Statistik des Forums

Themen
29.851
Beiträge
342.285
Mitglieder
45.421
Neuestes Mitglied
FamilieBausS

Erfahrungsbericht Verkauf .....

4,00 Stern(e) 6 Votes
Ich handele gar nicht. Das Zeug ist ja schon billig (meistens).

"Hi, würde das TV-Board nehmen. Bitte einen Terminvorschlag für Abholung. LG".

Reicht.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
chand, das ist ungeschickt. Der typische Kleinanzeigenkunde ist Flohmarktgrabbler und will handeln. Gönn ihm das Erfolgserlebnis und setze den Preis etwas zu hoch an. Karsten
 
Kleinanzeigen? Vielleicht mal etwas kaufen, ja, aber verkaufen tue ich da nix. Am schlimmsten ist es, wenn man was zum Verschenken hat. Ich hatte mal gute 100qm Pflastersteine angeboten. Zum Verschenken. Liegen schon aufgestapelt 2m vom Parkplatz entfernt. Eine Dame hat sich gemeldet, war ganz heiß auf die Dinger, wollte sie am Wochenende abholen. Ich frage sie, welche Uhrzeit passt - ab da keine Meldung mehr. Nix. Hat sich auch auf Nachfrage nimmer gemeldet. Aber fleißig bei weiteren Sachen, die zu verschenken waren, Mails geschrieben. Die Pflastersteine stehen immer noch.
Ich schmeiße die meisten Sachen lieber direkt in den Müll oder gebe es, falls Bedarf besteht, einer Freundin die bei der Tafel arbeitet.

Sehr genial sind auch Mietersuchen. Was da an Anfragen kommt... Und ja, es bilden sich Vorurteile. So ist es immer eine bestimmte Gruppe, die mit 6 Personen in eine 3-Zimmer-Wohnung einziehen will, das Geld aber vom Amt kommt, und auf die freundliche (!) Absage kommen Beleidigungen zurück.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
@Nordlys

Das war ein Beispiel in dem ich Käufer bin.

Wenn ich was will stell ich so sicher, dass ich es krieg und kein anderer. Bei den Preisen sind -15% grad mal ein paar Euro. Wer da für ein vernünftiges Möbelstück das Handeln anfängt, hat den Zuschlag nicht verdient.

Vollholz TV-Board Palisander. 90€. Da fang ich doch nicht an zu handeln. Lieber bin ich der Typ, der das kriegt. So oft tauchen vernünftige Stücke da auch nicht auf. Mag beim 1000. Billy Regal anders aussehen.
 
Ich hab im Dezember Esstisch und Entsafter verkauft.
Das hat gut geklappt. Auf Reservierung und co geh ich nicht mehr ein. Die Ansagen kommen von mir, das klappt mittlerweile.
100 wollt ich für den Esstisch haben, hab ihn mit 120 VB eingestellt.*
Ich kenne aber auch die Nachfragen, wo dann später nichts mehr kommt.

Telefonnummer hab ich schon nicht mehr drin - geht alles über E-Mail.
Ich selbst kaufe dort kurzfristig Konzertkarten. Bin als Käufer zufrieden.

* weil die Leute sich beim Feilschen gut fühlen ;)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Man muss dem besagten Kleinanzeigenportal immerhin zu Gute halten, dass es auf einem Großstadtflohmarkt auch nicht viel anders zugeht und da zahle ich auch noch Standgebühr.
Wir hatten aus dem Nachlass der Oma meiner Frau kistenweise Bücher, Porzellanpuppen, Geschirr, Kleidung, Schallplatten etc. mit zum Flohmarkt genommen und dachten, wir machen damit zumindest einen kleinen Reibach. Pustekuchen. Am Ende hatten wir zu zweit grad mal 45 Euro Gewinn in der Tasche und das für einen ganzen Tag Arbeit mit frühem Aufstehen plus 30 Min. An- und Abfahrt. Die Leute wollen einfach nix mehr geben, ist leider so und dazu macht man unfreiwillig Bekanntschaft mit allerlei fremdländischen Sitten und Gebräuchen (zappzarapp). Am besten war ein Typ, der mich bei einem Schleuderpreis von 1 Euro für ein Kinderbuch noch auf 50 Cent runterhandeln wollte... da habe ich zu meiner Frau gesagt, jetzt reichts, wir fahren heim.
Es ist eben nur eine Alternative zum Sperrmüll. Mehr nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ypg
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben