Frage: 1% Tilgung und 10 Jahre Zinsbindung. Haus nie abbezahlt?

4,20 Stern(e) 5 Votes
M

moertelmischer

Bei der Immobilien-Finanzierung gewinne ich irgendwie den Eindruck, dass ein komplett abbezahltes Haus bis zur Rente oder sagen im Bereich von 60 bis 65 Jahren offensichtlich gar nicht erstrebt wird?

Viel zu oft liest man Kalkulationen mit 1% Tilgung und Zinsbindung von 10 Jahren. Dann ist zwar die monatliche Rate schön niedrig, aber den Kredit tilgt man doch so gut wie gar nicht! Ich verstehe das nicht, dass Leute offensichtlich so kalkulieren! Was denken die dann, was in 10 Jahren ist? Da brauche ich doch die nächste Finanzierung und mein Geld ist primär nur in die Zinsen geflossen.

Macht man sich das heutzutage gar nicht mehr zum Ziel, das Haus irgendwann mal abbezahlt zu haben?

Also ich würde eine Zinsbindung von 25 Jahren machen und am Ende ist das Haus komplett bezahlt = Volltilgung. Bin ich wahrscheinlich viel zu konservativ?
 
B

backbone23

Ich verstehe das nicht, dass Leute offensichtlich so kalkulieren! Was denken die dann, was in 10 Jahren ist?
Die Leute verstehen ihre Finanzierung nicht, kalkuliert wird wenn überhaupt mit der Rate, dass sie noch irgendwie zu schaffen ist. Aber nicht mit Restsummen o. ä. An die Zukunft werden die gar nicht denken, wenn der Traum vom eigenen Haus wahr wird. Die Berater bei der Bank werden sich bei ihren Kunden wohl auch nicht all zu viel Gedanken um deren Zukunft machen.

Da baut sich eine kleine Immobilienblase auf. ;) In 5-10 Jahren kann man sich dann günstig ein schickes, junges Einfamilienhaus auf den etlichen Zwangsversteigerungen schießen.
 
Y

ypg

Viel zu oft liest man Kalkulationen mit 1% Tilgung und Zinsbindung von 10 Jahren.
Wo liest Du das denn?

Ich lese so etwas nur in Angeboten von Banken, die ja aber nur dem Vergleich dienen und dem Kunden u a suggerieren sollen, dass sich jeder eine Finanzierung Leisten kann oder aber diese einen besseren Vorvergleich haben.
Von Verbrauchern, die sich hier im Forum oder anderswo vorstellen, lese ich von 25 Jahren Laufzeit und entsprechende Tilgungsvarianten.
 
M

Micha&Dany

Hallo

Ich muss mich meinen Vorrednern anschließen. Das mit 10 Jahre und 1% haben mir auch nur die Banken (vor allem die mit S) erzählt.
Auf meine Rückfrage, wie es dann in 10 Jahren aussehen wird und wie es da denn weiter gehen solle, haben die lieben Herren Verkäufer angefangen abzulenken und meine Frage möglichst zu umschiffen...

Naja, für mich war das dann immer der Grund das Gespräch zu beenden.

Bei den heutigen Zinsen würde ich eine möglichst lange Zinsbindung wählen. Ob 20, 25 oder sogar 30 Jahre hängt von der individuellen Finanzierung ab - und von der Höhe der Anfangstilgung. Hier würde ich zusehen, mit mindestens 2% anzufangen.

Oder warte mit dem Hauskauf noch 10 Jahre, dann wird es viele schicke Häuschen zu sehr günstigen Preisen geben... :p
Denn wie heißt es so schon? Des einen Leid ist des anderen Freud.

Grüße
Micha :cool:
 
M

moertelmischer

Gut Danke, also stehe ich nicht alleine da mit meiner Meinung. Ich dachte schon das sind gängige Finanzierungen, aber das kann man doch echt keinem anbieten. Warten würde ich natürlich auch lieber, aber wie gesagt: Kann mir jemand garantieren, dass mein Eigenkapital in 10 Jahren mindestens noch genauso viel Wert ist wie heute (nicht als Geldwert, sondern im Verhältnis zur Immobilie)? Außerdem lebe ich heute und will meinen Lebenskomfort verbessern.
 
X

Xtreme1000

sehe das fast do wie alle hier. Nur mit einem kleinen Unterschied. 10 Jahre Zinsbindung ist nicht pauschal schlecht oder der Tod für die Immobilie. Bei uns ( wir sind noch recht jung) war nicht viel Eigenkapital da, und da lassen sich die Banken eine längere Laufzeit oft gut bezahlen. Bei uns einen Aufschlag von 1-2%. Da haben wir das lieber mehr in die Tilgung gesteckt und dadurch nach 10 Jahren weniger Restschuld als bei der teureren 20 Jahres Variante nach 20 Jahren. Man sollte die Restschuld aber nicht aus den Augen verlieren. wir tilgen bei 10 Jahren Laufzeit knapp 3 % + Sondertilgungen von 3000-5000 im Jahr. Und in 10 Jahren sehe ich dann weiter. Denn es weiß heute keiner was in 10 Jahren ist. Genauso wenig weiß jemand was in 20 Jahren ist.
 
Zuletzt aktualisiert 17.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68915 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Frage: 1% Tilgung und 10 Jahre Zinsbindung. Haus nie abbezahlt?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Zinsbindung - Einschätzung Finanzierung 23
2Finanzierung ohne Eigenkapital - Tilgung / Zins 63
3Fehler in der Finanzierung? 284
4Bewertung Neubau-Finanzierung 17
5Finanzierung mit 35 Jahren Zinsbindung 52
6Hauskauf: Finanzierung (mit/ohne Eigenkapital) 24
7Hauskauf - Ist die Zinsbindung realistisch eingeschätzt? 11
8Zinsbindung und Kreditlaufzeit auf 10, 15 oder 20 Jahre? 12
9Finanzierung sinnvoll/realisierbar? 10
10Eure Einschätzung zu unserer Finanzierung 13
11Finanzierung ungleicher Eigenkapital-Verhältnissen unverheirateter Partner 24
12Feedback zur Finanzierung erbeten 15
13Konsumentenkredit als Eigenkapital 39
14Was kan ich mir realistisch als Rate Leisten? 51
15Realistische monatliche Rate 59
16Finanzierung der Immobilie machbar? 56
17Ende der Zinsbindung 2027 - Tilgung aufstocken oder andere Optionen? 33
18Würdet ihr diese Finanzierung machen? 138
19Grundstück/Haus getrennt finanzieren - Zinsbindung 11
20Baufinanzierung - Welche Ratenhöhe bei Finanzierung wählen? 23

Oben