Feuchtigkeit in Fassadendämmung im Treppenbereich

"Dämmung / Isolation" erstellt 16. 04. 2018.

Feuchtigkeit in Fassadendämmung im Treppenbereich 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. Michael-Erich

    Michael-Erich

    16. 04. 2018
    4
    0
    Frage / Anliegen:

    Wie kann der Schaden behoben werden

    Hallo,
    Ich hoffe hier einen Rat zu meinem Problem zu bekommen.
    2011 wurde unser Einfamilienhaus nach einem Brand wieder instand gesetzt.
    In diesem Zusammenhang wurde die Außenfassade mit 100 mm Rockwooll gedämmt.
    Im Bereich der Eingangstreppe wurde die Dämmung bis auf die Treppenstufe ausgeführt.
    Das heißt es gibt keinen Spritzschutz zwischen Treppe und Isolierung.
    Da ich zu dem Zeitpunkt noch beruflich auswärts arbeitete kann ich nicht sagen, ob das Rockwooll
    bis auf die Treppenstufe verlegt wurde oder in dem Bereich Styrodur eingesetzt wurde.
    Seit längerer Zeit ist jetzt in diesem Bereich ein feuchter Rand entstanden und es zeigen
    sie die ersten Putzbeulen. Für mich steht fest, das in diesem bereich die Dämmung durchfeuchtet
    ist. Auf lange Sicht bildet sich mit Sicherheit Schimmel und der Putz wird abfallen.
    Welche Schritte müssen eingeleitet werden, damit das Problem gelöst wird.
    Mit freundlichem Gruß
    Michael
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Meicel

    Meicel

    31. 03. 2018
    49
    2
    Bei so einem Problem würde ich auf jeden Fall einen Fachmann heranziehen. Und kannst Du nicht in Erfahrung bringen, wie weit dad Rockwool damals verlegt wurde?
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  4. Michael-Erich

    Michael-Erich

    16. 04. 2018
    4
    0
    Hallo,
    Danke für Deine Antwort. Ich dachte eigentlich hier auf Fachleute zu stoßen.
    Aber wohl eher nicht. Wie könnte ich in Erfahrung bringen ob das Rockwooll
    bis unten geht. Da bleibt doch nur aufschneiden. Und hier sehe ich dann ein weiteres
    Problem, wie bekomme ich da dann ein Profil für die Stabilität der darüber
    liegenden Isolierung eingebaut.
    Gruß Michael
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  5. saar2and

    saar2and

    14. 03. 2017
    122
    44
    Also Fernbeurteilung geht ganz schlecht.

    Normal sollte dort Styropor oder ähnliches verwendet werden. Keine Rockwoll bzw nur in Verbindung mit mechanischem Schutz und einer Dichtigkeitsebene . Aber eher unüblich.

    Schimmel wird sxih da keiner bilden da gut Belüftet allerdings wird der Putz immer mehr abbröckeln.

    Frage wäre auch wo kommt das Wasser her.

    Im Normalfall wird dort bis auf das Fundament aufgegraben mit Styrodur oä. gedämmt dann abgeschlämmt/abgedichtet und dann noch ne nopenbahn oä..

    Dann mit einer Blechkante zum EG abgeschlossen dann die Dämmung ob Rockwoll oder WDVS da drauf gesetzt

    Im Bereich der Treppe Zieht sich das Wasser halt in dei Wand / Dämmung da würde auf jeden Fall noch richtig abgedichtet.
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  6. Michael-Erich

    Michael-Erich

    16. 04. 2018
    4
    0
    Hallo,
    Danke für Deine Nachricht. Die Treppe befindet sich nicht auf der Wetterseite und ist auch bei
    Regen meist trocken. Deshalb verwundert es mich schon wo die Feuchtigkeit her kommt.
    Gruß MIchael
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  7. saar2and

    saar2and

    14. 03. 2017
    122
    44
    Vlt ist im sockel Bereich bzw am Fundament nicht richtig abgedichtet und so zieht sich die Feuchtigkeit durch die Wand.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!