Gipserarbeiten Q2 - Malerarbeiten danach?

4,70 Stern(e) 6 Votes
P

Prager91

Hallo zusammen,

ab morgen wird unser Haus innen vergipst mit Q2.

Die Malerarbeiten einige Wochen später werden von uns als Eigenleistung ausgeführt.

Nun stellen wir uns die Frage, was hierfür am besten geeignet wäre?

Wir haben uns aktuell verschiedene Varianten überlegt, sind uns aber noch unsicher welche wir bevorzugen (Kosten/Aufwand).

1. einfach mit EasyKnauf Rollputz (feiner Körnung) streichen
2. Malervlies darunter und mit EasyKnauf Rollputz (feiner Körnung) streichen
3. Malervlies darunter und mit normaler Dispersionsfarbe streichen
4. Raufasertapete und darauf streichen

Wir mögen es grundsätzlich nicht, wenn die Decken und Wände "arschglatt" sind - es darf ruhig eine feine Körnung zu sehen sein.

Was habt ihr so gemacht? Falls keine Eigenleistung: Was hat euer Maler gemacht?

Irgendwelche Tipps/Tricks/Anmerkungen hierzu?
 
N

Nida35a

wir haben ebenfalls Q2 Gipsputz vom GU erhalten.
Eine Malerfirma hat dann alles gespachtelt und geschliffen, Malervlies drauf geklebt und mit Wandfarbe gestrichen/gerollt.
Verschiedene Wände auch in farbig, auch ein großes Poster war dabei.
Wir wollten auf den neuen Putz keine Farbe, dann hätten wir die für die Ewigkeit gehabt
 
P

pagoni2020

Letztlich kommt es darauf an, wie Dein "Q2" aussieht. Vieldiskutiert und dennoch sieht es meist anders aus.
Wir wollten auch wieder Streichputz nehmen weil ich den schon eimal hatte und er mir gefiel. Diesen kann man bei Gefallen z.B. anschließend farblich lasieren, je nach gewünschtem Effekt oder gleich einfärben. Damals hatten wir den von der Fa. Haering in 1mm, größer gefiel uns die Körnung nicht. Bei Knauf gibts glaube ich auch 0,5mm und eine passende, feine Walze dazu, ich glaube, das könnte mir gefallen entweder im Kreuzschlag oder doch gerade an die Wand gebracht.
Vlt.kannst ja auch vom örtlichen Malerbetrieb die Ware kaufern, das ist meist nicht so teuer und bei Bedarf einfach nachzuholen. Genau das wäre letztlich auch ein Argumenbt für das Knauf-Produkt, weil man es einfach im Baumarkt nachkaufen kann jund es insbes. wohl auch ein ordentliches Produkt ist.
Rauhfaser wäre nicht meine Wahl, zudem empfinde ich tapezietren aufwändiger als Streichputz und die Rauhfaser musst ja nochmal streichen.
Je nach Quialität Deines Untergrundes könntest vlt. aber vlt. doch nur Farbe auftragen, diese aber eben mit einer "Effektwalze" oder dem Kreuzschlag, damit es nicht so glatt wirkt. Am Besten mal im HWR ausprobieren und es dann dort so belassen als Atelier:D.
"Problem" des Streichputzes wäre aber, dass dieser dann geschliffen werden müsste, falls ihr diesen mal nicbt mehr wollt; mich würde es dennoch nicht daran hindern.
Ansonsten ist natürlich Vlies mit Farbe eine absolut gute Lösung, Vlies gibts ja auch bereits mir feinbem Kornmuster.
 
Tolentino

Tolentino

Wir haben jetzt im ersten Zimmer nach einmal grob anschleifen direkt gestrichen, mit Kalkdispersionsfarbe. Mit dem Ergebnis war ich überhaupt nicht zufrieden. Deswegen nochmal geschliffen und nochmal gestrichen. In zwei anderen Zimmern sehr genau mit Exzenterschleifer geschliffen, gefühlt Babypopo glatt, nach dem ersten Anstrich immernoch lauter Riefen und Streifen.
Im OG lassen wir es jetzt so und sagen jedem, dass das so gewollt ist. Im EG überlege ich jetzt noch überall Malervlies zu kleben.
Im Endeffekt hätte ich gerne wie ursprünglich von mir geplant mit Rollputz gestrichen. Aber meine Frau wollte Babypopowände.

Nachbar, der mit gleichem Unternehmen gebaut hat, hatte Maler für Spachteln und Streichen beauftragt. Der hat an manchen Wänden fünfmal(!) gespachtelt und geschliffen bevor er gestrichen hat.
Der Innenputz wurde von allen Handwerkern und meinem SV vorher als gut bis sehr gut bezeichnet.
Meine Empfehlung wäre Raufaser, wenn man die Optik abkann oder Rollputz. Bei Rollputz vermute ich vorher gründlich schleifen reicht, habe aber keine ERfahrung damit.
 
P

Prager91

wir haben ebenfalls Q2 Gipsputz vom GU erhalten.
Eine Malerfirma hat dann alles gespachtelt und geschliffen, Malervlies drauf geklebt und mit Wandfarbe gestrichen/gerollt.
Verschiedene Wände auch in farbig, auch ein großes Poster war dabei.
Wir wollten auf den neuen Putz keine Farbe, dann hätten wir die für die Ewigkeit gehabt
Das ist sicherlich die beste, jedoch auch die aufwendigste Variaten.

Die Frage die ich mir stelle: Welche Vorteile bringt mir tatsächlich das Malervlies? Eigentlich habe ich "nur" den Vorteil von weniger Rissbildung und ich könnte anschließend mit einer einfachen Dispersionsfarbe streichen und hätte somit den Putz nicht für "Ewigkeiten".

Rollputz weiß und Rollputz angemischt mit Farbe. Wenn ich irgendwann eine andere Farbe möchte, muss ich zwingend abschleifen, richtig?

Somit könnte der Nachteil am Putz sein, dass bei jeglicher Änderung der Farbe/Art des Belages zwingend der Putz abgeschliffen werden muss, korrekt?
 
P

Prager91

Wir haben jetzt im ersten Zimmer nach einmal grob anschleifen direkt gestrichen, mit Kalkdispersionsfarbe. Mit dem Ergebnis war ich überhaupt nicht zufrieden. Deswegen nochmal geschliffen und nochmal gestrichen. In zwei anderen Zimmern sehr genau mit Exzenterschleifer geschliffen, gefühlt Babypopo glatt, nach dem ersten Anstrich immernoch lauter Riefen und Streifen.
Im OG lassen wir es jetzt so und sagen jedem, dass das so gewollt ist. Im EG überlege ich jetzt noch überall Malervlies zu kleben.
Im Endeffekt hätte ich gerne wie ursprünglich von mir geplant mit Rollputz gestrichen. Aber meine Frau wollte Babypopowände.

Nachbar, der mit gleichem Unternehmen gebaut hat, hatte Maler für Spachteln und Streichen beauftragt. Der hat an manchen Wänden fünfmal(!) gespachtelt und geschliffen bevor er gestrichen hat.
Der Innenputz wurde von allen Handwerkern und meinem SV vorher als gut bis sehr gut bezeichnet.
Meine Empfehlung wäre Raufaser, wenn man die Optik abkann oder Rollputz. Bei Rollputz vermute ich vorher gründlich schleifen reicht, habe aber keine ERfahrung damit.
Ich vermute auch, dass einfach Farbe drauf streichen (selbst mit vorherigem Abschleifen) nur bedingt die beste Wahl ist - wie du ja selbst sagst.

Meine Idee war im Technikraum mal mit einem Rollputz einfach drauf zu streichen und zu schauen, wie es optisch raus kommt. Sollte es mir überhaupt nicht zusagen, bleibt fast nur: Malervlies + normale Farbe.

Raufaser gefällt mir halt nicht... Rollputz wäre sicherlich die einfachste und im Aufwand/Kosten-Verhältnis sicherlich auch die schönste Variante.
 
P

pagoni2020

Ne, Du kannst auf den Rollputz dann einfach die andere Farbe machen oder wieder nen Rollputz. Es ist ja eine Farbe, eben nur mit feinem Anteil an Quarzsand.
 
P

Prager91

Ne, Du kannst auf den Rollputz dann einfach die andere Farbe machen oder wieder nen Rollputz. Es ist ja eine Farbe, eben nur mit feinem Anteil an Quarzsand.
Somit ist der Putz ja nicht für ewig? Sprich, ich könnte die Wände ständig mit neuen Farben einfach überstreichen? In welchen Fällen müsste ich den Putz runter schleifen?
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Maurer / Maler / Gipser gibt es 1253 Themen mit insgesamt 11212 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.09.2021Q2 Wände verputzen mit Rollputz oder andere Empfehlung? - Seite 2Beiträge: 27
27.10.2020Wand erst mit Farbe streichen, dann Rollputz darauf? Beiträge: 10
21.08.2021Wände Malervlies / Decke Kalkfarbe? Beiträge: 22
01.04.2022Neubau Malervlies oder nur Putz? Beiträge: 11
12.08.2021Q2 auf Q3 glatt spachteln lassen oder Malervlies - Seite 3Beiträge: 42
07.03.2018Rigips streichen mit/ohne Malervlies Beiträge: 23
01.06.2017Tapezierarbeiten Malervlies Beiträge: 15
26.04.2021Haus für 400k gesamtvolumen überhaupt noch möglich? - Seite 33Beiträge: 334
04.10.2014Malervlies vs. Raufasertapete vs. Raufaservliestapete Beiträge: 13
04.01.2017Wände im Neubau verputzen oder Flies? Beiträge: 16

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben