Freistehende Badezimmerwand: Hält die Wand ein Doppelwaschbecken?

4,30 Stern(e) 3 Votes
S

Schluffi0815

Hallo an alle,

benötige mal eine kurze Einschätzung.

Wir wollen in unserem Badezimmer eine freistehende Wand errichten (ca. 2m x 2,2m). Ich hatte geplant diese mit Porenbeton zu mauern, 17,5cm stark, direkt auf den Rohfußsboden (Estrich kommt danach). Die Wand hat keine weitere Abstützung, oder Anschluss an ein anderes Mauerwerk.

Hält die Wand, wenn man später ein Doppelwaschbecken dran hängt?.

Sollte ich evtl. lieber 24cm dicke Mauern?

Wie ist eure Einschätzung?

Danke für jede Hilfe.
 
K

Knallkörper

Ich würde erst 2-3 "Ständer" auf den Rohfussboden dübeln und mit einmauern (Würth C-Profil mit Profilfuß z.B.), quasi als Ersatz für eine Anschlussbewehrung.

Sonst hätte ich bedenken, dass die Fuge zwischen Rohdecke und erster Steinlage nicht hält, weil das Kippmoment auf die Wand zu groß wird.
 
Y

ypg

Und Du meinst, dass ich mich dann dagegen anlehnen kann? Ich kann mir das nicht vorstellen bei Porenbeton.
 
S

Schluffi0815

Bei 17,5 denk ich schon. Dagegen anlehnen sollte noch gehen. Dagegen springen könnte schwierig werden ;-)
 
11ant

11ant

Sollte ich evtl. lieber 24cm dicke Mauern?
Das bringt nichts. Wir reden da ja heutzutage nicht mehr von Kleinformaten, wo eine 24er Wand einen Wechsel zwischen Läufer- und Binderlagen hätte. Der Vorschlag mit den Winkeln ist schon gut. Und, auch wenn ich froh bin, wenn mal jemand kein "T" bauen will: wie wäre es eventuell mit einem kleinen bißchen "L" (oder gar "Z") ?
 
Zuletzt aktualisiert 26.01.2022
Im Forum Bauplanung gibt es 4483 Themen mit insgesamt 87141 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.08.2017Außenwände Porenbeton, Innenwände Kalksandstein - Ja oder nein? Beiträge: 11
19.10.2010Poroton T14 oder Porenbeton Klimanorm PP2 - Seite 3Beiträge: 13
23.07.2015Wände aus Porenbeton Beiträge: 27

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben