Gerüche und Ruß aus Haus mit Lehmputz beseitigen - Ideen?

4,70 Stern(e) 7 Votes
Hallo Forum,

wir haben letztes Jahr ein Haus in Ungarn gekauft und möchten dieses renovieren. Baujahr dürfte ca. 1950 sein. Alles Massiv gebaut aus Feldbrandsteinen (40cm Außenwand), außen unverputzt, innen Wände und Decken komplett mit Lehmputz, die Böden Fliesen, sowie in 2 Räumen Holzböden.

Zum Kaufzeitpunkt war das Haus leider komplett - teilweise 2m hoch - vermüllt, und die Böden fast komplett mit PVC, Zeitungen, Möbeln, Wäsche, Teppichen und Müllsäcken abgedeckt. Die Wände komplett mit Schränken und Müll zugestellt sodass nirgendwo eine Belüftung gegeben war. In der Küche stand Feuchtigkeit unter dem PVC auf den Fliesen, trocknete jedoch innerhalb 2 Wochen ab. In einem der Räume hat sich der Holzboden unter Müllbergen, PVC und Teppichen teilweise aufgelöst - dieser wird demnächst ersetzt. Den anderen Holzboden hoffen wir durch abschleifen noch retten zu können. In einem der Räume haben sich an den Außenwänden hinter den Schränken schwarze schimmelige Spuren an den Wänden gebildet. Am Dach gab es 2 größere undichte Stellen, über die das Innere des Hauses immer schön mit Feuchtigkeit versorgt wurde :(
Wie lange es vor dem Kauf leer stand, lässt sich nicht ermitteln, wir gehen aber von mindestens 1-2 Jahren aus.

Wir haben das Haus komplett leer geräumt und nun 8 Monate abtrocknen lassen. Fenster und Haustür sind (aktuell) zum Glück alles andere als dicht, wodurch wir einen gewissen Luftaustausch haben. Eine kritische, nasse Stelle an der Außenwand ließ sich auf die defekte Dachrinne zurückführen und ist inzwischen ebenfalls trocken.

Nun haben wir 2 Probleme, bei denen wir nicht sicher sind, wie wir weiter vorgehen sollen:

1. In der Küche wurde von den Vorbesitzern jahrelang mit einem defekten Holzofen geheizt. Der Raum stinkt unerträglich nach Feuer, wie nach einem Großbrand. Decke und Wände sind SCHWARZ!
gerueche-und-russ-aus-haus-mit-lehmputz-beseitigen-ideen-486918-1.jpg

2. Im gesamten Haus riecht es sehr stark nach Moder und anderen unangenehmen "Hinterlassenschaften".

Im Grunde müssen wir alle Oberflächen von Schmutz, Ruß und Moder befreien.
Die Fliesenböden würden wir hierzu mit Natron als Geruchsbinder und ggf einem Dampfreiniger bearbeiten. Holzböden, Türen, Fenster abschleifen. Auch haben wir über eine anfängliche Ozonbehandlung nachgedacht, um schon mal alles an Schimmelsporen abzutöten und einen Teil der Gerüche zu beseitigen.
Was sagt Ihr dazu?

Wie gehen wir beim Lehmputz an den Wänden vor?
Wir hatten daran gedacht, mit einem Tellerschleifer die oberste Schicht (vielleicht 2mm) abzutragen und anschließend einen neuen Lehm-Feinputz aufzutragen. Die Farbe an den Wänden soll sowieso ab und neu gestrichen werden. Ich habe allerdings die Befürchtung, beim Abschleifen den Moder und vor allem die schwarze Rußschickt in der Küche weiter in tiefer liegende Schichten hinein zu reiben (ich würde es gerne vermeiden, die ganzen 2-3cm Lehmputz zu entfernen). Auch an die Reinigun mit Dampf hatten wir schon gedacht, jedoch dann wieder viel Feuchtigkeit im Haus...
Wie würdet Ihr das machen?

Danke für Eure Tipps und Vorschläge
 
Auch wenn ich davon beeindruckt war, was ein kleiner Ozongenerator für die Toilette so neutralisieren kann, befürchte ich, du kommst um eine Entkernung nicht herum.
Der moder sitzt wahrscheinlich jetzt schon tief im Putz da kommt das Ozon ja nicht so schnell hin. Der Brandgeruch ist mit Sicherheit komplett durchgezogen.
Aber ich bin ja nur Laie. Vielleicht äußert sich noch ein Sanierungserfahrener...
 
Ein Freund von mir half vor einigen Jahren in einer verschimmelten Wohnung bei der Entsorgung und fing sich üble Pilzsporen ein. Bei knapp 50% Lungenfunktion konnte der Befall gestoppt werden. Das Leben war nachhaltig verändert und dauerte leider anschließend viel zu kurz. Im vergangenen Sommer war leider mit Anfang 60 Schluss. Ich vermisse ihn.
Bitte seid vorsichtig und tragt Schutzkleidung. Lieber Entkernen als irgend einen Dreckspilz behalten. Am falschen Ende sparen würde mir Sorgen machen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Zum Abschleifen der Wände werden wir auf jeden Fall mit FFP3 Masken und einem Staubsauger mit Staubklasse H bzw. Abluft ins Freie arbeiten.
Denkt Ihr 2-3mm sind hier genug? Die Wände werden hinterher mit Kalkfarbe gestrichen, was meines Wissens nach Schimmelwachstum stark hemmt.
 
Den Brandgeruch bekommt man nur raus, wenn man den Putz komplett entfernt. Und anhaltender Modergeruch würde mich irritieren und veranlassen, die Konstruktionshölzer in Böden und Decken genau anzuschauen. wie ist denn der Fußbodenaufbau im EG?
 
  • Like
Reaktionen: ypg
Oben