Finanzierung für Neubau realistisch oder doch eher Wunschdenken?

4,80 Stern(e) 10 Votes
Y

YellowTeam

Hallo zusammen,

ich bin seit einige Wochen stille Mitleserin und wollte nun doch mal nach eurer Meinung fragen.
Wir befinden uns aktuell in der Planung eines Neubaus und haben da auch gewisse Vorstellung, bei denen wir zurzeit noch flexibel sind und uns da gerade auch noch einfinden.

Es geht um den Kauf eines Grundstücks mit einer Stadtvilla (Wunsch wären in etwa 140/145 qm2). Angebote haben wir uns bereits ein paar eingeholt. Es soll schlüsselfertig gebaut werden (Maler- und Böden übernehmen wir in Eigenleistung, sowie die Außenanlage und das Carport).

Kommen wir mal zu den Fakten:
Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr?
  • Ein verheiratetes Ehepaar mit einem Kind
  • Wie alt seid Ihr?
  • 32 und 29
  • Gibt es Kinder?
  • Ja, 1 Kind (0 J)
  • Sind Kinder geplant?
  • Ja, ein weiteres
  • Was macht Ihr beruflich?
  • IT und Prozessmanagement
  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc...
  • Angestellt und bis einschließlich Mai 2025 noch in Elternzeit, danach TZ
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr?
  • 40 und (nach der Elternzeit) 26
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)?
  • Aktuell 4.500,00 € durch die Elternzeit, ab Juni 2025 5.000,00 € durch TZ Einstieg
  • Wie viel Kindergeld gibt es?
  • 250
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr?
  • 50.000,00 €
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken?
  • 50.000,00 €
Ausgabensituation:
Ausgaben, die bereits in anderen Positionen enthalten sind, können natürlich weg gelassen werden. Diese Liste ist nicht endlich und kann beliebig erweitert, aber auch zusammengefasst werden. Achtet bitte darauf, alle Kosten monatlich anzugeben, auch wenn diese nur jährlich anfallen!

Wohnkosten:
  • aktuelle Kaltmiete
  • 700,00 €
  • aktuelle Warmmiete
  • 950,00 €
  • Strom
  • 60,00 €
  • Telefon, Internet, Mobilfunk, GEZ
  • 90,00 €
Mobilitätskosten:
  • Versicherung
  • 115,00 €
  • Steuern
  • 20,00 €
  • Kraftstoff
  • 200,00 €
  • Reparaturen
  • 70,00 €
Versicherungskosten:
  • Private Krankenversicherung (auch Krankenzusatzversicherung, Krankentagegeld etc.)
  • 35,00 €
  • Haftpflichtversicherung (auch Tiere)
  • 10,00 €
  • Kapital- oder Risikolebensversicherung
  • 40,00 €
  • Rentenversicherung (auch Riester, Rürup, etc...)
  • 30,00 €
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • 40,00 €
  • Hausratversicherung
  • 10,00 €
Lebenshaltungskosten:
  • Lebensmittel
  • 700,00 €
  • Restaurantkosten
  • 50,00 €
  • Pflege/Drogerie
  • 150,00 €
  • Haustiere (Futter, Arzt, Medikamente, Stallkosten)
  • 50,00 €
  • Medikamente
  • 60,00 €
  • Kleidung
  • 160,00 €
  • TV/Video/Audio/CDs/DVD
  • 50,00 €
Sparleistungen:
  • Sonstige Anschaffungen
  • 100,00 €
  • Haus
  • 800,00 €

Einnahmen- und Ausgabensummen:
  • Einnahmen gesamt
  • 4.750,00 €
  • Ausgaben gesamt
  • 3.780,00 €
  • Saldo
  • 970,00 €
  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus)
  • 2.570,00 €

Allgemeines zur Immobilie:
  • Wie groß ist das Grundstück?
  • 450 qm2
  • Neubau, Altbau (Baujahr), Haustyp?
  • Neubau Stadtvilla
  • Garagen?
  • Nein Carport in Eigenleistung geplant
  • Wie groß ist das Haus? (Wohnfläche / Nutzfläche)
  • Wunsch wäre 145 qm2

Kostenzusammenstellung:
  • Gesamtkosten 595.000,00 €
  • Grundstück (inkl. Grunderwerbsteuer, Notarkosten): 125.000,00 €
  • Haus (inkl. Küche und Material für Wände/Böden): 405.000,00 €
  • Nebenkosten 50.000,00 €
  • Außenanlagen: 10.000 €
  • Puffer: 5.000,00
  • abziehbares Eigenkapital 50.000,00 €
  • Finanzierungssumme 545.000 € (Rate läge bei in etwa 1950,00 € - 2.000,00 € inkl. KFW Kredit)
Dies nun zu den groben Rahmenbedingungen, falls einzelne Angaben fehlen oder nicht weit genug ins Detail gehen, gern einfach nachfragen.
Das zweite Kind spielt zunächst keine große Rolle bei der Finanzierung, da würde sich nicht ganz so viel ändern, weil ich ja bereits einer TZ-Anstellung nachgehe und vor dem zweiten Kind auf 30 Stunden erhöhen würde, damit das Elterngeld im Rahmen liegt. Den Rest würden meine Eltern monatlich aufstocken.

Hinzukommen würde dann ab circa Juni 2025 mein TZ Gehalt und wir lägen somit bei Einnahmen von 5.250,00 € statt 4.750,00 €. Dafür würde dann der Kindergarten mit 350,00 € hinzukommen. Bis dahin hätten wir ja noch "nur" die Zinszahlung und noch keine Tilgung vor der Brust (dieses eine Jahr hätten wir ebenfalls Unterstützung durch meine Eltern).

Nun hoffe ich auf eure ehrliche Meinung, ob das realistisch sein könnte oder ob wir da an den qm2 doch noch mal schrauben sollten. Wir sind ja auch durchaus bereit, z. B. keine 300,00 € monatlich weiterhin in Kleidung und Drogerie zu stecken.

Vielen Dank vorab für euer Feedback!
 
H

HilfeHilfe

Hallo, inklusive Nebenkosten gehen 50 % des Einkommens für das Haus drauf. Etwaige Puffer existieren nicht. Lasst es bleiben!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

MachsSelbst

Ja, das wird, vor allem mit 2 Kindern, leider nicht funktionieren. Euer Einkommen reicht einfach nicht für 2.000 EUR allein für die Rate.
Das wären gute 2.600-2.700 EUR nur fürs Haus, ohne Rücklagen zu bilden.
 
Y

YellowTeam

Ja, das wird, vor allem mit 2 Kindern, leider nicht funktionieren. Euer Einkommen reicht einfach nicht für 2.000 EUR allein für die Rate.
Das wären gute 2.600-2.700 EUR nur fürs Haus, ohne Rücklagen zu bilden.
Guten Morgen, vielen Dank für die Rückmeldung. Welche Rate könnte man denn eher als realistisch betrachten?
 
M

MachsSelbst

Bei 5.000 Netto mit 0,35 multiplizieren, das ist die Schmerzgrenze, die eine Bank ansetzt, macht 1.750 EUR.
Und selbst das kommt noch aus Zeiten vor der Inflation...
Ich hätte gesagt 1.500, mehr würde ich nicht machen.
 
B

Bertram100

Es wird als Faustregel.genannt 1/3 des Nettoeinkommen als Rate. Das haut bei niedrigeren Einkommen. Nicht immer hin. Ich bin auch über das Drittel gegangen.

Ich würde euch raten, eine Nummer kleiner zu suchen. Reihenhaus, kleines Grundstück spart schon deutlich was ein.
 
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68916 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Finanzierung für Neubau realistisch oder doch eher Wunschdenken?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Eigenheim - Grundstück Planen / Finanzierung mit Einkommen ok? 22
2Finanzierung ohne Eigenkapital außer Grundstück - Bayern 13
3Einfamilienhaus: Rate realistisch? Wie viel Haus können wir uns leisten? 177
4Finanzierung machbar? ETW Neubau 930.000 mit Eigenkapital 170.000 55
5Grundstück Kosten - Haus Bauen und Finanzieren 29
6Kostenaufstellung und Finanzierungssituation (Schnäppchen Grundstück) 23
7Finanzierung / Eigenkapital / Einliegerwohnung - Grundsätzliche Gedanken 48
8Hausbau ohne Eigenkapital 26
9Hauskauf ohne Eigenkapital Erfahrungen? 27
10Finanzierungsbewertung. Gesamtes Eigenkapital an Bank angeben? 19
11Finanzierung Grundstück & Winkelbungalow 20
12Machbarkeit Finanzierung Neubau (Grundstück+REH bzw. Doppelhaushälfte) 93
132 (Traum-)Grundstücke - Finanzierung unklar. Eigenkapital ansparen? 40
14Kleines Einkommen - Hausbau, Vermietung und Co 10
15Bestehendes Einfamilienhaus mit großem Grundstück kaufen und sanieren 22
16Hausbau Town & Country Stadtvilla 152 Kostenplanung 41
17Hauskauf Finanzierung mit wenig Eigenkapital ? 44
18Teures Grundstück + Einfamilienhaus 155 qm + Keller KFW40+, finanzierbar? 60
19Auswirkungen auf Kredit wenn Eigenkapital in Grundstück 17

Oben