Finanzierung EFH mit Grundstücksteilung - Risiko oder Chance?

4,30 Stern(e) 4 Votes
Hi Maschi33, danke für deine Meinung.
Ja wir sind nicht glücklich über hiesige Situation aber damit muss man eben einfach arbeiten, man ändert ja nichts daran. Auch die Situation der letzten Monate hat im Endeffekt nichts geändert, ein wenig Hoffnung hatten wir allerdings.

Ja, Rate rechnen wir ca. 2.3-2.6k.
 
Ok, verstanden. Bodenrichtwert hättest Du nicht angeben brauchen. Der verwirrt nur.
Ansonsten bleibe ich dabei, dass das Haus zu teuer ist. Aber bei Eurem Einkommen und EK verstehe ich die Frage nicht, ob Ihr es Euch leisten könnt. Bei der Bonität...
Wird nur mit Kindern etwas enger.
 
Wie groß ist das Grundstück? 650m2
Wie hoch ist der Bodenrichtwert? 550€/qm
Grundstückskosten [..] vor Teilung 660.000€ ohne Nebenkosten
Wow, 1000/m² sieht man hier nicht so oft. Ist es das wirklich wert?

Ich würde wenn es irgendwie geht das Grundstück nicht teilen. Wenn doch, dann wird es wohl zwei Doppelhaushälften. Alles andere wird schwierig.

Man könnte die Kosten auch drastisch reduzieren ohne die Hälfte zu verkaufen: ELW weg, Solar weg, Doppelgarage weg, keinen Keller und sonstige nicht genannte Preistreiber wie KNX weg (unter der Annahme, ihr habt beim Rest auch aus den vollen geschöpft ).
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
... Man könnte die Kosten auch drastisch reduzieren ...
Ja, das wäre eine Option aber auch mit allen Beispielen, die du genannt hast, bekommen wir das, was wir für den Verkauf erhalten sollten nicht rein.

Ist es das wirklich wert?
Sagen wir so, wir sind nicht höchstbietende Aber ja, man muss sich diese Frage kritisch stellen und uns ist es das wert obwohl wir damit auch immer wieder ins hardern kommen. Es ist aber leider wie es ist.

Bodenrichtwert hättest Du nicht angeben brauchen.
Sorry, das war mir nicht bewusst.

Wird nur mit Kindern etwas enger.
Das müssen wir nochmal im Detail anschauen.

Aber bei Eurem Einkommen und EK verstehe ich die Frage nicht
Naja, ich hab natürlich noch keine Erfahrungen mit Finanzierung und findes es schon "beängstigend" (auch inkl allem EK etc.) eine Rate zu stemmen, die doppel so hoch ist wie unsere aktuelle Miete. Vor allem da ordentlich Unsicherheiten noch in der Kalkulation sind. Das ist eben ein Thema worin ich einfach kein Profi bin und daher mit relativ großem Respekt 'ran gehe.
 
Naja, ich hab natürlich noch keine Erfahrungen mit Finanzierung und findes es schon "beängstigend" (auch inkl allem EK etc.) eine Rate zu stemmen, die doppel so hoch ist wie unsere aktuelle Miete. Vor allem da ordentlich Unsicherheiten noch in der Kalkulation sind. Das ist eben ein Thema worin ich einfach kein Profi bin und daher mit relativ großem Respekt 'ran gehe.
Das ist völlig in Ordnung. Aber beim Hauskauf muss Du immer im Kopf haben, dass nur der Zinsanteil der Kaltmiete entspricht. Der Rest ist Zwangssparen. Außerdem steht der Finanzierung immer ein absolut solider Sachwert gegenüber. Solange Du in einer nicht auf dem absteigenden Ast befindlichen Region blühender Landschaften ein Schloss baust, kannst Du nicht viel verkehrt machen.
 
EFH auf 335 m² muss gut überlegt sein, da hier noch die Grenzfläche "vorne" (ca. 3-4 m tief) dazukommt, die bei einer DHH wegfällt. Garten "hinten" bleibt dann nicht mehr.

Wir lassen eine Rücken-an-Rücken DHH bauen auf einem 396 m² großem Grundstück und haben selbst hier schon Angst, dass es hinten alles zu eng wird.
Überlegt euch das gut.
 
Oben