Gartenmauer mauern - Materialien und Vorgehen?

4,40 Stern(e) 7 Votes
kati1337

kati1337

Guten Abend Gemeinde!

Vor einer Weile klagte ich ja schon mein Leid bezüglich unserer unzufriedenstellenden Aussicht in den Nachbargarten der einen Blechschuppen auf die Grenze bekommen hat.
Wir grübeln nun wie wir unsere Seite des Gartens verschönern um möglichst nicht jahrelang auf den Schuppen zu schauen.
Meine neueste Kopf-Spinnerei: Ich würde gerne eine Art Mauerruine bauen. Ich habe einen tierischen Drang was zu mauern. Problem an der Sache: Ich habe in meinem Leben noch nie was gemauert.
Ich habe mal ein Beispielbild angehangen. (ignoriert das Fenster, ich glaube das würde ich sein lassen).

Was denkt ihr wie schwer sowas wird? Kann ich mir dafür einfach ein paar Quadratmeder Verblender von Röben und Mörtel kaufen und drauf los mauern? Gibt's dafür bessere / billigere Steine? Vom Look gerne so rustikal wie möglich. eBay Kleinanzeigen gibt leider gerade nichts her - ich bin auch kein großer Abholer, müsste dafür immer einen Wagen mieten weil ich in meinen A1 nichts reinkriege.

Wie würde man das in den Boden verankern? Kann ich da einfach eine Weile graben (20cm?) und dann den ersten Stein in den Boden setzen und dann darauf mauern?
Oder muss da Beton drunter?
Ist sowas sturmfest? Wie weit muss ich sowas auf mein Grundstück ziehen (Grenzabstand) damit das nicht als Einfriedung gilt? Wenn es unter 180cm in der Höhe bleibt sollte das doch nicht der Genehmigung bedürfen? (sorry falls das wieder Bundesland-spezifische Fragen sind, dann ignoriert das einfach)

Lieben Gruß,
die kreativ gestimmte Kati
 

Anhänge

S

Stefan890

Prinzipiell: ja da muss Beton darunter und es sollte eine Frostfreie Gründung erfolgen. Wir wollen bei uns eine Stützmauer mit (nachgeahmten Natursteinen) Steinen bauen. Da gibt es viele Produkte, z.B. EHL CITYANTIK-MAUER. Du solltest dann Angaben des Herstellers beachten. Z.B. gibt EHL bei einer frei stehenden Mauer eine maximale Höhe von 0,98 m bei Windzone 1 an.

Falls es höher werden soll wäre das problemlos mit einer Gabionenwand möglich.
 
kati1337

kati1337

Prinzipiell: ja da muss Beton darunter und es sollte eine Frostfreie Gründung erfolgen. Wir wollen bei uns eine Stützmauer mit (nachgeahmten Natursteinen) Steinen bauen. Da gibt es viele Produkte, z.B. EHL CITYANTIK-MAUER. Du solltest dann Angaben des Herstellers beachten. Z.B. gibt EHL bei einer frei stehenden Mauer eine maximale Höhe von 0,98 m bei Windzone 1 an.

Falls es höher werden soll wäre das problemlos mit einer Gabionenwand möglich.
Danke dir. Frostfreie Gründung muss ich erst mal googlen. Muss das wirklich so penibel sein? Die Mauer soll nichts tragen, an der soll nur bisschen Efeu hochwachsen.
Vom Look möchte ich auch nichts cleanes erzielen, es soll auf jeden Fall rustikal werden, die Mauer soll auch nicht gerade sein oder auf einer Eben enden, den Ruinen-Look des Fotos ist optisch schon gewünscht. Es soll davor üppig grün bepflanzt werden und darf dann im country-stil zuwachsen.
Deswegen kommen Gabionen auch nicht in Frage, das passt vom Stil nicht zu unserem Wunsch des Cottage Garten.
 
ypg

ypg

Ich würde gerne eine Art Mauerruine bauen.
Es gibt solche Bausätze, das ist recht teuer... theoretisch gehen aber tatsächlich alte Steine, aber den Transport hast Du ja schon angesprochen
Ich habe einen tierischen Drang was zu mauern
:D
Wie würde man das in den Boden verankern? Kann ich da einfach eine Weile graben (20cm?) und dann den ersten Stein in den Boden setzen und dann darauf mauern?
Frostfrei bedeutet 80cm tiefe Ausgrabung, dann Betonsockel (in Kies bei einer höheren Mauer)
Wenn das nicht wäre, hätte ich auch schon eine gemauert ;)
Wie weit muss ich sowas auf mein Grundstück ziehen (Grenzabstand) damit das nicht als Einfriedung gilt?
So wie es im NDS Nachbarschaftrecht für Bäume gilt. Soviel ich weiß.
 
D

danixf

Danke dir. Frostfreie Gründung muss ich erst mal googlen. Muss das wirklich so penibel sein?
So penibel wie google erzählt nicht unbedingt. Das Problem ist, dass nach mehreren Winter die Mauer schlichtweg einstürzen könnte, da der Boden feucht wird und bei Frost entsprechend Schäden anrichten könnte. Wir haben für unsere Mauer, die ca 10m lang ist, ein Wochenende mit 3 Leuten dafür gebraucht. Betonmischer vom Nachbarn besorgt und Zement kam zusammen mit den Steinen. Dann noch zwei kleine Anhängerladungen Kies und los gehts.

den Ruinen-Look des Fotos ist optisch schon gewünscht. Es soll davor üppig grün bepflanzt werden und darf dann im country-stil zuwachsen.
Es gibt Sets. Google beispielsweise mal "EHL Antikmur Ruine".
Bei uns den Baumärkten gibt es auch sehr oft einzelne rustikale Steine, welche preislich noch im Rahmen sind. Beispielsweise "iBrixx" wäre die Hausmarke von Hornbach.
 
Zuletzt aktualisiert 30.11.2021
Im Forum Gartenbau / Gartengestaltung gibt es 1212 Themen mit insgesamt 16752 Beiträgen

Ähnliche Themen
08.12.2015L-Steine für Hangbefestigung verwenden.Beiträge: 33
28.07.2021Mauern mit FBR Roboter Hadrian XBeiträge: 56
27.04.2020Eingangspodest Haustüre BetonBeiträge: 17
16.11.2020Großraumgarage EFH - Fertig oder gemauert?Beiträge: 67
01.02.2017Keller ursprünglich zum teil in Beton, nun ggf. komplett gemauertBeiträge: 28
30.06.2020Bodenplatte, Zu wenig Zement im BetonBeiträge: 19
27.05.2020Schalungssteine auf Fudament oder in Beton setzenBeiträge: 21
31.10.2018Garage selbst mauern oder nicht? Was ist günstiger?Beiträge: 25
17.09.2021Pflastersteine aus Beton selbst gießenBeiträge: 12
15.05.2021Materialmenge Mörtel und Ytong-Steine Berechnen?Beiträge: 12

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben