Gas mit Solarthermie? oder Wärmepumpe mit PV? Beratung

4,20 Stern(e) 25 Votes
ares83

ares83

Welche Monatskosten habt Ihr denn mit WP ?
knapp unter 60€ für 160qm KFW55(Dämmung ist aber bis auf 6 statt 5 Kammer Profil der Fenster auf ENEV Niveau). PV noch nicht berücksichtigt. Finde aber den Vergleich sinnlos. Ein Kollege meinte mal er hat nur 30€ im Monat, Kunststück, im WZ sind es Nichtmal 21 Grad gewesen, der Rest des Hauses war gefühlt auch kaum beheizt. Wer es wärmer mag verbraucht einfach mehr, auch bei gleiche Konfiguration, daraus kann man nichts für die Technik ableiten.
 
ares83

ares83

...und vergiss die Handwerkerrechnungen nicht für all das Technikgedöns. Sind auch Kosten.
In der Anschaffung war es bei uns etwas teurer, das haben die wirklich guten KFW Konditionen wieder wett gemacht. Danach haben wir eine Wartung bezahlt. Ab jetzt machen wir die einmal im Jahr selber, mehr als einen Imbus, einen Staubsauger und ne Dusche braucht man dafür bei uns nicht.
 
T

T_im_Norden

Das es nicht 100 % vergleichbar ist ist klar.

Mir ging es darum überhaupt mal Summen zu haben.

Wir bewohnen im Moment ein Haus mit ca 120 m2 aus dem Jahre 96 und haben Gaskosten von 80 Euro im Monat.
Das Haus hat noch Nichtmal eine Brennwerttherme.

Ich geh mal davon aus das wir dann in einem Neubau deutlich weniger verbrauchen werden.
 
Nordlys

Nordlys

Ich bin es beruflich nur gewohnt, bei Immobilien wirtschaftlich zu denken. Ich tue keinem Mieter oder Pächter einen Gefallen, wenn ich viel Styropor vor die Wände klatsche, um den Energieausweis zu hübschen, wenn ich teure Heiztechnik oder gar PV verbaue. Die Investitionen legen sich um auf die Kaltmiete. Die Wartungskosten und Betriebskosten dazu erhöhen die Warmiete. Das was man einspart wird von dem Anderen, was man mehr ausgibt, locker aufgefressen. Es ist kein Gewinn für den Nutzer der Wohnung. Er wohnt am Ende teurer und doch nicht besser.
Das ist kein Einzelfall, das gilt für Vermietobjekte praktisch immer, es sei denn, sie sind so verkommen, dass es schimmelt, reinregnet, wie Hechtsuppe zieht. Soweit lassen wir es aber nicht kommen.
Was nun da gilt, gilt auch im Eigentum. Die Zahlen ändern sich dann nicht. Darum Gastherme, darum, weil es sein muss lt. Gesetz, Solarthermie, eigentlich wäre die ökonomisch auch Blödsinn, aber das will in Berlin ja keiner hören. K.
 
M

Micha8589

Hallo,
ich merke das ist ein heißes Thema

Im Endeffekt möchte und muss ich mich für das wirtschaftlichere System entscheiden und zwar Stand jetzt und nicht erst in 10 Jahren. Da noch keiner eine brauchbare Glaskugel für den Blick in die Zukunft entwickelt hat.
Wie schon geschrieben wurde, wäre bei mir die Sache mit Wärmepumpe und PV Anlage auch ein großer Aspekt des „Spielens“ da es eben eine neue Technik ist die zumindest den Anschein einer zukunftssicheren und wirtschaftlichen Anlage bietet. Manch einer würde vllt. sogar das Argument bringen: …dann kann ich ja mit der PV Anlage auch mein E Auto tanken… was aus meiner Sicht Quatsch ist, da man dann ja eine riesige PV Anlage bräuchte im Sonnenarmen Norddeutschland.

Ich habe jetzt in 2 Wochen einen Termin bei der VerbraucherZentrale gemacht und werde mich dort mit einem unabhängigen Dipl. Ing. über das Thema unterhalten. Mal schauen was der sagt?! Ich werde auf jedenfal Berichten!
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
wäre bei mir die Sache mit Wärmepumpe und PV Anlage auch ein großer Aspekt des „Spielens“ dabei
Nicht wirklich. Du kannst an einer Gastherme genauso herumspielen wie auch an der Wärmepumpe. Denn sein wir mal ehrlich der Endverbraucher kommt kaum über die Einstellungen an der Regelung am Gerät hinaus und hier hast du sowohl bei der üblichen Consumer WP und Gastherme die gleichen Möglichkeiten. Zugegeben bei der Gastherme fehlt die Kühlungsfunktion, aber diese ist nicht wirklich der Rede Wert. Ohne ein Beschattungskonzept hat man bei beiden Varianten die Hitze drin.

da es eben eine neue Technik ist die Zumindest den Anschein einer zukunftssicheren und wirtschaftlichen Anlage bietet.
Auch das stimmt nicht wirklich, die Technik ist nicht neu es wird nur durch die Politik und die aktuellen Themen mehr gefördert und ist dadurch in aller Munde. Andere Länder setzten z.B. auf reine Stromheizungen und finden das dass die Zukunft ist.
 
Zuletzt aktualisiert 28.09.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1817 Themen mit insgesamt 27785 Beiträgen

Ähnliche Themen
06.10.2021PV Anlage/ Wärmepumpe, habt ihr 2 Zähler? - Seite 2Beiträge: 55
14.05.2022Altbau WHG mit Gastherme - FBH jetzt, Wärmepumpe später Beiträge: 14
08.08.2022Umrüstung Gastherme in Wärmepumpe Beiträge: 35
15.07.2022Intelligente Steuerung PV Anlage Beiträge: 12
28.07.2020Wärmepumpe + PV - Zählerverwirrung und Kostenfrage Beiträge: 12
19.02.2019Luft-Wärmepumpe in Kombination mit Solar, optionaler Gas-Anschlus Beiträge: 15
19.07.2018Welchen KFW Standard und welche Technik bei Neubau - Seite 2Beiträge: 45
06.12.2015Wärmepumpe/Endenergiebedarf/Jahresarbeitszahl/Energiesparnachweis Beiträge: 20
07.04.2014Neubau ohne Solar und ohne Wärmepumpe möglich? Beiträge: 20
08.10.2015KfW70 nur noch mit Wärmepumpe? Beiträge: 26

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben