Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
36
Gäste online
824
Besucher gesamt
860

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.354
Mitglieder
47.480

Erster Grundrißentwurf DHH 90m² Grundfläche

4,80 Stern(e) 4 Votes
Nur den Antritt wechseln. Dann müssen Fahrräder und Mäher nicht durch ganze Haus, sondern nur durch den Flur.
Das Dach oben ... äh, ich sehe gerade: es spielt nicht mit.
Nundenn, was ist mit Abstellraum in den Wohnbereichen EG und OG? Wo kommt der Feger hin? Putzzeug? Stsubsauger?
Genau die Treppe muss auf Grund der niedrigen Höhe nach Norden hin in diese Richtung "zeigen".
Mit dem Abstellraum haben wir tatsächlich nicht groß überlegt, je nach Gestaltung der Treppe wäre ja evtl. unter der Treppe zumindestens ein wenig Platz.
Sagen viele. Macht aber nicht viel aus. Für den Handwerker „Pfennigbeträge“. Und wenn es 500€ sind: für ein Optimum an Entwurf sollten die doch drin sein. Man gönnt sich ja auch einen zweiten Waschtisch und eine zweite Dusche,
Wenn es da um ein paar hundert Euro geht würde uns das sicher nicht aufhalten. Also die Küche z.B. in L-Form in den Südwesten ziehen, dann wäre da auch evtl. eine kleine Insel an der Position an der jetzt der Coutisch eingezeichnet ist möglich. Dann evtl. auch die Säulenlösung hinsichtlich der zentralen Wand. Werde mir das mal Zeichnen, auf jedenfall ein interessanter Vorschlag insbesondere da wir sicher mehr Zeit in der Küche tagsüber (Südwestausrichtung) als auf der Couch verbringen. Dann wäre da auch die Nähe zur Terrasse sicher vorteilhaft.
Das eine KiZi ist eine Mogelpackung: der Eintritt ist ein Nadelöhr. Die eingezeichneten Möbel zeigen, dass man das eine Regal dann doch lieber woanders hinstellen sollte.
Ich denke du sprichst über das Kinderzimmer im Norden? Eine Möglichkeit wäre ja das jetzige Schlafzimmer und das nördliche KZ anzugleichen und letzlich zu spiegeln, in dem das Ankleiderzimmer wegfällt und die Trennwand etwas nach Süden gezogen wird. Insbesondere in Anbetracht des Elternzimmer unterm Dach (s.u.). Später auch für die Kinder die Möglichkeit gleich große Zimmer zu haben.
Ablagefläche habt ihr im Keller ja mehr als genug...
Die gedachte Abstellfläche dort ist ja nicht der Rede wert, da man sie schlecht begehen kann. Wir haben selbst unter der Dachschräge solch ein Raum - man geht da etwas schief ;)
Ich würde, auch weil Euch in Reichweite ein Abstellraum fehlt, dort oben das Eltern-SZ machen mit Schiebetüren im 180-Bereich und dann eine kleine Kammer, vorn Klamotten in Griffhöhe, also normal, unter der Schrägen nach hinten dann niedrige Ablagen, die man nach vorn rollen kann. Dann habt ihr die Dachschräge genutzt und auch Eure Ruhe.
Deswegen Kriechspeicher, ob man den dann wirklich verwendet muss man sehen, aber der vordere Teil wäre ja auf jedenfall nutzbar. Evtl. die Tür zur Treppe hinziehen damit einen eher rechteckigen Raum daraus machen und den Eingang zum mutmaßlich wenig genutzten Kriechspeicher einfach in den Raum legen, sprich die Trennwand gerade durchziehen.
Im OG entspannt sich dann etwas: dort dann eine kleine PC-Aktenordner-Staubsaugerkammer einrichten mit so 8 qm.
Warum ist denn kein Büro geplant? Wo drucken die Kinder denn ihre Unterlagen aus? Oder Ihr?
Idee war das der Computer sowie Drucker in einem der Kellerräume steht, dazu habe wir einen 1,5m breiten Schrank in dem unsere Akten etc. drin sind. Hätte das nur nicht als Büro bezeichnet. Zunächst werden wir sicher auf der selben Ebene wie die Kinder schlafen wollen, insbesondere die 1-jährige verirrt sich selbst in unserer Wohnung mit 4 Zimmern nachts auf der Suche nach dem Elternschlafzimmer gerne mal. Aber perspektivisch siehe obige Überlegungen und dann könnte das kleinere Kinderzimmer umfunktioniert werden.
Da sollte doch die eigene Phantasie reichen, um dort ein Fenster einzuzeichnen.
Denke auch hab ich der Bauzeichnerin schon mitgeteilt sehe nicht warum da nach Norden raus nicht ein kleines Fenster rein könnte.
Keller: da sollten die Kasematten nicht dort sein, wo die Terrasse ist. Das ist nicht schön dann und führt zu Fehlplanungen in Höhe etc.
Ich würde wohl dieses Quadrat zw AB draußen und SW-Ecke Haus untergraben/Abböschen und dort dann im Keller ein schönes wohngerechtes Fenster machen, dann könnte unten ein Aufenthaltsraum entstehen. Soll denn der Keller beheizbar werden? Welche Deckenhöhe ist geplant?
Mit "Kasematten" sind die "Fenster" bzw Schächte gemeint nehme ich an. Sehr guter Punkt der uns bisher gar nicht aufgefallen war. Die Lösung mit der Abböschung klingt gut, damit wäre zumindest für den einen Raum das Thema geklärt. Gedacht war das die beiden südlichen Räume "Keller 1" und Hobbykeller beheizt sind. Raumhöhe 2,45 m (siehe Bilder unten).
Maße überall wären schon sehr hilfreich. Ist etwas wie Rätselraten :rolleyes:
Habe die Pläne mal mit etwas mehr Abstand fotografiert, so dass die Maße hoffentlich erkennbar sind.

UEBERSICHT BEM.jpg
KG:
UEKELL.jpg
EG:
UEEG.jpg
OG:
UEOG.jpg
DG:
UEDG.jpg

Vielen Dank schonmal!
 
je nach Gestaltung der Treppe wäre ja evtl. unter der Treppe zumindestens ein wenig Platz.
Nein, unter der EG-Treppe befindet sich die Kelkertreppe.
Insofern würde ich dem „Abstellen“etwas mehr Raum in der Planung geben.
Auch die Ankleide ist mit der Breite von 180 mehr Platzverschwender als Gewinn.

Zunächst werden wir sicher auf der selben Ebene wie die Kinder schlafen wollen, insbesondere die 1-jährige verirrt sich selbst in unserer Wohnung mit 4 Zimmern nachts auf der Suche nach dem Elternschlafzimmer gerne mal.
Ich bleibe dabei: DG gleich als Elternbereich ausbauen mit Kleiderkammer, ggf die ersten drei (4,5) Jahre ein Zimmer im OG als SZ wegen der Kinder nutzen. Was jetzt nicht gleich funktional umgesetzt wird, wird später nicht mehr gemacht und der Mehrwert ist dann nicht mehr da.
Die mängelbehaftete jetzige Ankleide beeinflusst mit dem „Vorbau“ das ganze OG negativ. Meine Meinung.
 
Was meinst du mit planungsbeteiligt? Wir haben uns im Vorfeld mit ihr getroffen und unsere Vorstellungen besprochen und das ist jetzt der Entwurf.
Ich meinte, wer Ihr seid und wie sehr Ihr in der Sache die Hosen anhabt (meine Vermutung war, Ihr und die Nachbarn seid Käufer in einem Doppelhaus-Bauträgerprojekt). Aber Ihr seid also Bauherren, die Nachbarn ebenfalls, und gemeinsam leistet man sich eine Bauzeichnerin. Das klingt gut.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
wenn du wie vorgeschlagen, Essen und Kochen planunten vorsiehst, bleibt dir alle Freiheit für den Rest des EGs.

endlich1.PNG

die Nische muss 370cm lang werden 6 x 60er Schränke PLUS 2 x blende PLUS 2 x Verputz. Im Plan ist der Zeilenabstand 120, die Insel 270 x 120cm groß.

Fenster/Terrasentür nur beispielhaft
 
Oben