Statistik des Forums

Themen
29.359
Beiträge
332.707
Mitglieder
45.084
Neuestes Mitglied
Figginho

Finanzmittel wirklich ausreichend??

4,50 Stern(e) 4 Votes
Hallo zusammen,

meine Frau und ich besitzen aktuell bereits ein Haus, allerdings möchten wir kurzfristig aus persönlichen Gründen dort ausziehen.
Nun haben wir uns bereits mit einigen Häuslebauer und Anbietern wie ua Weber und ortsansässigen Architekten unterhalten.
Wir würden gerne bauen, um unseren Traum vom Eigenheim zu realisieren. Allerdings haben wir bei solch resultierenden hohen Schulden echt ein wenig Bauchweh und würden daher gerne euch um eure Meinung / Einschätzungen hierzu mal erfragen/ erbitten.

Einkünfte:
Mann: 3.000€/a (inkl. Dienstwagen)
Frau: keine, aber auf der Suche.
EK: ca. 80.000€ (aktuelles Haus) + 20.000€ Erspartes

Ausgaben:
Haus: ca. 230.000€ (ALL IN Fertighaus, inkl. (Fußboden)-Heizung, Fliesen, etc.)
Grundstück: ca. 80.000€
Nebenkosten: ca. 35.000€
Inneneinrichtung: ca. 30.000€

Somit müssten wir noch 275.000€ via Kredit(e) finanzieren.
Hierfür könnten wir anhand des sehr penibel geführten Haushaltsbuches max. 1000€/a aufwenden, gerne natürlich auch weniger… ;-)
In dieser Rechnung sind bereits 200€/ Monat Rücklagen für das Haus und Nebenkosten wie z.B. Stadtwerke etc. eingerechnet.
Von dem Geld, wenn meine Frau Arbeit finden sollte, würden wir es gerne für Urlaub und Extraausgaben (Luxus) zur Seite legen.
Da wir wie oa Bauchweh bei den hohen Summen haben, würden wir gerne einen Kredit mit langer Laufzeit wählen.
Klar, dass die Banken und Anbieter bei der aktuellen Situation grünes Licht geben….
Aber da wir auf diese nicht blind vertrauen möchten, sind wir sehr froh dieses echt tolle Forum gefunden zu haben!!

Des Weiteren noch Wichtig:
Ein Kind (8 Jahre) und ein Kind (16 Jahre - bereits in der Ausbildung und somit eigenes Gehalt für Kleidung etc.)

Was ist eure Meinung zu diesem Vorhaben??

Machbar??
Und wenn ja, welche Finanzierung würdet ihr uns empfehlen??
Oder sind 1000€ zu wenig für solch eine hohe Summe??
Wir wollen uns natürlich auf keinen Fall übernehmen und auch nicht ewig abzahlen…..

Im Voraus schon mal vielen Dank für alle kommenden Antworten!!
 
So einfach gibt's in der Situation kein grünes Licht von der Bank. Wenn nicht beide verdienen. Die Bank rechnet ja auch, und ich glaube nicht, dass die bei diesem Darlehen, 4 Personen im Haushalt und lediglich einem Einkommen (hier 3000€) hier einfach mal auf den Startknopf drücken.

Was ist mit der jetzigen Haus? Wird das verkauft/vermietet oder ergibt sich daraus bereits das EK?
 
Das jetzige Haus wollen wir verkaufen und dies als EK nutzen.

Laut den Vorgesprächen würde dieses Darlehen genehmigt...
Ein Termin bei der Bank steht noch aus, da das Baugebiet Anfang 2015 erst freigegeben wird.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Die zu finanzierende Summe ist schon recht hoch bei einem Einkommen.

Habe ich es richtig verstanden, das bei den 1Tsd Euro bereits eine Rücklage iHv 200,00 Euro enthalten ist? Dies würde dann bedeuten, Ihr könnt 800,00 Euro für den Abtrag verwenden?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Mein Tipp:

Erst zur Hausbank, abklopfen und anhören was sie Euch rät. Dort ist die finanzielle Situation bekannt.
Nennt Eure Schmerzgrenze für den Abtrag und denkt daran, dass der Zins nach 10-15 Jahren evtl höher ist.
Schaut auch auf den Betrag, der später neu zu finanzieren ist. Rechnet nicht schön!


Vorab kann ich Euch die Finanzierungsrechner der jeweiligen Banken empfehlen. Geht schnell und man bekommt eine bessere Vorstellung von der Summe.

Darüber hinaus würde ich schauen, ob ein kleineres Haus und oder ein anderes Grundstück eine Option sind.

Und denkt daran: es gibt mehr als eine Bank und viele Arten der Finanzierung.

Ich wünsche Euch viel Erfolg!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben