Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
46
Gäste online
569
Besucher gesamt
615

Statistik des Forums

Themen
29.953
Beiträge
389.761
Mitglieder
47.468

Frage zur DALI-Steuerung: Leuchte dimmbar machen

4,60 Stern(e) 5 Votes
Schönen guten Tag!

Ich habe hier eine LED-Deckenleuchte, die eigentlich ein sehr schönes Licht macht, sich aber leider für den kleinen Raum als zu hell erwiesen hat. Die Leuchte verfügt über die Möglichkeit, per DALI angesteuert und gedimmt zu werden. Allerdings habe ich dafür keine Verkabelung vorgesehen. Es gibt zu dem Punkt, wo die Leuchte hängen soll, nur eine dreipolige Zuleitung incl. Schutzleiter, beginnend dort, wo neben der Tür der Schalter ist.

Gibt es irgendwie eine Möglichkeit, die Lampe dimmbar zu machen? Immerhin hätte ich die Möglichkeit, über der (ohnehin neu zu errichtenden) Gipskartondecke etwas zu verstecken, allerdings käme ich da später nicht mehr ran.

Rein praktisch sieht das so aus, dass die Leuchte (mal abgesehen vom Schutzleiter) vier Anschlüsse hat: zwei für Netz und zwei für DALI.

Dankeschön!

Matthias
 
DALI braucht immer noch zwei Adern für DA+ und DA-.

Hast du ansonsten DALI oder KNX im Haus oder ist das eine einzeln betriebene Lampe, die eben nur DALI-Anschlüsse hat? Es gibt kabellose DALI-Dimmer für KNX-RF-S. D.h. du brauchst ein KNX-RF-S Gateway und z.B. den paladin 683834 rfs von Hugo Müller. Oder falls es autark sein soll, der wDALI-Dimmer von Lunatone.
 
Ansonsten habe ich keinerlei Bustechnik im Haus. Und ich muss wirklich zugeben, dass ich mich damit nicht auskenne. Lässt sich denn mit der vorhandenen Verkabelung überhaupt irgendwas machen, oder geht da gar nichts, weil es zwei Adern zu wenig sind, die da verlegt wurden?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Klassisch geht da garnichts mit DALI. Man könnte dann nur die Lunatone wDALI-Lösung nutzen, da wird die Lampe an den Empfänger angeschlossen und der Sender kommt hinter einen Wandtaster. Google es mal, hier kann man leider nichts verlinken. Damit könnte man sogar die Verkabelung inkl. Wandtaster komplett erhalten und den Dimmvorgang per Fernbedienung machen. Die Lampe geht dann beim Einschalten immer auf den letzten Helligkeitswert.

Wenn dir allerdings einfach nur diese eine Lampe zu hell ist, kannst du noch als "quick and dirty"-Lösung einfach einen "Schnurdimmer" wie z.B. von einer Stehlampe einsetzen. Dann kannst du zwar nicht einfach mal so dimmen, aber die Lampe ist dunkler. Für eine einzelne Lampe die komplette DALI- oder KNX-Infrastruktur zu schaffen, halte ich für nicht so effizient.
 
Ich scheue mich vor Lösungen, wo dann irgendwas hinter einer Gipskartondecke liegt, wo man nicht mehr rankommt. Im Prinzip weiß ich aber bisher nicht mal, ob es tatsächlich wieder eine solche Decke wird, oder ob es eine Decke aus Streckmetall-Elementen wird. Ich renne der angefragten Firma allerdings seit Wochen hinterher und habe immer noch kein Angebot. Vermutlich ist denen der kleine Raum zu popelig. Vorteil bei dieser Lösung wäre, dass ich jederzeit ein Element rausnehmen kann, um an dahinterliegende Installationen zu kommen. Muss ich also noch abwarten.
 
Ist eine neue Leuchte eine Alternative? Vielleicht hast du ja woanders Verwendung für die vorhandene, wo das helle Licht gebraucht wird.
Es gibt ja inzwischen viele Modelle, die man normal anschließen kann und dann über Fernbedienung dimmen kann. Nicht schimpfen, falls das eine schlechte Idee sein sollte :)
 

Ähnliche Themen
02.08.2018Ist KNX die Zukunft?Beiträge: 575
22.06.2020KNX im EFH für moderne LWWP notwendig?Beiträge: 104
26.12.2019KNX oder Funk System für NeubauBeiträge: 24
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX AutomationBeiträge: 19
08.11.2019„nur“ IP (also LAN+WLAN) statt KNX im NeubauBeiträge: 12

Oben