Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
128
Gäste online
1.027
Besucher gesamt
1.155

Statistik des Forums

Themen
31.102
Beiträge
378.073
Mitglieder
46.830

Gewerke einzeln vergeben Vs. Massivhaus Anbieter

4,50 Stern(e) 4 Votes
Guten Morgen Forum,
hat sich hier jem. Erfahrungen damit, wieviel man sich wirklich spart, wenn man den Hausbau selber in die Hand nimmt und die Gewerke einzeln vergibt?

Folgendes Szenario:
Wir hatten nun eig. einen passenden Partner gefunden, ein sehr bekannter Anbieter in D der mit Porenbetonsteinen baut. Hier würde mich der Bau einer Stadtvilla mit ca. 9 x 10 Metern ca. 300.000 € kosten (ohne keller und ohne Fliesen/Laminat).

Nun hat ein Bekannter gesagt, besorge dir einen Architekten und frage die Gewerke einzeln an.

Angenommen, ich nehm nun einen Plan, und vergebe die Gewerke einzeln (Tiefbau, Dachstuhl, Elektrik, Fenster, Heizung, Estrich - um die Hauptpunkte zu nennen), wieviel "spart" man sich wirklich?
Danke für eure Antworten.
 
Suche einen Architekten, und frage den, zu welchen Kosten er das gewünschte Haus bauen kann. Dabei den Architektenlohn nicht vergessen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Klar, das kann er machen. Ist nur die Frage, mit was der Architekt beauftragt wird.
Unsere macht im Prinzip alles. Ausschreibung, Vergleiche, Vergabe (klar wir unterschreiben), Bauleitung, Abnahme etc pp
 
Wir standen vor der gleichen Wahl, und ich bin froh darum. Die meisten haben gar nicht die Wahlmöglichkeit. Wenn du das Glück hattest einfach ein Grundstück gekauft zu haben und nun mehr oder weniger machen kannst, was du willst, solltest du auf jeden Fall mit dem Architekten gehen (haben wir auch gemacht): 1. Du bist derjenige, der die Handwerker bezahlt, und darauf hören die! 2. Du solltest einen unabhängigen Bausachverständigen dazuholen, z.B. von der VPB, der überprüft dann auch die Verträge, z.B. den Architektenvertrag. 3. Als allererstes würde ich aber mit Papier und Bleistift (oder einem Bauplanungsprogramm) selbst anfangen zu planen. Dann starte eine kleine Architekten-Ausschreibung, wer dir dieses grob gezeichnete Haus hinbauen kann und rede mit ca. 4-5 Architekten. 4. Versuch dich über alles zu informieren, z.B. in diesem Forum, aber auch Haustechnikdiaolog, etc. 5. Dann hast du deutlich weniger Ärger, als wenn du mit einem Generalunternehmer gehst..
Viel Erfolg
 
Du solltest einen unabhängigen Bausachverständigen dazuholen, z.B. von der VPB, der überprüft dann auch die Verträge, z.B. den Architektenvertrag
Ich hatte, glaub ich, keinen einzigen Vertrag bei unserem Haus. Das höchste der Gefühle war mal ein unterschriebenes Angebot, der Rest ging per Handschlag.

Wenn du dir allerdings einen Architekten besorgst, der dann alles bis zur Schlüsselübergabe begleitet sparst du dir wahrscheinlich keinen Cent im Vergleich zum Generalunternehmer.
 
Oben