenn es darauf ankommt, Entscheidungen schneller treffen, aber auch Ratschläge von Dritten besser verstehen, einschätzen und vor allem aber auch besser Nachfragen. Bei den ersten Gesprächen mit Fertighausanbietern klang alles super und mit der Zeit fing man an gezielter Fragen zu stellen und merkte dann auch, dass man eigentlich die ersten Gespräche erneut führen sollte, da man damals noch nicht die richtigen Fragen gestellt hat.

    Klar sieht das derzeit nach Chaos aus, aber wenn ich mich für Option A entscheide, dann Entscheide ich mich bewusst gegen Option B, C, … Das vergessen viele. Beispiel Architekt, GU (Massiv) und Fertighausanbieter. Man kann nicht sagen, welche Option die Beste ist, denn es hängt von so vielen Faktoren ab, aber wenn ich mich für einen Architekten entscheide, entscheide ich mich gegen die Vor- und Nachteile des GU und Fertighausanbieter. Ich muss also auch die Details dieser Optionen kennen, um eine Entscheidung begründet treffen zu können. Ich möchte bei diesem Projekt und den Summen um die es hier geht, niemals mit einer Frage wie "Warum hast du nicht... " konfrontiert werden, deren Antwort ich nicht kenne.

    Wir hatten uns in einigen Neubaugebieten umgeschaut und auch einige Gespräche geführt und waren teilweise erschrocken, dass einige Bauherren der Meinung waren, sie hätten ein Architektenhaus und als ich nach dem Namen gesucht habe, stellt es sich heraus, dass es ein GU ist. Sicherlich verlief deren Bau Reibungslos und ohne Turbulenzen, aber... ;-)

    Wie gesagt, ich vermute es liegt daran das wir immer alle Optionen prüfen, um anschließend die richtige Entscheidung treffen zu können und das wirkt scheinbar für Außenstehende chaotisch.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  7. kaho674

    kaho674

    5. 07. 2013
    2.985
    492
    Ich denke, Du bist mit 2000,- Eus pro m² ganz gut dabei. Zusätzlich sehe ich aber 10k für Extra-Kiba und Erdarbeiten komplett ausgenommen - je nach Grundstück.

    Ganz klar ist mir die Diskussion nicht. Entweder ich habe das Budget XXX, dann passe ich meine Wünsche daran an. Oder ich habe Wünsche YYY, dann passe ich das Budget an. Eine grobe Marschrichtung hast Du mit den 2000 (brutto) - genauer kann Dir es hier sowieso niemand sagen.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
Thema bewerten:
/5,