Estrichlegung und Lüftungsverhalten bei 38C

4,00 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen,
mein Kenntisstand besagt, dass nach Estrichlegung zunächt 7 Tage überhaupt nicht gelüft werden darf. Insbesodnere Kipplüften ist aufgrudn gerignerer Außentemperaturen nicht geeignet, da die Wände langsam auskühlen und die Luftfeutigkeit nicht vollständig aus dem Haus entweicht.

Nun ist mir aufgefallen, dass der Estrichleger direkt nach Estrichlegung einige wenige Fenster auf kipp gestellt hat. Könnt ihr sagen, ob das Lüftungsverhalten problematisch ist? Bitte bedenkt, dass wir zurzeit Außentemepraturen von bis zu 38 Grand (tagsüber) und 21 Grad nachts haben. Die Tiefsttemperatur soll in den nächsten Tagen auf max. 15 Grad fallen.

Wie seht ihr das? Danke für eure Antworten.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!

KlaRa

Moderator
Hallo "Sheriff1981".
Das ist tatsächlich zu hinterfragen, was sich der Estrichleger dabei gedacht hat.
Denn entscheidend sind zwei Aspekte bei neuen Estrichen:
1. darf der junge Estrich keiner Zugluft ausgesetzt werden (was man bei gekippten Fenstern nicht ausschließen kann) und
2. darf der junge Estrich seine Feuchtigkeit nicht zu schnell abgeben (die benötigt er ja zum Abbinden).
Beide schädliche Aspekte können bei gekippten Fenstern in der Anfangsphase nicht ausgeschlossen werden!
Bleibt also abzuwarten, ob sich die Estrichoberfläche nach dem Aushärten "wund läuft" (einfach festzustellen mit einer Drahtbürste, die mit mäßigem Druck über die Estrichoberfläche geführt wird) und weiter, ob der Estrich zu Netzrissen neigt.
Du kannst also mit recht einfachen Mitteln erkennen, ob das Verhalten es Estrichlegers kontraproduktiv war!
Gruß: KlaRa
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben