Gehälter, A6 und andere Unbekannte

4,80 Stern(e) 5 Votes
P

Payday

Sicherheitsreserve sind, wenn Du Geld hast, um 1..2 Jahre alle Fixkosten zu zahlen.
für einen Unternehmer vielleicht, der auch mal Monate ohne einkommen hat, aber auch Monate hat, wo er nicht weiß wohin mit den Geld. ein angestellter hat ein regelmäßiges gleiches einkommen und braucht sicherlich nicht 30.000€ so auf den Konto liegen haben für Eventualitäten. da reichen locker 10.000€ aus.
angestellte bekommen im Krankheitsfall in Deutschland immer noch irgendwelches Geld. 60% vom letzten netto ist schon mal nicht schlecht. gerade wenn man sonst lange Arbeitswege hat, ist das umgerechnet am ende gar nicht weniger (wirklich war...). und selbst wenns am ende irgendeine Rente gibt, kann es mit den Partner noch immer mit der Finanzierung klappen. vorausgesetzt natürlich, die Finanzierung war von Anfang an solide und realistisch angesetzt. 300.000€ finanziert gibts so bei 1100€/Monat. viel mehr wird kaum gutgehen bei 4000-4500€ haushaltsnetto, gerade wenn noch Kinder geplant sind oder man auch so noch leben möchte.
denn eins muss einen auch klar sein: das Haus ist nicht das ganze leben. das mag während der Bauzeit so sein, danach wird es aber schnell zum normalen Objekt.

(wer die kaputte Waschmaschine nicht aus dem monatlichen Einkommen zahlen kann, sollte so oder so kein Haus bauen).
auch wenn das ziemlich überheblich und realitätsfern klingt hast du im Grunde recht. mindestens ne billige 400€ Waschmaschine muss so drin sein. eine Miele für 1500€ ist da aber ein anderer schnack und zeugt eher von völlig verrissenden Ideen.

Euer Alter hatte ich zu Anfang überlesen. Mit Ende 30 kein EK spricht komplett gegen die Idee eines Hausbaus. Ich hatte mit Ende 20 schon ein nettes EK zusammen, gespart auch ohne Mega Einkommen. Weil ich mit Mitte 20 schon wusste..das ich in 10 Jahren bauen will. Jetzt 10 Jahre später setze ich das in die Tat um. So wäre die empfehlenswerte Herangehensweise.
als Unternehmer kannst du ganz anders sparen als ein angestellter Normalverdiener. klar mit 3000 netto ist das problemlos machbar. allerdings gibts solche Gehälter auch nicht gerade oft und sind fast immer hochgearbeitet und/oder lange rumstudiert und somit Jahre verdüddelt.
ich spare derzeit 500€/Monat für mein nächstes Auto, da ich in 3-4jahren gerne einen gebrauchen 2-3jahre alten A6 möchte. wenn ich diese rate 5jahre gespart hätte, käme gerade einmal 30.000€ zusammen. ein Haus ist in diesen 5jahren aber mehr als 30.000€ teurer geworden, so das ich theoretisch nichts gespart hätte.
du hast 10jahre gespart. hättest du vor 10jahren gebaut, wärst du sicherlich auch günstiger davongekommen wie heute (trotz 0 Eigenkapital damals). spätestens jetzt in der Anschlussfinanzierung (nach 10jahren kommt man immer raus) wäre das jetzt eine echt elegante Lösung.
Häuser werden seit Jahren schneller teurer wie ein typischer angestellter sparen kann. ist vom Staat auch so gewollt, das ein Großteil des einkommens durch Fixkosten verhurrt werden und die einfachen Leute nicht wirklich ein vermögen aufbauen können.

wie sagte mal jemand auf der Baustelle: ehrlich ist noch keiner reich geworden.
 
S

Steffen80

für einen Unternehmer vielleicht, der auch mal Monate ohne einkommen hat, aber auch Monate hat, wo er nicht weiß wohin mit den Geld. ein angestellter hat ein regelmäßiges gleiches einkommen und braucht sicherlich nicht 30.000€ so auf den Konto liegen haben für Eventualitäten
hab ich geschrieben, "er braucht"? ich glaub nicht. Es ging mir rein um die Definition einer wirklichen "Sicherheitsreserve"

Jeder wie er mag..auch als Angestellter hätte ich das Bedürfnis aber ebenfalls.

als Unternehmer kannst du ganz anders sparen als ein angestellter Normalverdiener. klar mit 3000 netto ist das problemlos machbar. allerdings gibts solche Gehälter auch nicht gerade oft und sind fast immer hochgearbeitet und/oder lange rumstudiert und somit Jahre verdüddelt.
Das hat doch nichts mit Angestellt/Unternehmer Zutun. Die Höhe der Sparrate hängt einzig vom Einkommen & Auskommen ab. Wenn ich erst studiere, komm ich halt erst mit 40 ins EFH. Der Angestellte vielleicht schon mit 30. Dafür ist der studierte dann vielleicht eher fertig mit zahlen und hat "hintenraus" das deutlich bessere Einkommen. Wer als studierter "nur" 3000 netto verdient..-> Augen auf bei der Wahl des Studium oder einfach damit abfinden und kleine Brötchen backen Auf 3000 EUR netto hätte ich vermutlich auch als Fachinformatiker (3 Jahre Ausbildung..nichts Studium nichts Abi)

Kein/Wenig EK kann man mit Studium erklären..aber bitte nicht immer jammern dann. Keiner zwingt zum Studium

ich spare derzeit 500€/Monat für mein nächstes Auto, da ich in 3-4jahren gerne einen gebrauchen 2-3jahre alten A6 möchte.
GANZ VIEL OFFTOPIC: Für 30000 EUR einen 2..3 Jahre alten A6 Viel Spass..der hat dann 200.000 km runter oder was? Hoffe Du kannst/willst dann auch den Unterhalt zahlen. 2..3 Jahre alte A6 in gutem Zustand werden für 45k bis 55k gehandelt.

wenn ich diese rate 5jahre gespart hätte, käme gerade einmal 30.000€ zusammen. ein Haus ist in diesen 5jahren aber mehr als 30.000€ teurer geworden, so das ich theoretisch nichts gespart hätte.
So ein quatsch..immer dieses unsinnige Argument. Hatten wir schon x-mal. Der unterschied ist: Mit 0 EK solltest Du kein EFH bauen! Du brauchst EK für die Konditionen und damit Dir von Anfang an direkt mehr vom Haus gehört und Du von Anfang an in einer besseren Position bist. Das die Baukosten in 10 Jahren höher sind -> Pech gehabt! Vielleicht fallen die ja auch mal
[/QUOTE]

wie sagte mal jemand auf der Baustelle: ehrlich ist noch keiner reich geworden.
aha..die wirklichen reichen Leute (dazu zähle ich mich nicht) welche ich kenne, kommen also alle vom Mond? Unehrlich ist davon jedenfalls keiner. So ein Bullshit..wer hat Dir das gesagt? ein 8. Klasse Abschluss Hilfs-Bauarbeiter ? hat er Dir sein Herz ausgeschüttet...wie ungerecht die Welt doch ist? Zum Glück gibt es auf unserer Baustelle nicht solche "Leuchten"

Gruss, Steffen
 
S

Steffen80

" RobsonMKK, Schemelino und Caspar2020 gefällt das" Beitrag von Payday

Na Glückwunsch Hier ist ja wieder was los *kopfschüttel*

In dem Beitrag steht fast nur Blödsinn..aber immer liked..
 
C

Caspar2020

@Steffen80 Klar. Bis es um darum ging, wär hat den längsten.

Machen wir uns doch nichts vor. Die "allermeisten" über einem gewissen vermögensnieveau würden doch überhaupt nicht auf die Idee kommen in einem Internet Forum über ihre Finanzierung/ (Möglichkeiten) zu diskutieren.

Also stell doch bitte mal deine Geltungssucht mal hinten an. Dem TE ist überhaupt nicht geholfen. Das du und er auf nem völlig anderen finanzplaneten residieren ist glaube ich jedem und dem TE klar.

Ansonsten hat ihn ja der Rest schon zum nachdenken gebracht, und wird hoffentlich die richtigen Schlüsse ziehen.
 

Ähnliche Themen
06.02.2018Finanzierung Doppelhaushälfte, und alle weiteren kostenBeiträge: 27
14.05.2016Hauskauf: Finanzierung (mit/ohne Eigenkapital)Beiträge: 24
07.07.2011Finanzierung Grundstück jetzt, Haus in 6 Monaten?Beiträge: 18

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben