Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
54
Gäste online
985
Besucher gesamt
1.039

Statistik des Forums

Themen
30.378
Beiträge
399.746
Mitglieder
47.736

Finanzierung | EFH | Machbarkeit | 2. Rang

4,80 Stern(e) 4 Votes
@Oetti Danke für dein Feedback:
- unsere Einnahmen waren nicht immer so hoch.
- fast 5 Jahre lang haben wir viel mehr als 600€ eingezahlt und jetzt wo das EFH ansteht, frisch die Rate auf 600€ gesenkt
- wir haben aktuell monatlich 1000-2000 über und legen immer mehr beiseite mtl.

Deine Empfehlung ist richtig. Was jedoch problematisch in einem Ballungsgebiet ist: Wir suchen zwar 7 Jahre lang, hatten jedoch nie das Gefühl, dass wir etwas abbekommen. Der Markt schien leergekauft (in unserer Wunschgegend). Plötzlich hat sich eine Gelegenheit ergeben und wir haben ein Angebot in unserer Traumlage zu einem sehr sehr guten Preis bekommen- > Daher sind wir nicht so gut vorbereitet wie empfohlen. Aber die Chance lasse ich mir nicht entgehen. Ausgaben sind seit einiger Zeit auf Minimum und wir freuen uns aufs Haus.

@schubert79 frische 30 :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Da passt doch was nicht. Die Wohnung hat 160.000 Euro gekostet und ihr habt fast fünf Jahre lang viel mehr als 600 Euro eingezahlt und habt jetzt noch eine Restschuld von 130.000 Euro bei der ETW stehen. Öhm, soll jetzt nicht blöd klingen, aber was ist für dich viel mehr? Wenn ihr die Wohnung nicht zu 4 % Darlehenszins finanziert habt, sollte da dann eigentlich ein deutlich geringerer Restbetrag heute stehen.

Seit wann habt ihr monatlich 1000 - 2000 Euro übrig (finde die Spanne schon sehr weit und grob)? Euer EK von 30.000 Euro spricht dagegen, dass ihr das schon länger macht.

Fange an ein Haushaltsbuch zu führen und werde dir über deine Ausgaben bewusst. Allein schon, dass ihr monatlich zwischen 1000 und 2000 Euro (1000 Euro Differenz) übrig habt zeigt doch, dass ihr moatlich stark schwankende Ausgaben habt. Das deutet aus meiner Sicht darauf hin, dass ihr sehr hohe unregelmäßige Konsumausgaben habt.

Wie hoch ist eure bisherige monatliche Belastung fürs Wohnen?
 
@Oetti
- Der Zinssatz betrug in der Tat ungemütliche 2.7%
- Seit 1,5 Jahren ca.
- Haushaltsbuch führen wir natürlich

Der Grund warum die Ansparung nicht so hoch ist, wie sie eigentlich sein sollte ist im Grunde, die ewige Suche und die daraus resultierende Hoffnungslosigkeit. Irgendwann haben wir aufgehört aktiv zu suchen und zu intensiv zu sparen, da wir die Hoffnung aufgegeben haben, je was passendes zu finden.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
@Oetti
- Der Zinssatz betrug in der Tat ungemütliche 2.7%
- Seit 1,5 Jahren ca.
- Haushaltsbuch führen wir natürlich

Der Grund warum die Ansparung nicht so hoch ist, wie sie eigentlich sein sollte ist im Grunde, die ewige Suche und die daraus resultierende Hoffnungslosigkeit. Irgendwann haben wir aufgehört aktiv zu suchen und zu intensiv zu sparen, da wir die Hoffnung aufgegeben haben, je was passendes zu finden.
Da passt doch trotzdem was nicht. Ich habe die Daten der ETW (Zins, Kaufpreis, Restschulden, normale Rate 600 Euro) kurz durchgespielt. Sicher, dass die Restschuld 130.000 Euro beträgt und nicht niedriger ist? Ihr hättet ja sonst nur 12.000 Euro zusätzlich getilgt in diesen fünf Jahren, die du genannt hast. Das wären ja gerade mal 200 Euro pro Monat...

Wie erklärst du dir die hohen Schwankungen bei dem, was euch monatlich übrig bleibt?
In den letzten 1,5 Jahren habt ihr dann aber auch nicht wirklich konsequent gespart, wenn ich jetzt mal den Mittelwert von 1.000 bis 2.000 Euro monatlich auf 1.500 Euro setze, dann wären in dieser Zeit 27.000 Euro zusammgekommen und ihr hättet zu dem Zeitpunkt mit 5.000 Euro cash das Sparen angefangen und wart schon fünf Jahre auf der Suche....

Wie hoch sind eure momentanen Ausgaben fürs Wohnen? Wie viel zahlt ihr kalt, wie hoch sind eure Nebenkosten?
 
Wie gesagt wir waren nicht wirklich konsequent beim sparen.

Aktuell haben wir ca. 800€ an Kosten für unsere Mietwohnung warm.
 
Nicht, dass ihr das unbedingt darlegen müsst, aber es ist wirklich bisschen unstrukturiert im Thread, daher hier mal die Liste aus dem angepinnten Beitrag.
Du sagst, ihr führt Haushaltsbuch, dann musst du es ja auch aus dem Effeff aufschreiben können. Und wenn es nur für dich ist, du musst es ja nicht hier einstellen.

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr?
  • 2 Erwachsene
  • Wie alt seid Ihr?
  • 30
  • Gibt es Kinder?
  • 2
  • Sind (weitere) Kinder geplant?

  • Was macht Ihr beruflich?

  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc...
  • angestellt, unbefristet
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr?
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (netto)?
  • 3200€, 1800€ seit
  • Wie viel Kindergeld gibt es?
  • 400€
  • Weitere Einkommen
  • 600€ KM ETW, 600€ variable Schichtzulagen
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr?
  • 30.000€ -33.000€ Privatkredit = -3.000€
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken?
  • 0€
Ausgabensituation:
Ausgaben, die bereits in anderen Positionen enthalten sind, können natürlich weg gelassen werden. Diese Liste ist nicht endlich und kann beliebig erweitert, aber auch zusammengefasst werden. Achtet bitte darauf, alle Kosten monatlich anzugeben, auch wenn diese nur jährlich anfallen!
Wohnkosten:
  • aktuelle Kaltmiete

  • aktuelle Warmmiete
  • 800€
  • Strom

  • Gas

  • Wasser, Abwasser, Müllgebühren, Straßenreinigung

  • Telefon, Internet, Mobilfunk
Mobilitätskosten:
  • Monatsticket für Bus und Bahn (auch für die Kinder!)

  • Kfz-Kredit (oder Sparrate für neues Auto)

  • Versicherung

  • Steuern

  • Kraftstoff

  • Reparaturen

  • Sonstiges

  • Gibt es ein zweites Auto, Motorrad, Roller? Bitte alle Punkte erneut angeben!
Versicherungskosten:
  • Private Krankenversicherung (auch Krankenzusatzversicherung, Krankentagegeld etc.)

  • Haftpflichtversicherung (auch Tiere)

  • Kapital- oder Risikolebensversicherung

  • Rentenversicherung (auch Riester, Rürup, etc...)

  • Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Unfallversicherung

  • Hausratversicherung

  • Rechtsschutzversicherung

  • Sonstige Versicherungen (wie z.B. Reiseversicherung, Sterbegeldversicherung)
Lebenshaltungskosten:
  • Lebensmittel

  • Restaurantkosten

  • Pflege/Drogerie

  • Haustiere (Futter, Arzt, Medikamente, Stallkosten)

  • Medikamente

  • Kleidung

  • Möbel

  • Kita/Schul-Gebühren (und Essensgeld)

  • Nachhilfe

  • Schulmaterial und -Bücher

  • Vereinsbeiträge/Fitnessstudio

  • Babysitter

  • Spielzeug

  • Reinigung

  • TV/Video/Audio/CDs/DVD

  • Tickets (Fußball, Kino, Konzerte etc...)

  • Spenden

  • Sonstiges
Sparleistungen:
  • Urlaub

  • Haus

  • Altersvorsorge

  • Hobbys/Geschenke

  • Sonstiges
Sonstige Ausgaben:
  • Unterhaltsleistungen?

  • Kredite?
  • 550€ Privat
  • 600€ ETW

  • Sonstiges?

  • Wurde was vergessen? Dann spätestens hier noch angeben!
Einnahmen- und Ausgabensummen:
  • Einnahmen gesamt
  • 6.000€ + 600€ variabel
  • Ausgaben gesamt
  • 1150€ Kredite (Restschuld: 163.000€)
  • + x
  • Saldo

  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen
28.08.2019Einschätzung Einkommen/Vermögen für ImmobilienerwerbBeiträge: 14
02.09.2019Erbitte Feedback zu unserem FinanzkonstruktBeiträge: 21
29.08.2016Können wir uns das leisten? Einkommen/Investition/EigenkapitalBeiträge: 136
14.05.2016Hauskauf: Finanzierung (mit/ohne Eigenkapital)Beiträge: 24
01.05.2020Baufinanzierung mit ETW als Sicherheit für das DarlehenBeiträge: 38

Oben