Statistik des Forums

Themen
30.080
Beiträge
347.434
Mitglieder
45.566
Neuestes Mitglied
Shyqeri

Fragen zu Baufinanzierungsvarianten

3,50 Stern(e) 4 Votes
Mit Eurem Konstrukt bekommt Ihr keine 20 Jahre Laufzeit hin. Mit der Rate dauert es ne ganze Ecke länger.
Ich habe auch mit rd. 1,1% Zinsen gerechnet und komme bei durchgehend hoher Tilgung auf knapp 1.200€.
Ja sorry, da haben wir uns missverstanden ;). Was ich meinte waren die 20 Jahre Zinsbindung aber ca. 30 Jahre Laufzeit. Mehr als 20 Jahre Zinsbindung war bei den Banken wo wir waren bisher auch nicht drin.

Ihr habt im Vergleich zum Bankansatz sehr hohe Lebenshaltungskosten. Da bietet sich viiiiiiel Potential (Nebenkosten fürs Haus sind tatsächlich deutlich niedriger, Klamotten/Sonstiges Programm/Urlaub sind auch T€ 12 p.a.). Ist bei Dir "Jammern auf extrem hohen Niveau" ;-)
Das beruhigt mich schon mal sehr. Wie gesagt haben wir wenig Dokumentation und die Werte sind vor allem im Block Sonstiges eher konservativ geschätzt. Gerade im Bereich von Klamotten, Sonstiges und Urlaub haben wir lieber höher angesetzt.

Bei den Hausnebenkosten dachte ich aber nicht zu viel geschätzt zu haben? Sehe ich das also falsch? (Haus vermutlich 175 qm² auf 460 qm ² Grund, der Hebesatz für die Grundsteuer der Gemeinde ist eher niedriger)

Wolltest du damit sagen, dass es eigentlich kein Problem sein sollte mit dem "Kleineren Kredit"?
 
Die Bank hat ihre eigene Haushaltsrechnung. Die setzt "ihre" Werte an. Was ihr wirklich ausgebt, z.B. ob ihr zu dritt 300€ im Monat für Klamotten durchzieht... eure Sache. Beim Leasing seid ihr für Autoreparaturen andererseits wohl nicht zuständig?

Wie wäre es denn, wenn ihr mal einen Vermittler aufsucht. Der tippt eure Einnahmen etc. ein und dann erfahrt ihr so nebenbei, ob die Haushaltsrechnung aufgeht. Ich habe z.B. ein teures Hobby, da hat aber niemand danach gefragt. Einnahmen, sonstige Schulden bzw. laufende Posten (euer Leasing z.B.), wie viele Personen, Kinderbetreuung, darum ging es.
Die gebotenen Zinsen finde ich auch arg hoch, ihr habt ja jetzt schon 30% EK, da können doch keine 1,9% rauskommen. Ein besseres Angebot fällt bei dem Besuch locker ab - ihr könnt euch vermutlich den Finanzierungspartner aussuchen.
Ob ihr am Ende bei euren (gehobenen) Gewohnheiten auch mit Rate und Hausnebenkosten klarkommen könnt, müsst ihr selbst wissen.
 
Die Bank hat ihre eigene Haushaltsrechnung. Die setzt "ihre" Werte an. Was ihr wirklich ausgebt, z.B. ob ihr zu dritt 300€ im Monat für Klamotten durchzieht... eure Sache. Beim Leasing seid ihr für Autoreparaturen andererseits wohl nicht zuständig?

Wie wäre es denn, wenn ihr mal einen Vermittler aufsucht. Der tippt eure Einnahmen etc. ein und dann erfahrt ihr so nebenbei, ob die Haushaltsrechnung aufgeht. Ich habe z.B. ein teures Hobby, da hat aber niemand danach gefragt. Einnahmen, sonstige Schulden bzw. laufende Posten (euer Leasing z.B.), wie viele Personen, Kinderbetreuung, darum ging es.
Die gebotenen Zinsen finde ich auch arg hoch, ihr habt ja jetzt schon 30% EK, da können doch keine 1,9% rauskommen. Ein besseres Angebot fällt bei dem Besuch locker ab - ihr könnt euch vermutlich den Finanzierungspartner aussuchen.
Ob ihr am Ende bei euren (gehobenen) Gewohnheiten auch mit Rate und Hausnebenkosten klarkommen könnt, müsst ihr selbst wissen.
Und was meinst du zu der Variante 2 mit kleinerem Kredit. Ist das m.E. drin?

Wie gesagt haben wir eigentlich nicht viele gehobene Gewohnheiten ;). Vermutlich aber viel zu großzügig eingeschätz wenn ich eure Reaktionen darauf werte.

Ja, beim Leasing ist jeweils ein Wartungsvertrag dabei bei dem keine weiteren Kosten anfallen aus Räder montieren und einlagern nach der Saison.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bei den Hausnebenkosten dachte ich aber nicht zu viel geschätzt zu haben? Sehe ich das also falsch? (Haus vermutlich 175 qm² auf 460 qm ² Grund, der Hebesatz für die Grundsteuer der Gemeinde ist eher niedriger)
Welche Nebenkosten meinst Du denn? Strom hast Du ja schon separat aufgeführt. Dann verbleiben noch Grundsteuer, Versicherungen und Heizung, Müll, Wasser/Abwasser. Sollte überschaubar sein - so um 150-200€!?
Du kannst natürlich schon mal Rücklagen rechnen. Aber mal ehrlich, wer macht das tatsächlich und bildet echte Rücklagen fürs Haus? Vor allem, da in den ersten 15 Jahren beim Neubau eh nichts anfallen sollte.

Wolltest du damit sagen, dass es eigentlich kein Problem sein sollte mit dem "Kleineren Kredit"?
Den sehe ich als unkritisch an. Da freut sich jede Bank auf Euch als Kunden.
 
Welche Nebenkosten meinst Du denn? Strom hast Du ja schon separat aufgeführt. Dann verbleiben noch Grundsteuer, Versicherungen und Heizung, Müll, Wasser/Abwasser. Sollte überschaubar sein - so um 150-200€!?
Du kannst natürlich schon mal Rücklagen rechnen. Aber mal ehrlich, wer macht das tatsächlich und bildet echte Rücklagen fürs Haus? Vor allem, da in den ersten 15 Jahren beim Neubau eh nichts anfallen sollte.


Den sehe ich als unkritisch an. Da freut sich jede Bank auf Euch als Kunden.
Danke dir für deine Einschätzung. Im Grunde hat eine Bank damit, überspitzt geschrieben, ja eigentlich kein Risiko (60% EK Quote)? Oder sehe ich das etwas naiv?

Bei den Nebenkosten hatten wir die 3,24 - 4 € pro qm² aufgeschnappt die man kalkulieren soll pro Monat. Zugegeben ist da wie du schon sagst Telekommunikation und Strom dabei die wir separat aufführen. Bei 3€/qm² komme ich trotzdem bei 170 qm² noch auf 510€?

Hier noch die Übersicht von Dr. Klein die ich meine:

Grundsteuer 37,50 € 450 € öffentlich
Abfallgebühren 12,50 € 150 € öffentlich
Straßenreinigung 25 € 300 € öffentlich
Wasser (inklusive Abwasser) 35 € 420 € öffentlich
Heizung 162,50 € 1.950 € privat
Heizungswartung 33 € 400 € privat
Strom 100 € 1.200 € öffentlich oder privat
Versicherungen 33,33 € 400 € privat
Gas öffentlich oder privat
Telekommunikation 30 € 360 € privat
Schornsteinfeger 6,66 € 80 € privat
Gesamt 485,49 € 5.830 € -
Kosten pro m² 3,24 € 38,86 €


P.S. Und schon habe ich gesehen das vermutlich die Heizkosten in dem Beispiel etwas hochgeriffen sind wenn man anvisiert ein Wärmepumpensystem zu verwenden. ;)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ja, das ist viel zu hoch gegriffen. Bei meinem Altbau liege ich bei ca 100€/monat gas.
Eine WP braucht auch keine so teure Wartung und der Schorni fällt auch weg, sofern du keinen Kamin hast.

Versicherungen kannst du einfach mal probehalber bei check24 eintickern und bekommst einen realistischen Überblick..
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben