Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
117
Gäste online
1.162
Besucher gesamt
1.279

Statistik des Forums

Themen
31.090
Beiträge
377.853
Mitglieder
46.819

Erfahrungen mit einer online Lichtberatung?

4,50 Stern(e) 4 Votes
Hallo zusammen,

gibt es hier Bauherren, welche das Angebot der Lichtberatung eines Lichtgestalters über das Internet wahrgenommen hat? Dazu muss man die Baupläne per E-Mail / Kontaktformular einsenden und zahlt wohl etwa so 200 EUR für 1-3 Zimmer bis 100 m².

Lohnt sich das?

Wenn ja wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Oder habt ihr die Lichtplanung eures Hauses selbst gemacht? Wenn ja, in welchen Räumen habt ihr euch für Spots entschieden und weshalb.

Lasst mal hören was ihr so zum Thema Licht (-beratung) haltet.

Danke und Grüße ;)
 
Das ist ja mal leicht verdientes Geld!!!
Brennstellen einzeichnen kannst Du bestimmt auch, oder? Ansonsten viel Fensterflächen planen, damit es relativ schnell ausreichend hell wird.
 
Das bringt dir nachts dann aber nicht mehr so viel...
Ich würde mal schauen, was es im Umkreis so gibt.
Ist halt aktuell wegen Corona eher schwierig, vor Ort nen Termin zu machen. Wir haben einen bei uns im Umkreis gefunden und uns in seinem "Lichtraum" mal zeigen lassen, was Licht und Beleuchtung bedeutet und ausmacht. Wir waren danach um einiges schlauer.

Ich hatte anfangs auch fast überall Spots geplant (und viel zu viele noch dazu), der Planer hat dann zuerst mal die Grundbeleuchtung anhand unserer Pläne gemacht, für einen Pauschalpreis im niedrigen dreistelligen Bereich.

Bevor wir Strom und KNX verlegen, kommt er nochmal zu nem Baustellentermin und weitere Details werden besprochen. Das gehört noch zur Planung.

Dann bekommen wir Vorschläge für passende Leuchten und können noch die aktuelle Planung optimieren.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das bringt dir nachts dann aber nicht mehr so viel...
Ich würde mal schauen, was es im Umkreis so gibt.
Ist halt aktuell wegen Corona eher schwierig, vor Ort nen Termin zu machen. Wir haben einen bei uns im Umkreis gefunden und uns in seinem "Lichtraum" mal zeigen lassen, was Licht und Beleuchtung bedeutet und ausmacht. Wir waren danach um einiges schlauer.

Ich hatte anfangs auch fast überall Spots geplant (und viel zu viele noch dazu), der Planer hat dann zuerst mal die Grundbeleuchtung anhand unserer Pläne gemacht, für einen Pauschalpreis im niedrigen dreistelligen Bereich.

Bevor wir Strom und KNX verlegen, kommt er nochmal zu nem Baustellentermin und weitere Details werden besprochen. Das gehört noch zur Planung.

Dann bekommen wir Vorschläge für passende Leuchten und können noch die aktuelle Planung optimieren.
Stimmt, aber Nachts schlafe ich. Spaß bei Seite. Ich habe im EG und in den Bäder viel U-Rail von Paulmann, da kann man in der Tat was falsch (vor allen in der Küche) machen aber dafür bieten die auch Hilfestellungen online an, wie was zu positionieren ist. Alles andere ist gesunder Menschenverstand und ein paar Stunden Onlinerecherche.

Falls man aber überhaupt keinen Plan hat, wäre aus meiner Sicht eine vor Ort Planung vorzuziehen.
 
Ich bin da skeptisch.

Welche Ergebnistypen liefert der Dienstleister denn?
Orte für Brennstellen?
Empfehlungen für Abstrahlwinkel?
Empfehlungen für Lichtmenge?
Empfehlungen für Lichtfarbe?
Empfehlungen für CRI?
Empfehlungen für konkrete Produkte?
...
Wie geht er auf Eure Wünsche, Präferenzen und Lebensgewohnheiten ein?
 
Wenn man das nötige Kleingeld über hat, bin ich der Meinung dass eine persönliche Beratung und Lichtplanung auf jeden Fall Sinn machen würde.
Vernünftige Lichtplanung ist meiner Meinung nach komplizierter als man denkt.
Wäre bei einer Onlineplanung wie hampshire schon geschrieben hat aber auch skeptisch.
Wahrscheinlich aber immer noch besser als nichts.

Ich würde Spots in den Fluren (alternativ Wandlampen) einplanen.
In der Küche über den Arbeitsflächen. Über der Kochinsel aber doch lieber Hängeleuchten.
Wandspots in der Treppe (alternativ Wandlampen oder LED-Strips).
Und in Badezimmer kombiniert mit bel. Spiegel und Wandlampen.
Keine Spots in Wohn- Ess- und Schlafbereichen. Wenn dann aber nur als Deko Wandbeleuchtung.
Die Möbelierung muss auf jeden Fall schon stehen, bevor man mit der Lichtplanung beginnt.

Nach Möglichkeit die Beleuchtung in drei Gruppen einteilen.
Grund-, Arbeits-, und Dekobeleuchtung.
Ist natürlich auch alles eine Geldfrage.

Ich glaube nicht dass man nach ei paar Stunden Onlinerecherche ne vernünftige Lichtplanung machen kann.
Wenn man erst vor Ort im Rohbau anfängt zu planen, dann hat man schon verloren.
Es sei den man macht stumpf in der mitte des Raumes eine Lampe.
 

Ähnliche Themen
23.04.2019Erfahrungen mit der DEVK BaufinanzierungBeiträge: 10
19.07.2019Erfahrungen mit Nolte MöbelnBeiträge: 17
17.09.2019Erfahrungen mit Baur HausBeiträge: 14
23.01.2020Erfahrungen mit Strohballenhaus?Beiträge: 20
21.01.2020eigene Erfahrungen mit Fenstern aus PL?Beiträge: 21

Oben