Grobe Abschätzung Baukosten für 220 qm

"Baukosten / Förderungen" erstellt 25. 07. 2018.

Grobe Abschätzung Baukosten für 220 qm 4.5 5 4votes
4.5/5, 4 Bewertungen

  1. sekka

    sekka

    25. 07. 2018
    35
    0
    Hallo Bauexperten,

    wir haben vor Ein Haus in Baden Württemberg zu errichten. 220qm zzgl. Keller 100qm (Nutzkeller) + Doppelgarage und drauf eine Terrasse (war schon immer mein Traum)

    Bauort ist in der Nähe Reutlingen aber ländlich.

    Budget 450.000€ all in

    Ich habe bereits viel gelesen und auch mit Freunden etc. ausgetauscht. Einige bauen für 500.000 EUR nur das Haus. Die andere aber schaffen es für 300.000 EUR all in.

    Meine Aufstellung ist wie folgt.

    Position Schätzkosten einzeln Schätzkosten ges.


    Grundstück 550qm 46.750,00€
    Notar 1,5% 701,25 €
    Grunderwebsteuer BW 5% 2.337,50 €
    Erschliessungskosten 15EUR/ qm 8.250,00 €
    Vermessung 1.500,00 €

    Grundstück gesamt
    59.538,75€

    Rohbau
    95.000,00€
    Dach 20.000,00€
    Trockenbau 20.000,00€


    Heizung/Lüftung 26.000,00€
    Luft/ Luft 12.000,00€
    Fussbodenheizung 10.000,00€
    Lüftung dezentral 6 Stück 4.000,00 €


    Sanitär 22.000,00€
    Installation 10.000,00€
    Bad und Sanitärausstattung 8.000,00 €
    Wasserenthärtung 4.000,00 €


    Fenster + Rollo 22.000,00€



    Außenputz 15.000,00€

    Innenputz 13.000,00€


    Haustür 6.500,00 €


    Elektro 10.000,00€


    Fensterbänke innen + Montage 2.400,00 €


    Maler außen und innen 10.000,00€



    Estrich 5.000,00 €


    Innentüren 6.000,00 €
    Treppen 8.000,00 €


    Fliesen 5.000,00 €


    sonstige Böden 5.000,00 €


    Außenanlagen
    10.000,00€

    Anschlüsse 4.000,00 €


    Küche 20.000,00€

    Einrichtung 10.000,00€




    gesamt 394.438,75€


    Demnach hätte ich noch rund 50.000€ Puffer.

    Der Plan ist den Rohbau, Dach und Heizung beim Bauunternehmer zu machen. Nur tragende Wände massiv Rest Trockenbau.

    Trockenbau, Elektro, Fliesarbeiten würde ich mir z.B Handwerker aus Polen holen. Ich habe hier gute Erfahrung gemacht. Sie arbeiten schnell in guter Qualität und zum 15EUR / h .


    Ist die Schätzung realistisch oder habe ich etwas vergessen?

    Danke & Schöne Grüße
    Sergej
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Pumbaa

    Pumbaa

    20. 12. 2014
    58
    16
    Und wo ist der Keller und die Garage???
     
  4. sekka

    sekka

    25. 07. 2018
    35
    0
    Ok danke.

    Reichen die 50.000 für die beiden Sachen?

    Ich denke da und dort wäre noch Einsparungspotential.

    Eingeleistung kann z.B bei Malerarbeiten und Bodenverlegen erfolgen.

    Es handelt sich nur um Schätzwerte. Ich haben kein Angebote erhalten bisher.
     
  5. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    1.980
    523
    Sorry, die Schätzwerte sind teilweise meilenweit daneben. Für BW sowieso. Auch ohne all inclusive sind diese daneben.

    Woher hast du die Zahlen? Ich meine, Du hast die Zahlen ja nicht gewürfelt oder dir ausgedacht.
     
    Alex85 gefällt das.
  6. Curly

    Curly

    28. 11. 2012
    1.161
    278
    Normalerweise rechnet man ca. 2000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, zzgl. Maler- und Tapezierarbeiten (machen viele selbst). Dazu kommt dann der Keller, je nach Größe und Ausführung ca. 60000 Euro, die Baunebenkosten, die Außenanlagen, die Garage und natürlich das Grundstück.

    LG
    Sabine
     
  7. sekka

    sekka

    25. 07. 2018
    35
    0
    Also zu den Schätzwerten:

    Fenster habe ich im Konfigurator erstellt
    Heizung aus dem Internet abgeschätzt
    Badeinrichtung aus dem internet
    Bodenbeläge aus dem Internet
    alles andere Werte von einem Bekannten der sein Haus 180qm ohne Keller für 280.000 gebaut hat (ohne Grundstück)

    Ich habe das schon paar mal gelesene 2000EUR / QM + Keller.

    ganz ehrlich. ich haben schon mal meine Wohnung umgebaut und weiss dass man z.B Für Decke 10.000 EUR aber auch gerne 20.000 EUR ausgeben kann.

    genau so bei Sanitärausstattung. hatten wir ein Angebot vom Fachhandelt für 15.000 EUR und ich haben die Sachen dann für knappe 4000EUR im internet gekauft.

    Das zieht sich dann wie ein roter Faden durch. Ich meine wenn ich Polen hole für 15€/h anstatt einen Gesellen für 40€/h bei dem sein Meister danebensteht und auch nochmal 50€ /h verlangt - dann ist meiner Meinung sehr viel Einsparpotential gegeben.

    Aber ich haben noch nie ein Haus gebaut somit kann ich mit meiner positiven Einstellung auch weit daneben liegen.