Gekauftes Grundstück nach Abriss Bauschutt im Boden

4,80 Stern(e) 4 Votes
Z

Zaba12

Ok belassen wir es dabei. Gib laut wie die Sache ausgegangen ist, dann kannst Du zumindest anderen helfen.
 
M

Matthias 40

Mit Bauschutt in der Erde ist nicht zu spaßen. bei der Erschließung eines Neubaugebietes in unserem Ort kamen beim Aushub des Wasserrückhaltebeckens alte Abfälle zum Vorschein. Der Haufen war vielleicht 15 x15m und ca 4m hoch. Musste alles auf der Deponie entsorgt werden. Kosten waren 110000
 
C

chand1986

Exakt wegen o. g. Problematik ja meine Frage: Ist definitiv gesichert, dass die Vorbebauung nicht selbst schon auf dem Schutt stand?

Wenn ja, kann der ausschließlich aus dem Abbruch, der vor kurzem erfolgte stammen - und das wäre dann m. E. nicht legal, sofern im Vertrag nicht ausgerechnet dieser „Sonderentsorgungsweg“ festgelegt wurde. Wurde aber nicht.

@Ralf1101 Wenn du o. g. Frage sicher beantworten kannst ( was genau war vorher? ), muss der Schuldige doch mit Sicherheit das für die Entsorgung zuständige Unternehmen sein, wenn da sicher vorher nichts war.

Die werden es wahrscheinlich trotzdem abstreiten, dann musst du die Beweispflicht antreten. Würde ich mir an deiner Stelle direkt am Anfang (also jetzt schon) fachanwaltliche Beratung kosten lassen, was man da genau tun kann und muss, um das beste Blatt für diese Situation auf der Hand zu haben. Dein Ansatz, die früheren Nutzungen des Grundstücks herauszufinden, ist in jedem Fall richtig.

Wäre schön, wenn du uns hier von Zeit zu Zeit auf dem Laufenden hältst, könnte lehrreich sein.
Für dich einfach mehr als ärgerlich.
 
S

Steven

Hallo

mein Grundstück hatte ich brach8 liegend gekauft. Lag schon länger da. Stark bewachsen. Hauptsächlich Brombeeren. Ein Türkischer Nachbar hatte ein Gärtchen darauf angelegt (das schwierigste war, der Dame des Hauses zu erklären, dass das jetzt meins ist. Sie goß heimlich nachts). Vor zig Jahren war da ein altes Haus, dass wurde irgendwann abgerissen.
Als ich dann mit dem Bauen anfing, sollte oder wurde die
Baugrube ausgehoben. Und fast das komplette Haus kam zum Vorschein. Incl. Briketts, Meerschaumpfeife und Sauerkrauttopf. Das Abrissunternehmen hatte offensichtlich die Trümmer in den Boden gestampft und etwas Mutterboden darauf verteilt. Hatte mich 2.000 Euro zusätzlich gekostet. Habe ich unter
Erfahrung abgebucht.

Steven
 
H

HilfeHilfe

Sorry, aber Du hast doch definitiv keinen blassen Schimmer was hier vorher war. Kommst da mit nem Spruch mit vor oder nach dem Krieg (Schwachsinn). Das einzige was hier liegen könnte sind Starfighter, denn die sind hier in den 60er 70er Jahren häufig runter gekommen. Nebenan ist nehmlich ein Fliegerhorst.
Und Dein Spruch, braucht kein baureifes Grundstück zu hinterlassen ist auch falsch. Abraum zu vergraben ist definitiv falsch und sogar strafbar!!!
Evtl dann Schutt von dem Flughafen ??? Wer ist den der Verkäufer , Bund Land Stadt oder privater ??
 
R

Ralf1101

Ok belassen wir es dabei. Gib laut wie die Sache ausgegangen ist, dann kannst Du zumindest anderen helfen.
Also eigentlich bin ich hier in diesem Forum weil ich Hilfe suche aber anscheinend hast Du nicht verstanden wozu Foren da sind.
Den Ausgang werde ich definitiv posten aber nicht weil Du es wünscht sondern um anderen damit zu Helfen.
 
Zuletzt aktualisiert 09.12.2021
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 2838 Themen mit insgesamt 37528 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben