Fertiggarage - Beton oder Stahl ? Was ist empfehlenswert

4,60 Stern(e) 5 Votes
C

Chloe83

Hallo an Alle,

wir benötigen zu unserem geplanten Haus eine Garage. Gemauert fällt aufgrund der hohen Kosten raus. Wir haben jetzt mal verschiedene Hersteller von Fertiggaragen angefragt und bereits Angebote erhalten.
Maße der Garage: 3,51 x 7,00 m ( im hinteren Teil soll ein Abstellraum realisiert werden, die Abtrennung machen wir selbst )
mit Sektionaltor, elektrisch und Tür zum Garten

Wir haben Angebote von ca. 8.000 - 15.000 Euro erhalten. Für Beton-Fertiggaragen und Stahl-Fertiggaragen mit Betonoptikverkleidung.

Jetzt meine Frage. Was nimmt man denn da so ? Muss es die Beton-Fertiggarage sein, oder ist die Betonoptikgarage völlig ausreichend ? Gesetzt wird diese auf ein Streifenfundament, falls das relevant sein sollte.

Über Erfahrungswerte würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank!
 
R

RE-1407

Hallo,

wir haben bei der Auswahl unserer Garage auf eine Beton-Fertiggarage gesetzt (3x9 Meter) und haben auch im hinteren Bereich eine Abtrennung. Kostenpunkt zur Zeit 14k ohne Fundament. Das Streifenfundament kostet nochmals ca 2K
Ich gehe davon aus, dass eine Stahl-Fertiggarage deutlich günstiger kommt.

Ich habe leider negatives gelesen (auch wenn sehr wenig) , was mich dazu bewegt hat, von der Stahl-Garage abzurücken.
Ob das stimmt, was ich gelesen habe (das Werkzeug "wegrostet" und dass sich "Schwitzwasser" bildet, weil
die Garage zu dicht ist) kann ich dir nicht beantworten - evtl. hat hier jemand aus Alltag bessere Hinweise.
 
M

motorradsilke

Dicht sind Stahlgaragen nicht, am Dach ist ja eine Belüftung durch das trapetförmige Dachblech.
Wir haben so eine, und würden die immer wieder nehmen. Es bildet sich hin und wieder etwas Tropfwasser, wenn man das Fahrzeug nass reinstellt. Aber ich habe da sogar Koffer, Campingsachen und Dekobeleuchtung drin. Damit passiert gar nichts. Also Werkzeug wird da auch nicht rosten.
 
11ant

11ant

Die Stahlgarage hat einen prinzipiellen Vorteil, einfach abgebaut und andernorts weiterverwendet werden zu können, und damit einen Upgrade oder eine Umplazierung zu erleichtern. Außerdem kann sie handlicher transportiert und mit dem Kränchen eines Abschleppwagens aufgestellt werden. Eine Betonfertiggarage verträgt sich beispielsweise nicht damit, daß es den Dachüberstand des Hauses bei der Aufstellung bereits gibt, wenn sie direkt daneben stehen soll. Haltbar sind beide gleich, sowohl absolut als auch auf die Dauer der Ansehnlichkeit bezogen. Ich kenne mehrere Garagenarten aus jahrzehntelanger Betrachtung, gehabtem oder noch bestehendem auch eigenem Gebrauch: Bims mit und ohne Boden, Beton mit Boden, Stahl mit Gehwegplatten und Stahl auf Verbundpflaster. Hier in der Bimsregion sind auch Bimsdielen stark.
dass sich "Schwitzwasser" bildet, weil die Garage zu dicht ist
... ist Unsinn. Das Schwitzwasser bildet sich wegen des Temperaturunterschiedes sonnen- und schattenseits des Blechdaches, das hat mit Belüftung nichts zu tun.
Es bildet sich hin und wieder etwas Tropfwasser, wenn man das Fahrzeug nass reinstellt.
Das hat mit dem Material der Garage nichts zu tun, das Auto läuft sich auch auf Beton trocken.
 
Zuletzt aktualisiert 26.01.2022
Im Forum Garage / Carport gibt es 503 Themen mit insgesamt 5141 Beiträgen

Ähnliche Themen
27.12.2021Streifenfundament hat einen riss bekommen - Seite 3Beiträge: 26
19.08.2016Bodenplatte vs Streifenfundament Beiträge: 15
04.05.2017Evolith-168qm Bungalow weißer Putz mit Grauschwarzen Schindeln - Seite 4Beiträge: 28

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben