Gasheizung + Solar & KWL oder LWWP Energieeinsparverordnung 2016

4,30 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 03.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Gasheizung + Solar & KWL oder LWWP Energieeinsparverordnung 2016
>> Zum 1. Beitrag <<

Filstal

Filstal

Dann machs auch einfach so wie ichs jetzt gemacht habe. Ich habe nächste Woche einen Termin bei einer örtlichen Energieagentur des Landkreises vereinbart. Ja sowas gibt es sogar, und das Ganze ist unverbindlich, kostenlos und man hat einen kompetenten und neutralen Energieberater der einem solch Fragen mit Sicherheit beantworten kann.

Weil, sich tausende Meinungen und Vorlieben im Forum einzuholen und sich alles akribisch durchzulesen hat mich auch kein Stück weiter gebracht, zumal noch niemand nur ansatzweise gesagt hat welches Angebot jetzt das sinnvollere wäre!

Welche Fakten ich dir aber definitiv schon mal sagen kann sind:

- Die letzten Jahre sind die Strompreise immer weiter gestiegen, die Gaspreise dagegen auf fast demselben Niveau geblieben, ob sich da je was ändern wird weiß kein Mensch, vor allem nicht hier in Deutschland!

- Die JAZ der LWWP sehr stark vom Wetter abhängt und das weiß auch kein Mensch wie die nächsten 5/10/15 Winter werden. Zumal die tatsächlichen JAZ der LWWP im Schnitt bei "ca." 3 liegt, aber die meisten mit Cop Werten von 3,4-3,6 angepriesen werden. Ist halt wie bei den Autos, alles Laborwerte.

- Aber, dank der mächtig schönen (Ironie) Energieeinsparverordnung 2016 Verordnung die Gasheizung nicht nur mit Solarthermie sein muss, nein sofern man Massiv bauen will sie auch eine Be und Entlüftungsanlage mit WRG haben muss. Daher ist sogar eine LWWP mit FBH gleich teuer wenn nicht sogar schon günstiger als die Gasheizung mit allem drum und dran.

Das sind derzeit meine Gedanken, mal sehen was sich nächste Woche nach dem Beratungstermin ergibt.
 
R

ruppsn

Stimme Dir bei allem zu, habe mich auch individuell beraten lassen. Individuell meint hier insbesondere auch in Bezug auf mein Grundstück, meine Bodenbeschaffenheiten und meinen Grundriss.
Man läuft nämlich hier im Forum sehr schnell Gefahr gewisse Rahmenbedingungen einfach auszublenden. Bsp. wir haben auch zwischen Gas und LWWP/Solewasserwärmepumpe überlegt. Einige im Forum bekommen die Bohrungen sehr günstig, kommen mit einer Bohrung aus und haben ggf. gut regenerierfähigen Boden. Bei uns kommt man nur 40m runter, macht also ca. 4 bis 6 Bohrungen, in Summe 15k nur für die Bohrungen. Dann ist der Boden recht lehmig, d.h. mit eingeschränkter Regenerationsfähigkeit ist zu rechnen. Das Problem haben hier im NBG jetzt 2 bis 3 Leute, dass die Sonde dem Boden zuviel Energie entzieht, d.h. die Niederschläge reichen nicht aus, um den Boden wieder Energie zuzuführen. Da macht schwer versickerungsfähiger Boden den Sachverhalt auch nicht besser. D.h. der Cop geht runter.
Dann Gas vs LWWP. Gasanschluss wurde mit Grundstück schon bezahlt, wäre daher attraktiv. Dennoch rechnet sich das nicht wirklich, da die Ersatzmaßnahmen (mehr Dämmung, noch bessere Fenster) unsinnig und teuer wären. PV noch zu teuer und bei Pult mit 7 Grad DN eine ästhetische Vollkatastrophe oder Abstriche in der Effizienz. Zudem ist bei Gas die Abgasführung zu berücksichtigen. Bei uns liegen Technikraum im KG (Südost) und Kaminschornstein Wohnzimmer (West) etwas entfernt. Die Abgasführung geht (daher) nicht im vorhandenen Schornstein - ginge auch so nur bedingt. Es müsste also ein weiterer „Schornstein“ hin, vom Grundriss her nicht oder nur mit starken Einschränkungen machbar. Bleibt LWWP, mit Aussenaufstellung, leider im Vorgarten. Innenaufstellung funzt nicht, da Lehmboden, aufstauendes Sickerwasser und Eckaufstellung nicht möglich, weil im Süden das Sonnendeck anschließt. Das bekommt man schlichtweg nur bedingt gut abgedichtet. Was ich sagen will: hier wird schnell mal die „Steuererklärungärung auf dem Bierdeckel gemacht“ und „vorgerechnet“ das xyz doch so viel günstiger sei (insbesondere häufig bei Gas der Fall). Das mag sogar bei dem einen oder anderen auch so sein, aber die individuellen Voraussetzungen haben m.E. einen zu großen Einfluss als das da Allgemeinaussagen irgendeinen Sinn machen. Zumindest meine „Erkenntnis“ [emoji6]

Zu den Gaspreisen/Temperaturen meine Gedanken. Gas bedeutet Abhängigkeit vom russischen Zaren, will ich sicher nicht, ist aber eher ein emotionales Thema, weniger ein Numerisches. Ja, die LWWP ist eine Stromheizung, stimmt. So doof das vom Weltklima her ist, aber die Winter werden bei uns tendenziell eher wärmer, daher dürfte sich der Einsatz des Heizstabs tendenziell verringern. So rede ich mir das jedenfalls schön [emoji6]
Das größte Risiko stellt immer noch der Installateur dar, damit steht und fällt die Wirtschaftlichkeit. Wir versuchen das Risiko zu mindern, in dem die Installation/Feinauslegung der HLB macht, die Grobauslegung und Abnahme der Hersteller. Ein Restrisiko bleibt aber...
 
Zuletzt bearbeitet:
ares83

ares83

So doof das vom Weltklima her ist, aber die Winter werden bei uns tendenziell eher wärmer, daher dürfte sich der Einsatz des Heizstabs tendenziell verringern. So rede ich mir das jedenfalls schön .
Der Heizstab spielt in der Realität eigentlich gar keine Rolle.Die große Angst davor ist ziemlich unbegründet. Bei uns war er nur bei Temperaturen unter -10 Grad überhaupt freigeschaltet und war nur ein paar Stunden dann aktiv. Bei solchen Temperaturen ist der Unterschied mit/ohne eh nicht mehr so groß. Aber wie oft kommen solche Temperaturen wirklich vor? Dieser Winter war bei uns mit min. 6 solcher Nächte schon kälter als normal.
 
11ant

11ant

Was ich sagen will: hier wird schnell mal die „Steuererklärungärung auf dem Bierdeckel gemacht“ und „vorgerechnet“ das xyz doch so viel günstiger sei (insbesondere häufig bei Gas der Fall). Das mag sogar bei dem einen oder anderen auch so sein, aber die individuellen Voraussetzungen haben m.E. einen zu großen Einfluss als das da Allgemeinaussagen irgendeinen Sinn machen.
Man wird in einigen Jahren günstig an schöne Häuser kommen, die nur deswegen wie Blei im Regal liegen, weil ein technisch noch junges und tadelloses Heizungs-Klima-System aus ökonomischen Gründen rausgeschmissen werden müßte - einfach, weil das Delta zwischen Theorie und Praxis im Geldbeutel dann doch zu schmerzhaft real ist. Meine Devise lautet in solchen Fragen "im Zweifel gegen neumodisches Gelump".
Auf dem Papier fliegt jede neue Technik immer erst´mal zum Mond, und in der Wirklichkeit ist sie zuweilen doch nur ein Berliner Flughafen.
 
T

Tego12

Wärmepumpen Verbrauchsdatenbank.... Reale Werte, nicht gerechnet. Objektiver geht es nicht. Öffentlich zugänglich, jeder kann reingucken.

Technik der Wärmepumpen gibt es seit vielen Jahrzehnten, das hat nichts mit neuer Technik zu tun. Werden auch viele der aktuellen Autos bald unverkäuflich, weil dort immer neue Technik verbaut wird? Wohl kaum

Kann aber auch nur unterschreiben: ist immer individuell von den Rahmenbedingungen abhängig. Kommt man günstig an nen Erdkollektor, ist Erdwärme meist unschlagbar. Ist Gasanschluss eh schon im Preis drin... Gas unschlagbar..., Etc.
 
A

Alex85

haha genau, Häuser wie Blei wegen ausser Kontrolle geratener Wärmepumpen. Und dann noch irgendwas mit Berliner Flughafen. Verstehe das wer will, 11ant hat heut wieder den Turbo eingelegt.
 
Zuletzt aktualisiert 03.12.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1798 Themen mit insgesamt 26874 Beiträgen

Ähnliche Themen
07.11.2021Grundriss EFH 133qm Grundstück 850qm - Seite 2Beiträge: 16
15.01.2019Erster Grundriss EFH - Eure Ideen auch zum Grundstück - Seite 3Beiträge: 33
02.06.2020Grundstück nicht Rechteckig - Idee für Grundriss gesucht - - Seite 3Beiträge: 20
02.05.2022Grundriss-Planung und Platzierung - EFH ca. 200qm auf 900qm Grundstück - Seite 2Beiträge: 55
12.02.2019Erster Grundriss-Versuch für Kettenhaus auf kleinem Grundstück Beiträge: 94
07.12.2021Planung Grundriss Doppelhaus, kleines Grundstück, Bauhausstil Beiträge: 34
21.04.2015Grundriss mit Garage auf Grundstück realisierbar? - Seite 4Beiträge: 29
06.06.2022Bebauung / Grundriss hinterliegendes Grundstück Beiträge: 53
21.12.2020EFH 150m2 Grundriss + Planung auf dem Grundstück Beiträge: 24
26.03.2021Grundriss Bungalow auf schon genutztem Grundstück Beiträge: 108

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben