Statistik des Forums

Themen
29.823
Beiträge
341.540
Mitglieder
45.402
Neuestes Mitglied
Bauernhaus1829

Feuchtigkeitsschutz beim Unterfangen von Kellerräumen

4,30 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen,

bei uns werden 2 Kellerräume bald von einem Bauunternehmer unterfangen. Die Raumhöhe soll von 2,15m auf ca. 2,65m gesteigert werden. Unser Statiker hat gemeint, wenn das Streifenfundament 80cm Tief vom jetzigen Kellerboden hineinragt, müsste man die Kellerwände nicht unbedingt unterfangen. Wir haben nun einen kleinen Bereich aufgegraben und haben festgestellt, dass das Streifenfundament nur 30cm tief ist.

Heißt, wir müssen schrittweiße das ganze unterfangen. (Hier warten wir noch auf die Vorgaben vom Statiker). Von Prinzip her wird das voraussichtlich auf so etwas wie in meiner Skizze herauslaufen:

bauunternehmer-daemmung-feuchtigkeit-statiker-streifenfundament-337391-1.jpg

Vom Bauunternehmer haben wir für den Bodenaufbau ein Angebot für 15cm Beton mit Bewehrung, 10cm Dämmung und Schotter erhalten. Für das Unterfangen wird der Bauunternehmer vermutlich WU-Beton nehmen und Eisenkörbe einsetzen.


Nun stelle ich mir folgende Fragen:
  1. Im Keller mieft es sehr. Der Kelleraußenbereich wird ebenso bald aufgegraben und gedämmt. Dann sollten wir zumindest von Außenseite „Safe“ sein. Welche Maßnahmen könnte man nun beim Unterfangen zusätzlich ergreifen, um von Boden gegen Feuchtigkeit ebenso geschützt zu sein? Ich würde gerne vermeiden, dass evtl. die Kellerwände von unten Feuchtigkeit ziehen. Der Bauunternehmer meint, dass aufgrund der Hanglange Wasser oder Feuchtigkeit kein Problem sei. Würde mich aber trotzdem gerne informieren, um statt blind zu vertrauen.

  2. Sollte ich bei der Dämmung eine bestimmte Variante einfordern, da im Angebot nur „10cm Dämmung“ drinsteht.
 
Niemand eine Idee oder Tipps? :)

Der Bauunternehmer hat gemeint, dass unter der Bodenplatte eine Drainage eingelegt, die dann nach außen geführt wird. Was ich übrigens festgestellt habe, nach wir etwas heruntergegraben haben, dass im in einem kleinen Bereich (eher zur Mitte des Hauses, statt Außenwände) sich eine kleine Wasserlacke zeigt. (Sieht so aus, als wäre drumherum so ein größere Steinbrocken oder sehr harter Lehm, der schwitzt)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben