Statistik des Forums

Themen
29.855
Beiträge
342.370
Mitglieder
45.421
Neuestes Mitglied
FamilieBausS

Fragen zu laufendem Bausparer bzgl. SoTi u. Zuteilungsreife

4,70 Stern(e) 6 Votes
Muss doch jetzt erstmal wissen, was genau geht ;)
Will ja garnicht weg von der Sparkasse. Nur eben auch nicht zuviel zahlen.
Und ich denke, dass der neue Berater sich einfach nicht so auskennt.
Werde morgen gleich nochmal um ein Gespräch bitten (wenn ichs zwischen meine anderen Termine bekomme) und ggfls. auch mit meinem alten Berater, der jetzt der Filialleiter ist nochmal reden.
Mich hat halt nur interessiert, ob mir hier jemand, vor dem Gespräch, schon mal sagen kann, wie es genau läuft.
Könnte ja sein, dass sich jemand mit Bausparern gut auskennt ;)

Gruß
Specki
 
Hmmm, ich dachte, ich hätte alles klar dargestellt.

Also nochmal.

Bausparer läuft derzeit über eine Bausparsumme von 200.000,-
Für diesen fallen Zinsen von 1,66% an, die zu zahlen sind. also 3320,- pro Jahr. Solange bis er zuteilungsreif wird.
Sobald er zuteilungsreif ist, wird er abgelöst von einem Endfälligen Darlehen auf das Zinsen in Höhe von 2,23% anfallen.
Um das geht es mir nicht. Zum einen weiß ich da 100%ig dass ich jederzeit in beliebiger Höhe sondertilgen kann zum anderen ist da ja alles klar.
Sorry, aber ich werde mir immer sicherer, dass du dein Finanzierungskonzept nicht ganz verstanden hast.
Oder zumindest das Konzept eines Bausparvertrages?

Ich höre zumindest zum ersten mal von einem Bausparvertrag für den Zinsen in der Anspasphase fällig sind!
Du bekommst für den Bausparer 0,1% guthaben Zinsen.

Daher habe ich ja eingangs vermutet, dass du auch noch ein endfälliges Darlehen hast.
Das hast du auch bestätigt. Meiner Meinung nach sollte man diese beiden Verträge, also Darlehen auf der einen Seite und Bausparer auf der anderen Seite aber trennen.
Wenn du das endfällige Darlehen wirklich jederzeit sondertilgen kannst ohne das Kosten entstehen, würde ich wahrscheinlich ein normales Annuitätendarlehen rechnen lassen und damit das laufende Darlehen ablösen.
Der Bausparer zur Absicherung wird dann natürlich unnötig, was er wahrscheinlich aber auch von Anfang an war.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Auf dem Handy sehe ich gar kein PDF...

Allgemein kannst Du zu Deinem konkreten Darlehen bzw. Bausparvertrag hier kaum Antworten erwarten. Die Bausparverträge sind alle sehr speziell und nur mit Kenntnis des genauen Vertrags als auch Zugriff auf die LBS Interna zu beantworten.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die Zuteilung eines BSV nur sehr begrenzt vorverlegt werden kann. Das liegt in der Systematik des Bausparsystems. Über Monate oder mal ein halbes Jahr kann man reden (durch z.B. Sonderzahlungen), mehr geht eher nicht oder nur ganz selten.

Du musst zwingend mit Deinem Drücker von der Bausparkolonne reden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
@RotorMotor

Oh man...
Entweder ich verwende falsche Begriffe, so dass du es nicht verstehst, oder du weißt nicht wovon ich rede...
Ich weiß auch nicht, ob es was bringt, wenn ich es hier jetzt nochmals schreibe.
Es ist jedenfalls so, wie ich gesagt habe und das ist meines Wissens nach auch ein übliches Konzept.
Irgendwie reden wir wohl aneinander vorbei.
Bei dem Bausparer gibts ne Ansparphase in der ich immer 1,66% Zinsen auf die volle Summe von 200.000,- zahle und wenn er Zuteilungsreif wird, dann beginnt die Abzahlphase in der ich dann 2,23% auf den noch abzuzahlenden Betrag zahle.
Aber, wenn du dich mit dem Konzept und so eh nicht auskennst, kannst du mir auch nicht wirklich weiterhelfen. Weil ich denke, das kann nur jemand, der sich mit Bausparverträgen im Allgemeinen, vielleicht sogar im speziellen mit dem von mir eingangserwähnten Tarif LBS-U4+ auskennt.

@nordanney
Ja, das hab ich morgen ja nochmal vor ;)
Dachte nur, vielleicht weiß hier jemand allgemein etwas, wie das bei Bausparverträgen ist, ob ich da wirklich nicht SoTi in beliebiger Höhe einbringen kann und wie weit es möglich ist den Zuteilungstermin nach vorne zu legen.

Gruß
Specki
 
Sorry aber das ist das typische Beispiel wovor ich immer warne . Man schließt Bausteine ab die man nicht versteht oder die Bank immer auf das Kleingedruckte verweisen kann . Immer das Abschließen was man versteht . Dann gibt’s auch kein Stress . Kurz zu dem bausparer. Wenn du es mit einem neuen Darlehen ablöst gibt’s auch Probleme mit dem Rang im Grundbuch
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
@HilfeHilfe
Mich hättest du nicht warnen brauchen. Ich weiß, dass ein Bausparer nicht das Gelbe vom Ei ist, wenn es um eine Immofinanzierung geht. Aber leider war die Sparkasse die einzige Bank, die mir mein Vorhaben damals finanzieren wollte und die habne es halt nur mit der LBS gemacht. Vom Zinssatz war das damals aber alles recht gut.
Und ja, ich durchblicke den Bausparer nicht ins kleinste Detail, ich bin auch kein Fachmann was das Thema angeht. Man kann nicht in allem ein Fachmann sein, sondern muss sich manchmal bis zu nem gewissen Grad auf Berater verlassen.

Ja, wegen dem Rang im Grundbuch hat der Berater auch was gesagt.
Da muss ich mich jetzt auch erst reinarbeiten, wie man das lösen kann. Seh ich aber erstmal als unproblematisch.
Ich denke das lässt sich lösen.

Gruß
Specki
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben